Jetzt 20:15 22:30
Zeit auswählen
Datum auswählen
Mo Di Mi Do Fr Sa So 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28

TV Programm für Radio Bremen am 15.04.2024

Die Nordreportage 04:40

Die Nordreportage: Hofgeschichten

Reportage

Auf dem Vierländer Blumenhof von Jens Wöbb in Hamburg-Altengamme ist gerade Hochsaison für Tulpen. Die Blumen müssen samt Zwiebeln gezogen und dann geschnitten, gebunden und verpackt werden. Gärtner Wöbb erntet am Tag gleich zweimal Tulpen, um immer ein gleichmäßiges Blütenstadium zu haben. Hilfe bekommt er von seiner 77- jährigen Mutter und seiner Frau Susanne. In Schleswig-Holstein auf Hof Berg ist immer montags Quarktag in der Käserei. Am Sonntag davor wird der Quark verschöpft, der dann abgefüllt werden muss. Betriebsleiter René Kohler erklärt die Prozesse und packt mit an, wo er gebraucht wird. Parallel kümmert sich eine Mitarbeitende um eine Spezialität des Hofes: Sie legt Frischkäse in Öl ein. Bei Benedikt Ley auf dem Mühlenhof in Mecklenburg-Vorpommern müssen bald wieder alle auf den Äckern mit ran. Höchste Zeit, vorher noch einige wichtige Arbeiten zu erledigen. Ein Teil des Futters muss noch umgelagert werden. Die Rübenschnitzel vom Betriebsteil Tarnow sollen nach Zepelin in den Rinderstall. Denn dort wird jetzt ein größerer Vorrat gebraucht. Auf dem Ziegenhof im Rundlingsdorf Bausen (Niedersachsen) sollen die Lämmer geimpft werden. Rund 100 Tiere müssen eingefangen, gewogen und dann mit den nötigen Medikamenten versorgt werden. Da die Tiere sich in diesem Jahr prächtig entwickelt haben und schon ordentlich was auf die Waage bringen, ist das eine anstrengende Angelegenheit, bei der alle mithelfen müssen.

DAS! 05:10

DAS!

Infomagazin

Norddeutschland und die Welt

Elefant, Tiger & Co. 05:55

Elefant, Tiger & Co.: Full House mit Hirschen

Zoo-Doku

Leierhirsche: Rappelt´s in der Kiste? Die Zucht der Leierhirsche gedeiht prächtig. Das ist in jeder Hinsicht erfreulich: sowohl für Zoo und Pfleger als auch für das EEP, das Europäische Erhaltungszuchtprogramm. Denn die asiatische Hirschart gilt als stark gefährdet. Nun aber ist das Haus voll und so trifft es sich gut, dass für fünf der scheuen Tiere eine neue Heimat in Tschechien gefunden werden konnte. Leider aber können auch Hirsche nicht reisen, ohne gut verpackt zu sein, sprich: Fünf schreckhafte Leierhirsche müssen möglichst rasch und so stressfrei wie möglich in fünf einzelne Kisten gelockt werden. Wird das gut gehen? Agutis: Boxen-Stopp? Auch im Gehege der Agutis im Gondwanaland stehen seit kurzem zwei Kisten. Sie gehören zu einem Gewöhnungstraining, das Corina Wirth bei den freundlichen Nagetieren begonnen hat. Auch hier ist der Grund erfreulich: Renate ist wieder tragend. Bevor der neue Nachwuchs in einigen Wochen geboren wird, müssen die beiden Jungtiere des letzten Wurfs das Gehege verlassen. Denn spätestens zu diesem Zeitpunkt trennen sich Agutis von ihrem Nachwuchs. Die ersten beiden Kisten, die Corina aufgestellt hatte, wurden von den Tieren kurzerhand "zernagt" - noch bevor sie als Transport-Vehikel in Frage kamen. Nun will sie einen neuen Versuch starten. Werden die Kisten dieses Mal standhalten? Leoparden: Sturmfreie Bude Für die meisten Tiere im Zoo heißt es "ab in die Kiste", als die angekündigten Sturmtiefs "Ylenia" und "Zeynep" Leipzig erreichen. So auch für Mia, Manju und Xembalo, die Amurleoparden. Sie haben Ausgangssperre, aus Sicherheitsgründen, und müssen in ihren Innen-Gehegen auf das Ende des Unwetters warten. Damit ihnen dort nicht aus anderen Gründen sprichwörtlich die Decke auf den Kopf fällt, will Dennis Hochgreve Mutter und Tochter die Zeit mit einer Futterbeschäftigung vertreiben. Kann sein "Mobile" die beiden aus der Reserve locken? Seit der ersten Sendung im Jahr 2003 hat sich "Elefant, Tiger & Co." zum absoluten Publikumserfolg entwickelt. Gemeinsam mit den Tierpflegern des Leipziger Zoos gewinnen die Zuschauer Einblicke in eine faszinierende Welt, die ihnen normalerweise verschlossen bleibt. Sie sind hautnah dabei, wenn Elefanten ihre ersten Gehversuche machen, sie lachen über die cleveren Versteckspiele der Erdmännchen und leiden mit, wenn ein Gorillamädchen von der Gruppe ausgeschlossen wird. Eine Doku-Serie, in der es um die Themen des Lebens geht: Geburt, Aufwachsen, Fortpflanzen und schließlich Sterben. Dabei sind die Akteure ganz spontan.

