Gordon Ramsay: Kulinarische Abenteuer

Gordon Ramsay: Kulinarische Abenteuer

Essen und TrinkenGB  

Starkoch Gordon Ramsay ist ein Meister seines Fachs. Der Brite hat das Handwerk bei prominenten Küchenchefs wie Albert Roux, Marco Pierre White, Guy Savoy oder Joël Robuchon gelernt und ist für seine eigenen Restaurants vielfach mit den begehrten Sternen des renommierten "Guide Michelin" ausgezeichnet worden. Königin Elizabeth II. dekorierte den gebürtigen Schotten im Jahr 2006 gar mit dem Ritterorden "Order of the British Empire". Auch als Bestseller-Autor und Protagonist mehrerer TV-Serien hat Ramsay sich weit über Großbritannien hinaus einen Namen gemacht. Und dennoch gibt es für ihn immer wieder Neues zu entdecken. In der zweiten Staffel von "Gordon Ramsay: Kulinarische Abenteuer" geht er wieder auf eine ereignisreiche Reise um die Welt, die ihn diesmal vom tasmanischen Dschungel über die Sümpfe Louisianas und die Gebirgslandschaften Südindiens bis hin zu den eisigen Fjorden Norwegens führt. Ramsay trifft sich an all seinen Stationen mit einheimischen Experten und lässt sich in die Geheimnisse der typischen regionalen Küche einweihen. Dabei lernt er Speisen und Zubereitungsarten kennen, die auch ihm als erfahrenem Vertreter seiner Zunft bis dato unbekannt waren. Das frisch gewonnene Fachwissen wird am Ende jeder Folge in einem freundschaftlichen Kochwettbewerb getestet. Doch ein gemütlicher Wohlfühl-Trip ist keineswegs angesagt. Bevor gemeinsam gekocht und gegessen werden darf, muss Ramsay bei seiner Suche nach exotischen Zutaten mit vollem Körpereinsatz ans Werk gehen: Der kulinarische Abenteurer springt aus einem Hubschrauber ins Meer, lernt den richtigen Umgang mit Büffeln und darf auch keine Schwäche zeigen, als Haie und giftige Schlangen seinen Weg kreuzen.

Bewertung

0,0   0 Stimmen