Lebensretter

Lebensretter

Ab dem 23. Juni können die Nutzerinnen und Nutzer der ARD Mediathek hautnah die Rettungseinsätze der Chemnitzer Berufsfeuerwehr miterleben. Acht subjektive Minikameras gewähren dem Zuschauer einen Einblick in den Alltag aus der Perspektive der Retter. Mit der fünfteiligen Serie "Lebensretter inside - Feuer- und Rettungswache Chemnitz 2" startet der MDR ein Spin off der beliebten TV-Reihe "Lebensretter" in der ARD Mediathek.

Die Geschichten der Feuer- und Rettungswache Chemnitz 2 werden auch in drei 45-minütigen Folgen im MDR Fernsehen ausgestrahlt. Sie sind ab 23. Juni jeweils donnerstags um 20.15 Uhr zu sehen.

"Lebensretter inside" hat mehrere Wochen lang ein Team der Feuer- und Rettungswache 2 der Chemnitzer Berufsfeuerwehr begleitet. Dort arbeiten vier Frauen und 26 Männer. Die fünf Folgen (je ca. 25 Min.) der Serie nehmen das Publikum mit auf Rettungseinsätze. Die Zuschauerinnen und Zuschauer sind u.a. hautnah beim Löschen eines Feuers in einem Wohngebiet dabei, das in der Nacht mutmaßlich gelegt wurde. In einem weiteren Teil erleben sie die Rettungsarbeiten nach dem Sportunfall eines Mountainbikers. Dass ein Einsatz auch tragisch enden kann, zeigt eine Höhenrettung. Dabei sind Menschen an einer Schlucht tödlich verunglückt. Im Mittelpunkt jeder Folge stehen ein oder zwei Retterinnen und Retter. Ihnen können die Zuschauerinnen und Zuschauer "über die Schulter" schauen. Sie erzählen nicht nur über ihre Arbeit, sondern auch über ganz Persönliches wie ihre Motivation für den Beruf.

Abseits der Einsätze gewähren die Kameradinnen und Kameraden auch Einblicke in ruhige Momente ihres Alltags auf der Wache. U.a. geht es um Kulinarisches und Sport. Bemerkenswert ist beispielsweise, wenn ein Kamerad für 30 Feuerwehrleute kocht: Statt 30 werden wegen des großen Hungers 60 Portionen benötigt. Da kann der Einkauf mal schnell ausarten. Beim Volleyball und bei Radausflügen zeigt sich der Teamgeist der altgedienten und frisch dazugekommenen Kolleginnen und Kollegen. So unterschiedlich die Feuerwehrleute in Bezug auf ihr Karrierelevel, Alter, Geschlecht und ihren Werdegang auch sind, sie alle sind authentisch, sympathisch und mit Leidenschaft dabei.

"Lebensretter inside" zeichnet sich durch eine unmittelbare Erzählweise aus der Perspektive der Retter- vor allem bei den Einsätzen - aus. Das erreicht das Produktionsteam der Saxonia Entertainment GmbH u.a. durch den Einsatz von acht Minikameras. Sie sind in den Fahrzeugen und am Körper der Rettungskräfte montiert. Zudem werden die Geschichten nicht von einem Sprecher, sondern ausschließlich von den Protagonistinnen und Protagonisten erzählt. Mit dieser Darstellungsform unterscheidet sich der "Lebensretter"-Ableger von der seit 2014 etablierten und erfolgreichen TV-Reihe im MDR Fernsehen. Dort werden die Geschichten zu Rettungseinsätzen rückblickend, sachlich und distanzwahrend erzählt.

Die Geschichten der Feuer- und Rettungswache Chemnitz 2 werden auch in drei 45-minütigen Folgen im MDR Fernsehen ausgestrahlt. Sie sind ab 23. Juni jeweils donnerstags um 20.15 Uhr zu sehen. Die Filme über die Arbeit der Chemnitzer Berufsfeuerwehr sind der Auftakt für eine Reihe von MDR-Angeboten rund um das Thema Brandschutz und die Arbeit der Feuerwehr. Auf dem Youtube-Kanal von "Einfach genial" wird es ab Ende Juni ein Spezial "Feuerwehrerfindungen" geben. Am 5. Juli (19.50 Uhr) sind diese auch Thema in der TV-Ausgabe des MDR-Erfindermagazins. Am 11. Juli starten die Redaktionen von MDR Nachmittag und MDR JUMP ihren jährlichen Feuerwehrwettbewerb "Fit wie die Feuerwehr".

Bald im TV

Demnächst Live auf TV.de

Bewertung

2,25   4 Stimmen