Die Fallers - Eine Schwarzwaldfamilie 06:20

Die Fallers - Eine Schwarzwaldfamilie: Schlaflos im Schwarzwald

Familienserie

Sebastian steckt in einer Zwickmühle. Er hat ein verlockendes Jobangebot bekommen, über das er sich sehr freut, gleichzeitig plagt ihn aber das schlechte Gewissen: Er weiß, dass Karl auf ihn zählt und er will ihn natürlich nicht enttäuschen. Andererseits kann Sebastian das Angebot auch nicht einfach so ausschlagen. Als Karl davon Wind bekommt, wird er wütend und stellt seine Tochter zur Rede. Er ist sicher, dass sie dahintersteckt, dass Sebastian nicht auf dem Hof bleiben will. Und dann kommt plötzlich alles ganz anders. Als Toni frühmorgens mit der Arbeit beginnen will, findet er Andreas tief schlafend im Sägewerk vor. Nach dem Streit mit Eva hat der die Nacht dort verbracht und seinen Kummer in einer Menge Bier ertränkt. Toni kümmert sich um seinen Freund und hilft ihm erst einmal, wieder einen klaren Kopf zu bekommen. So verkatert wird Toni den Tierarzt auf keinen Fall nach Hause fahren lassen. Vorher muss er Andreas erst einmal beibringen, wie man ein echter Kerl wird. Und tatsächlich hat Tonis Therapie eine heilsame Wirkung. Albert kommt wegen einer alten, leeren Ketchupflasche von Franz auf eine lukrative neue Geschäftsidee. Die Sache hat allerdings einen Haken: So ganz legal ist sie nämlich nicht.

Die Nordreportage 06:50

Die Nordreportage: Naturschutz mit der Kettensäge

Reportage

Förster Dominik Sucker-Weiß plant einen Landschaftsumbau, den es so noch nicht gegeben hat: Auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz in der Nähe von Cuxhaven soll das größte zusammenhängende Heidegebiet der deutschen Nordseeküste renaturiert werden. Doch dafür müssen Tausende Bäume und Sträucher weichen. Lärchen und Schwarzkiefern dienten auf dem Truppenübungsplatz über Jahrzehnte als militärischer Sichtschutz. Nun müssen die großen Bäume paradoxerweise für den Naturschutz gefällt werden. Mit schwerem Gerät wird der seit 20 Jahren verlassene Truppenübungsplatz nun abgeholzt. Und auch tierische Helfer wie Wildpferde und Heckrinder arbeiten mit, sie vernichten die wuchernde Traubenkirsche, damit hier die ursprüngliche Küstenlandschaft aus Watt, Moor und Heide wieder entstehen kann. Ein Kraftakt für den Förster und sein Team. Denn das Gelände wurde schon zu Kaiserzeiten militärisch genutzt, überall lauern Altlasten aus 150 Jahren Waffennutzung und überall stehen noch militärische Bauwerke. Sie müssen abgerissen werden, ohne die umliegende wilde Natur zu zerstören. Sucker-Weiß bekommt Unterstützung von engagierten Großstädter*innen, freiwilligen Landschaftspfleger*innen und örtlichen Landwirt*innen. "Die Nordreportage" begleitet Förster Dominik Sucker-Weiß über drei Jahreszeiten bei einem einzigartigen Naturumbau, der voller Herausforderungen steckt.

