Die üblichen Verdächtigen

Die üblichen Verdächtigen

Nach seinem Bachelor 1989 an der USC School of Cinema-Television in Los Angeles drehte Regisseur Bryan Singer 1993 seinen ersten Spielfilm "Public Access". Der Thriller lief erfolgreich auf Festivals. Zwei Jahre später entstand "Die üblichen Verdächtigen", mit dem Singer der internationale Durchbruch gelang. Der Film wurde in gerade einmal 35 Tagen mit einem Budget von sechs Millionen Dollar gedreht und erhielt unter anderem zwei Oscars. Bis heute ist Bryan Singer erfolgreich im Filmgeschäft. Unter anderem verfilmte er mit "Der Musterschüler" (1998) ein Werk von Stephen King, drehte einige Superhelden-Filme der "X-Men"-Reihe und jüngst "Bohemian Rhapsody" (2018).

Bald im TV

Bewertung

5,0   1 Stimme