Die üblichen Verdächtigen

Die üblichen Verdächtigen

KriminalthrillerUSA / D  

Rivalisierende Gangster richten im Hafen von Los Angeles ein Blutbad an. Unter den wenigen Überlebenden ist der verkrüppelte Kleinkriminelle Roger 'Verbal' Kint (Kevin Spacey). Bei seiner Vernehmung offenbart er dem Ermittler David Kujan (Chazz Palminteri) den düsteren Hintergrund der Tat: Kint und seine Komplizen McManus (Stephen Baldwin), Keaton (Gabriel Byrne), Fenster (Benicio Del Toro) und Hockney (Kevin Pollak) seien von dem teuflischen Unterwelt-Paten Keyze Soze in einen Hinterhalt gelockt worden. Kujan ist skeptisch: Existiert der mythische Gangsterfürst wirklich?

Mit seinem zweiten Spielfilm traf Regisseur Bryan Singer den Nerv des Publikums und riss die Kritiker zu wahren Lobeshymnen hin. Der raffinierte Hochspannungs-Thriller um die banale Macht des Bösen und die Faszination der Täuschung gewann 1996 zwei Oscars, einen für das intelligente Drehbuch und einen für die darstellerische Leistung von Kevin Spacey. Cineasten aufgepasst: Der ganze Streifen steckt voller Anspielungen auf die Filmgeschichte, schon der Titel zitiert die Schlussszene von 'Casablanca'. Für den Regisseur bedeutete 'Die üblichen Verdächtigen' den endgültigen Aufstieg in Hollywoods A-Riege, wo sich der Meister der anspruchsvollen Unterhaltung mit seinen zwei 'X-Men'-Filmen inzwischen fest etabliert hat.

Bewertung

5,0   1 Stimme