Rote Rosen 07:20

Rote Rosen: Ben als Seelsorger

Telenovela

Franka nimmt Marvin übel, dass er nicht für sie da war, als sie eine Fehlgeburt hatte. Daraufhin sucht Marvin ausgerechnet Trost bei Leyla, die an besagtem Abend Marvins Handy stumm geschaltet hat. Leylas schlechtes Gewissen ist groß und sie gesteht Marvin die Wahrheit. Mo und Jördis sind nach dem Kuss verunsichert. Während Jördis noch überlegt, ob sie ihre Ehe zu früh aufgegeben hat, schafft Leyla Fakten: Sie erzählt Klaas von dem Kuss, um weiter einen Keil zwischen Jördis und ihn zu treiben. Klaas verarbeitet seine Trauer in einem Klavierstück. Als Jördis die Musik hört, kommen ihre Gefühle für Klaas wieder hoch ... Hendriks Rückkehr aus Boston verzögert sich. Während Britta auf ihn wartet, öffnet sie versehentlich ein Paket für Joe. Er hat ein Buddelschiff von einem älteren Herrn geerbt. Was hat es damit auf sich? Als Hendrik endlich im Rosenhaus ankommt, sprechen Britta und er Joe darauf an. Doch Joe entzieht sich überfordert der Situation.

Sturm der Liebe 08:10

Sturm der Liebe: Das Manöver

Telenovela

Theo machen seine Aufgaben im Housekeeping nur mäßig Spaß, während Lale dank ihrer Fortbildung in ihrem Job voll aufgeht. Zudem bekommt Theo auch noch Ärger mit Philipp, weil er wegen seiner Klaustrophobie nach wie vor nicht mit dem Aufzug fahren kann. Bei einem weiteren Versuch merkt er erneut, dass er es in der engen Kabine keine Sekunde aushält. Als er später Reinigungsmittel aus der Putzkammer holen soll, hat er plötzlich die Türklinke in der Hand. Panisch muss er feststellen, dass sich die Tür nicht mehr öffnen lässt … Helene tut es wahnsinnig leid, dass sie Günther mit dem Dartspfeil verletzt hat. Vor Katja ärgert sie sich, dass sie derart die Kontrolle verloren hat. Sie entschuldigt sich bei Günther, der sich seinerseits entschuldigt, sie spießig genannt zu haben, zumal sie eine ganz bezaubernde Frau sei. Bei diesen Worten geht Helene das Herz auf. Doch plötzlich stört Tonia die vertraute Zweisamkeit und übernimmt die Fürsorge für Günther. Helene fühlt sich nur noch fehl am Platz. Erik versucht vergeblich, Yvonnes und Gretas Darts-Trick herauszubekommen, und spannt dafür sogar Ana ein. Doch Yvonne durchschaut sein Manöver.

Nordmagazin 09:00

Nordmagazin

Regionalmagazin

Im hohen Norden ist immer etwas los. Die Moderatoren besuchen interessante Persönlichkeiten, stellen Verbraucher-Vergleichstests vor und liefern Neuigkeiten aus der Region.

Hamburg Journal 09:30

Hamburg Journal

Regionalmagazin

Bereits seit dem Jahr 1985 informieren die Moderatoren über das Neueste aus der Hansestadt. Dabei werden sowohl politische und sportliche als auch kulturelle Themen berücksichtigt.

Schleswig-Holstein Magazin 10:00

Schleswig-Holstein Magazin

Regionalmagazin

In kurzweiligen Beiträgen erfahren die Zuschauer hier alles Wissenswerte über das Bundesland im hohen Norden. Themen aus Politik, Kultur, Sport und Heimatkunde werden behandelt.

buten un binnen | regionalmagazin 10:30

buten un binnen | regionalmagazin

Regionalmagazin

Ein Thema: * Igel-Leistungen: Warum sie umstritten sind

Hallo Niedersachsen 11:00

Hallo Niedersachsen

Regionalmagazin

Wöchentlich wechselnde Moderatoren präsentieren alles Wissenswerte aus Niedersachsens Städten und Gemeinden zu den Themenbereichen Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur.

Einfach genial! 11:35

Einfach genial!

