Expedition in die Heimat: Unterwegs im Nahetal

Expedition in die Heimat: Unterwegs im Nahetal

BR Live-TV BR 27.08., 13:30 - 14:15 Uhr
ReportagereiheD 201445 Minuten 

Die Nahe verbindet auf ihrem Weg unterschiedliche Regionen und Mentalitäten: den Hunsrück im Norden, die Pfalz im Süden, Rheinhessen im Osten und das Saarland im Westen. Kulinarisch regieren im oberen Teil Schwenkgrill, Spießbraten und Bier aus der Stubbi-Flasche. Die mittlere und untere Nahe hat sich dagegen in den vergangenen Jahren zu einem der angesagtesten Weinanbaugebiete Deutschlands gemausert. Hier verwöhnt auch Sternekoch Johann Lafer seine anspruchsvollen Gäste. Aber nicht nur in seinem Restaurant auf der Stromburg, sondern auch in einer Schulkantine in Bad Kreuznach.

Mit dem Freilichtmuseum im Bad Sobernheimer Nachtigallental befindet sich an der Nahe das größte Museum von Rheinland-Pfalz, ein paar Kilometer flussabwärts das angeblich kleinste - zwei Vitrinen groß - in einem ehemaligen Bad Kreuznacher Brauereikeller. Die Nahe steht für Stille und Abgeschiedenheit: Da ist der Disibodenberg, wo zugewuchert wie im Dornröschenschlaf, die Ruinen des Klosters liegen, in dem die heilige Hildegard von Bingen den Großteil ihres Lebens verbrachte. Ein Ort, der noch heute zum Innehalten und zur Meditation einlädt. Genauso wie das in den Fels gehauene Eremitenkloster von Bretzenheim, in seiner Art einmalig nördlich der Alpen. Eine vom Deutschen Wanderinstitut mit einer Traumnote bewertete Wandertour rund um das Örtchen Nohen lockt die Wanderer in fast unberührte Natur und bietet ihnen atemberaubende Ausblicke. Und dann gibt es noch die beiden Holländer, die mitten im Wald ihr Traumhaus gefunden haben - so abgeschieden, dass sie ihren eigenen Schneepflug brauchen.

Bald im TV