Schmugglern auf der Spur

Schmugglern auf der Spur

Recht und Kriminalität 

Wo es Grenzen gibt, gibt es Schmuggel. Denn gerade hier versprechen sich Kriminelle von ihren illegalen Transaktionen satte Gewinne. Die USA sind in dieser gigantischen und globalen Schattenwirtschaft ein besonders lukrativer Markt. Vor allem die Flughäfen des Landes bilden ein beliebtes Einfallstor für allerlei zwielichtige Gestalten. So kommen über den JFK International Airport in New York, den Flughafen von Miami oder das Drehkreuz von Atlanta jährlich Millionen Passagiere ins Land. Die überwiegende Mehrheit betritt den Boden der Vereinigten Staaten in völlig legaler Absicht. Doch der Anteil der Kriminellen ist leider nicht zu vernachlässigen. Um die schwarzen Schafe aus dem Strom der Einreisenden herauszufiltern und ihre verbrecherischen Aktivitäten aufzudecken, hat der amerikanische Staat eine effiziente Abwehr installiert. Dabei kommen u.a. die wachsamen Männer und Frauen der Zoll- und Grenzschutzbehörde U.S. Customs and Border Protection und das Department of Homeland Security zum Einsatz. Auch in Staffel 3 blicken ihnen die Macher von "Schmugglern auf der Spur" über die Schulter. Immer wieder müssen sie nach der berühmten Nadel im Heuhaufen suchen - doch dank modernster technischer Ausrüstung, meist jahrelanger Erfahrung und einem hervorragenden Gespür für verdächtiges Verhalten finden sie diese weit häufiger als vermutet. Doch die Suche nach Drogen, Waffen und sonstigen verbotenen Waren spielt sich nicht nur an den großen Flughäfen ab. Auch in Grenzstädten wie Nogales im Bundesstaat Arizona müssen die Behörden auf der Hut sein. Ständig testen Gangster und Kartelle neue Methoden, um ihre grenzüberschreitenden Aktionen skrupellos durchzuziehen.

Bald im TV

Bewertung

0,0   0 Stimmen