Infomagazin

Ungewöhnliche, sinnvolle, innovative und kreative Erfindungen kommen ans Tageslicht. Welche Köpfe und Geschichten stecken hinter den genialen Einfällen?

42 - Die Antwort auf fast alles 12:00

42 - Die Antwort auf fast alles: Sind wir zu viele?

Infomagazin

Die Idee, dass es zu viele Menschen gibt, ist nicht neu. Schon 1798 veröffentlichte ein britischer Ökonom namens Thomas Robert Malthus einen "Essay on the Principle of Population". Seine Grundthese: Die Menschen vermehren sich so schnell, dass die Nahrungsmittelproduktion nicht hinterherkommen kann; relativ bald werden nicht mehr alle Menschen ernährt werden können. Damit lag er offenbar falsch. Zu seiner Zeit gab es gerade mal 1 Milliarde Menschen, heute gibt es 8 Milliarden, und die meisten sind ausreichend versorgt. Trotzdem tauchen solche Warnungen regelmäßig wieder auf. Wenn es nicht um Nahrungsmittelversorgung geht, ist es Rohstoffknappheit oder Umweltzerstörung. Die angebliche Ursache für drohende Krisen: Überbevölkerung. Die Vereinten Nationen - angetrieben von den westlichen Industriestaaten - unterstützten jahrzehntelang Programme, deren Ziel es war, das Bevölkerungswachstum vor allem in Staaten des Globalen Südens zu bremsen. Ohne Rücksicht auf die Menschenwürde und die Selbstbestimmungsrechte der Menschen dort. Beispiele sind die Zwangssterilisationen in Indien oder die chinesische Ein-Kind-Politik. Glücklicherweise hat man sich davon inzwischen verabschiedet. Doch wie viele Milliarden werden wir noch werden? Und was ließe sich daran ändern? Und was können wir tun, damit wir als Spezies nicht nur überleben, sondern gut leben können?

In aller Freundschaft 12:25

In aller Freundschaft: Hoffnungsschimmer

Arztserie

Nora und Ben Rösner sind beide Architekten. Seit ihr zweijähriger Sohn Anton auf der Welt ist, steht Ben als Haupternährer unter Druck. Nora hingegen pausiert beruflich und ist in Elternzeit, worunter ihr Selbstbewusstsein leidet. Seit langem haben die beiden zusammen mal wieder frei. Doch auf dem Weg zum Segelausflug kommt es zum Streit, in dem Nora Ben gesteht, unglücklich zu sein. Ben verliert die Kontrolle über das Auto und es kommt zu einem Unfall. Nora muss mit inneren Blutungen sofort operiert werden, während Ben nur einen Armbruch erlitten hat. Ben wartet auf den Ausgang der Operation und denkt über Noras Worte nach, als ihr Handy klingelt. Der Anrufer, ein alter Freund der beiden, legt sofort wieder auf, als Ben rangeht. Der junge Ehemann ahnt, was das bedeutet. Marie Stein hat in ihrer Klasse immer noch keinen Anschluss gefunden. Um sich Anerkennung und Respekt zu verschaffen, behauptet sie vor ihren Klassenkameraden, insbesondere ihrem Schwarm Steffen Siebert, einen gerade aktuellen Film aus dem Internet herunterladen zu können. Tatsächlich gelingt es ihr, doch während des Ladevorgangs steht plötzlich ihr Vater in ihrem Zimmer. Der ist entsetzt und konfisziert ihr Notebook. Da sich Marie ohne den Film aber nicht in die Schule traut, verschafft sie sich unter einem Vorwand Zugang zum Ärztezimmer der Sachsenklinik und lädt den Film dort herunter. Doch auch das bleibt nicht ohne Konsequenzen. Pia und Roland Heilmann planen einen Kurzurlaub an der Ostsee. Beide freuen sich darauf, doch kurz vor Reiseantritt bekommt Roland Halsschmerzen. Eine Untersuchung durch Martin ergibt, dass er eine eitrige Mandelentzündung hat. Da Pia gerade den dritten Zyklus ihrer Chemotherapie hinter sich hat, fürchtet Roland, er könne seine Frau anstecken. Also begibt sich Roland freiwillig in Quarantäne.

