Die glorreichen 10

Die glorreichen 10

DokumentationDeutschland  

Dinosaurier, der römische Feldherr Varus und Walter Ulbricht haben etwas gemeinsam: Sie sind Verlierer der Geschichte. Auch Schloss Neuschwanstein, der Eiffelturm und der Berliner Flughafen teilen ein Schicksal: Sie wurden während des Baus als überteuerte Skandalbauten beschimpft. Karl May und Silvio Berlusconi? Beide ziemliche Angeber, was ihre eigenen Fähigkeiten angeht. Aber wo sind bei Beethoven und Marc Zuckerberg oder Griechen und Ameisen Ähnlichkeiten zu finden? Oftmals ist es nur eine Frage der Überschrift, die bekannte Kapitel der Geschichte unter einem völlig neuen Blickwinkel erscheinen lässt. Die Dokumentationsreihe "Die Glorreichen 10" fragt nach den größten Sonderlingen, den größten Rätseln oder den größten Heldinnen der Geschichte. Zur Aufnahme in die mal mehr, mal weniger ehrenwerte Gruppe der "Glorreichen 10" führen erstaunliche Fakten und neue Zusammenhänge. "Die glorreichen 10" rollt spannende Aspekte der Geschichte neu auf und präsentiert sie auf humorvolle Art mit viel Witz und Ironie. Die Geschichte wird von Siegern geschrieben. Da man über sie aber schon so viel weiß, ist es an der Zeit, mal die Gewinner unter den Verlierern zu küren. Manche von ihnen waren selbst schuld an ihrem Unglück, wie die Trojaner, die einfach die Finger nicht von diesem Pferd lassen konnten. Oder die Sklaven der Schönheit, die ihrem Ideal mit den Skalpell nachhelfen wollte. Andere hatten einfach nur Pech, wie die Dinos, oder solche Spezies, die von der Evolution offenbar für entbehrlich gehalten wurden. Und irgendwie ja auch Ludwig II., dessen Eigenarten seine Zeitgenossen einfach nicht verstanden, aber nach dessen Ableben doch begeistert mit ihm Kasse machten. Und den Klassikern unter den Verlieren fehlte es einfach an Weitsicht: Wie Pech klebt das Losertum am armen Varus, und mit der spanischen Armada versank der Stolz der Nation einfach in den Fluten. Und dann gab es noch diejenigen, die sich bis heute für Sieger halten. Im alten China, im antiken Rom oder in der DDR meinten einige, Mauern seien eine sinnvolle Idee, Grenzen zu verbarrikadieren. Für die Dokumentationsreihe wurde keine Abstimmung durchgeführt. Die Redaktion hat eine subjektive Auswahl getroffen und sich bewusst, und ohne Anspruch auf Repräsentativität, für eine bestimmte Reihenfolge entschieden. Elf Folgen "Die glorreichen 10" werden samstags, 19.30 Uhr, ausgestrahlt.

Bald im TV