In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte 13:10

In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte: Verrat

Krankenhausserie

Dr. Loosen, Kardiologe und Koryphäe des Johannes-Thal-Klinikum, behandelt gemeinsam mit Assistenzärztin Julia Berger den Meniskusschaden des Journalisten Alexander Jakobi. Bei der Versorgung diagnostiziert Loosen souverän und sicher, die junge Ärztin ist beeindruckt. Doch in der Nacht kommt es bei Alexander zu schweren Komplikationen. Niklas Ahrend, der Bereitschaft hat, legt dem Patienten einen Schmerzkatheter. Am nächsten Morgen folgt der Schock: Jakobi kann seine Beine nicht mehr bewegen. Ist Niklas womöglich ein schwerer Fehler unterlaufen? Unterdessen kommt Lilly Merz, eine junge Frau aus Erfurt, blutüberströmt in die Notaufnahme und wird dort bewusstlos. Dr. Moreau und Assistenzart Ben Ahlbeck kümmern sich sofort um die Frau. Elias Bähr ist in Feierlaune, denn sein gemeinsam mit Dr. Ruhland verfasster Artikel erscheint in einem Fachmagazin. Doch als Elias die Seite im Magazin aufschlägt, erwartet ihn eine böse Überraschung.

NDR Info 14:00

NDR Info

Infomagazin

Tierärztin Dr. Mertens 14:10

Tierärztin Dr. Mertens: Momente der Wahrheit

Tierarztserie

Susanne weiß immer noch nicht, ob sie nach Wien gehen oder in Leipzig bleiben soll. Amal drängt auf eine Entscheidung und spricht bereits mit einem potenziellen Nachfolger für Susanne. Bis dahin müssen sich beide noch einmal als Team bewähren: Orang-Utan-Waise Saba ist das Sorgenkind einer Auffangstation auf Borneo. Der Leiter bittet Amal und Susanne um Hilfe. Zwischen Susanne und Christoph herrscht Eiszeit. In einem knappen Gespräch macht Christoph Susanne klar, dass es zwischen ihnen keine Vertrauensbasis mehr gibt. Er bricht den Kontakt ab. Doch plötzlich erkranken die Zwillinge und Christoph ist als Arzt sofort für Susannes Enkelkinder zur Stelle. Seit Karoline weiß, dass Robert sein Studium abgebrochen hat, spitzt sich für ihn die Lage zu. Ein abgeschlossenes Studium war für Amal immer die Bedingung für eine zukünftige Zusammenarbeit. Wie lange hält Karoline dicht? Aber Robert hängt an Amal und ein bisschen feige ist er auch. Schließlich kennt er seine Chefin besser als jeder andere und kann sich ausrechnen, wie sie reagieren wird. Unterdessen entdeckt Georg, dass Dietrich Kramer tatsächlich ein Betrüger ist. Als er Charlotte damit konfrontiert, will sie die Wahrheit nicht glauben.

die nordstory 15:00

die nordstory: Megapark am Warnowufer - Wie aus einem Flop ein Erfolg werden soll

Dokumentation

Ein Megapark sollte die Plattenbauviertel im Norden Rostocks beleben und selbst ein Besuchermagnet sein. Nicht nur zur Internationalen Gartenbauausstellung 2003 in Rostock, sondern vor allem auch danach. Erklärtes Ziel: touristischer Hotspot, das nach Betreiberangaben größte Open-Air-Gelände nördlich von Berlin. 100 Hektar Park mit dem Weidendom, damals das größte "lebendige Bauwerk", großer Bühne, Gärten und vor allem: eigenem Strand und Schifffahrtsmuseum. Doch das alles ruhte fast 20 Jahre lang im Dornröschenschlaf. Ab und zu gabe es ein Freiluftkonzert, das war`s. Nur wenige Besucher*innen kommen außerhalb von Veranstaltungen auf das Gelände. Jahrelang schreckte das Eintrittsgeld, dessen Sinn sich den meisten Gästen nicht erschloss, und die relative Ferne zum Rostocker Zentrum, gepaart mit schlechter Verkehrsanbindung, ab. 62 Millionen Euro hatten Stadt, Land und Bund in den Bau und die Gestaltung des IGA-Parks investiert. Ein Team aus jungen Leuten erweckt den IGA-Park zum Leben. Der Film begleitet sie über ein Jahr und dokumentiert den Aufbau von Europas erstem Wasserpark auf einem Fluss mit Wasserskianlage, riesigen Wasserrutschen, neuen Gebäuden und schwimmenden Hüpfburgen. Dazu zeigt die Dokumentation die neuen Ideen für das Schifffahrtsmuseum und blickt zurück auf die Internationale Gartenbauausstellung IGA 2003 in Rostock.

NDR Info 16:00

NDR Info

Infomagazin

Meyer-Burckhardts Zeitreisen 16:15

Meyer-Burckhardts Zeitreisen: Spannende Spurensuche in der Vergangenheit des Nordens

Geschichte

Was erlebt Hubertus Meyer-Burckhardt, wenn er mit gut 100 Jahre alten Reiseführern durch den Norden streift? Welche der Attraktionen von damals sind noch da? Was hat sich wie verändert? In der neuen dreiteiligen Reihe "Meyer-Burckhardts Zeitreisen" geht der Moderator der "NDR Talk Show" im NDR Fernsehen auf spannende Spurensuche. Dabei immer zur Hand: ein alter "Baedeker"-Reiseführer aus dem Jahr 1914, ergänzt durch Ausgaben aus den 1920er- oder 1930er-Jahren. Auf seinen Entdeckungsreisen präsentiert Hubertus Meyer-Burckhardt ergänzend zu den heutigen Eindrücken historisches Filmmaterial, das die Zuschauerinnen und Zuschauer tief in die Vergangenheit eintauchen lässt. "Der Baedeker", vor fast 200 Jahren erfunden von Karl Baedeker, war eine Art Bibel für die ersten touristisch Reisenden. Denn er enthielt, damals eine Neuigkeit, präzise Infos zu Fahrverbindungen und -preisen für Dampfschiffe, Eisenbahn, Taxidroschken und Hotelzimmer. Außerdem enthielt der "Baedeker" aus heutiger Sicht sehr skurrile Hinweise, etwa dass die "Unsitte des Trinkgeldgebens überhandnehme". Diese Folge führt Hubertus Meyer-Burckhardt in den Harz des Jahres 1914: nach Clausthal-Zellerfeld, Wildemann, Romkerhall und Goslar. In der weiteren Folge ist der Moderator auf einer Zeitreise in der Mitte Niedersachsens unterwegs: in Göttingen, Hildesheim, Hannover, Ahlden und Lüneburg. In Folge drei besucht er auf seiner Reise ins Jahr 1914 den Nordwesten Deutschlands: Lüneburg, Wietze, Hemmoor, Steinhude, Bremerhaven und Bremen.

NDR Info 17:00

NDR Info

Infomagazin

Leopard, Seebär & Co. 17:10

Leopard, Seebär & Co.: Die Regenmacher vom Giraffenrevier

Zoo-Doku

Pilzbefall im Giraffenrevier: Die Impalas sehen aus, als hätten sie die Motten im Stall. Nur kann man die scheuen, rastlosen Antilopen leider nicht einseifen. Aber Thomas Günther und Dr. Adriane Prahl haben die Lösung: die "Antipilzberieselungsmaschine". Im Schweinestall braucht Muttersau Pia mal eine Pause von ihrem durstigen Ferkel-Dutzend. Der Ausflug an die frische Luft wird zur Geduldsprobe für Thomas Feierabend und Dave Nelde. Die Kamtschatka-Familie verwandelt sich in Honigbären, und die Roten Pandabären wandeln im Bambus-Schlaraffenland.

buten un binnen um 6 | sportblitz | wetter 18:00

buten un binnen um 6 | sportblitz | wetter

Regionalmagazin

Von Montag bis Freitag beginnt das Fernseh-Regionalprogramm von Radio Bremen mit einer sechsminütigen Kompaktausgabe von buten un binnen. Geboten wird eine erste Zusammenfassung des Tagesgeschehens in Bremen, Bremerhaven und umzu.

Die Nordreportage 18:15

Die Nordreportage: Der Prinz von Hamburg - Die Krönung eines Tunnelaufsehers

Reportage

Ibrahim Anyars Salam ist Tunnelaufseher im St. Pauli Elbtunnel. Als "Sardauna von Hamburg" setzt er sich für Harmonie in seiner Gemeinde ein. "Junger Mann, können sie bitte ein bisschen langsamer fahren?" Freundlich, aber bestimmt hält Ibrahim Anyars Salam einen E-Bike-Fahrer an. Seit dem Ausbau der Veloroute pendeln immer mehr Menschen zwischen Wilhelmsburg und St. Pauli. Weil das über 100 Jahre alte Bauwerk zugleich eine Touristenattraktion ist, bleibt die Fahrbahn der geöffneten Tunnelröhre nicht immer frei. Bei der Ablösung überrascht Ibrahim Anyars Salam seinen Kollegen Ralph Rosenthal. "Ich werde gekrönt, Du bist eingeladen." Eine Krönung in Hamburg - wie kann das sein? Die Krone der Hausa heißt "Rawani" und ist ein Turban Als "Sardauna von Hamburg" ist Ibrahim Anyars Salam künftig Ansprechpartner für Probleme in der kleinen, Hausa-sprechenden Gemeinde und gehört damit zum Vorstand. Auch die Pflegeassistentin Fati Santa Yunusah aus Harburg wird gekrönt. Die alleinerziehende Mutter ist künftig für Kinder, Frauen und Entwicklung von Familien zuständig. Für die Zeremonie sind Könige aus Nigeria, Ghana und weiteren Ländern angereist. Die meisten Mitglieder dieser Gemeinde sind im Norden von Ghana und in Norddeutschland zuhause. Pflegeassistentin im AK-Harburg und "N'kosuahema" in der Gemeinde Fati Santa Yunusah arbeitet in der Gastroenterologie im Asklepios Klinikum Harburg. Nachdem sie ausgewandert ist, hat sie hier ihre Ausbildung gemacht. Die Station ist Anerkennungsstation für internationale Fachkräfte. Neben der Schichtarbeit organisiert sie die Treffen der Frauen ihrer Gemeinde. Sie unterstützen sich gegenseitig bei der Kinderbetreuung. Doch nun steht ein besonderes Ereignis an. Eine Hochzeit in zwei Heimaten Das Brautpaar hat nicht viel Geld, aber wünscht sich den Segen der Gemeinde. Also haben sie sich an die "N'kosuahema" gewandt. Bei Ibrahim Anyars Salam und Fati Santa Yunusah liegt nun die Organisation der Hochzeit. Bei der Zeremonie der Frauen wird in der Wohnung von Fati Santa Yunusah in Harburg gekocht, gegessen und getanzt. Dann werden der Braut die Arme mit Henna bemalt und gute Ratschläge für die Ehe mitgegeben. Männer und Frauen feiern traditionell getrennt. Der Bräutigam darf bei der Zeremonie in der Moschee in Rothenburgsort eigentlich nicht anwesend sein. Traditionell soll er sich verstecken und trifft die Braut erst nach der Hochzeit. All das muss dann von Fati Santa Yunusah und Ibrahim Anyars Salam in ihren neuen Rollen organisiert werden.

DAS! 18:45

DAS!

Infomagazin

Norddeutschland und die Welt

buten un binnen | regionalmagazin 19:30

buten un binnen | regionalmagazin

Regionalmagazin

Ein Thema: * Diskussion um Paragraf 218

Tagesschau 20:00

Tagesschau

Nachrichten

Die Nachrichten der ARD

Markt 20:15

Markt

Konsumentenmagazin

Aktuelles Magazin für Wirtschaft und Verbraucher

Die Tricks mit Post und Paketen 21:00

Die Tricks mit Post und Paketen

Ratgeber

Briefe kommen zu spät, Pakete werden schlampig zugestellt oder kommen kaputt an. Auch 2023 gab es Zehntausende Beschwerden über die Post bei der Bundesnetzagentur. Und die Post? Die lagert ihr Geschäft von den ursprünglichen Filialen immer mehr auf Kioske und Paketshops aus. Und das zu schweren Vertragsbedingungen für die Betreiber der Shops. Was in der Stadt zu langen Wartezeiten führt, klappt auf dem Land manchmal gar nicht. Dort fehlt es an Postfilialen. Lange Wege sind die Folge. Und das sorgt für Frust. "Markt"-Moderator Jo Hiller ist den Tricks der Branche auf der Spur. Wie schlimm ist die Situation auf dem Land? Wieso gibt es so oft Zustellprobleme und Versandärger bei Post und Paketen? Außerdem macht er einen Test: Kommt sein Paket heil an oder ist der Inhalt beim Versand kaputt gegangen? Prekäre Arbeitsbedingungen Ein weiteres Problem: geplünderte Pakete beim riesigen Onlineversandhändler Amazon. Wie kann es dazu kommen? Außerdem hört und liest man immer wieder von prekären Arbeitsbedingungen bei Paketzusteller*innen, die über Subunternehmen angestellt sind und ausliefern. Was steckt dahinter? Und wie ist die tägliche Arbeit wirklich? Jo Hiller geht den Problemen rund um Post und Paketen auf den Grund, hinterfragt Arbeitsweisen und wirft einen kritischen Blick auf die Branche. Eine spannende Recherche mit teils erstaunlichen Ergebnissen.

NDR Info 21:45

NDR Info

Infomagazin

NDR Story 22:00

NDR Story: Außer Dienst? Unterwegs mit Gerhard Schröder

Reportage

Gerhard Schröder wird am 7. April 2024 80 Jahre alt. Zu diesem Anlass hat Reporter Lucas Stratmann ("Kevin Kühnert und die SPD") nach aufwendigen Vorgesprächen die Möglichkeit bekommen, den Kanzler a.D. exklusiv für ein paar Monate mit einem Kamerateam zu begleiten. Kaum eine Figur der jüngeren deutschen Zeitgeschichte polarisiert so wie der ehemalige Bundeskanzler. Dabei wurde zuletzt viel über ihn gesprochen, wenig mit ihm. Das ändert sich mit diesem Film. Hat der russische Angriffskrieg gegen die Ukraine seine Freundschaft zu Wladimir Putin geändert? Und welche Rolle hat Schröder im März 2022 bei den Friedensverhandlungen zwischen Russland und der Ukraine gespielt? Privataufnahmen aus der Zeit geben exklusive Einblicke in die Treffen in Istanbul und Moskau. Die Gerhard-Schröder-Story ist Porträt eines Altpolitikers und Schlagabtausch zugleich. Der Film ist der Versuch einer Annäherung an einen früheren deutschen Staatsmann, der sich mit Deutschland entfremdet hat. Nun wird er 80. Ist alles gesagt? Oder gibt es neue Erkenntnisse?

NDR Kultur - Das Journal 22:45

NDR Kultur - Das Journal

Magazin

* Singen gegen das Altern: Dokumentarfilm über den 70-plus- Chor Heaven can Wait Der Himmel kann warten: Das ist das Motto und der Name des Hamburger Chores Heaven can Wait. Das Mindestalter ist 70 Jahre, doch statt verstaubter Schlager bringen die Sänger*innen lieber Songs, die sonst ihre Enkel hören: von Deichkind, Jan Delay bis Marteria, und dazwischen mal ein paar Rockklassiker. Der Hamburger Musiker Jan-Christof Scheibe hat den Chor Heaven can Wait vor über zehn Jahren gegründet, seitdem begeistert der Chor immer wieder mit Konzerten, in denen die Lieder oft eine originelle und persönliche Wendung bekommen. Regisseur Sven Halfar hat die Sänger*innen drei Jahre lang mit der Kamera begleitet: auf der Bühne, bei Proben und auch zu Hause, wo sie aus ihrem Leben erzählen. Sein Film "Heaven Can Wait - Wir leben jetzt", eine Koproduktion mit dem NDR, erscheint nun auf DVD und als Video on Demand. * "Das Liebesleben der Vögel": Ein überraschendes Buch eines Ornithologen Vögel haben den Menschen einiges voraus, fast alles. Sie können fliegen, sie leben friedlich in großen Gruppen zusammen, sie errichten ihre Wohnungen schon immer ökologisch akkurat, nachhaltig und perfekt wärmegedämmt. Seit über 150 Millionen Jahren sind Vögel auf dem Planeten Erde unterwegs, während der Mensch erst vor einem geologischen Wimpernschlag von 0,2 Millionen Jahren hier aufgekreuzt ist. Und Vögel haben Gefühle, meint der Vogelkundler Ernst Paul Dörfler in seinem neuesten Buch "Das Liebesleben der Vögel". Denn die gleichen Hormone, die den menschlichen Stoffwechsel regulieren, lassen sich auch im Blut der Vögel nachweisen: Glückshormone, Wohlfühlhormone, Oxytocin, das Kuschelhormon, Phenethylamin, das Verliebtheitshormon. Ernst Paul Dörfler, in seiner Heimat an der Elbe seit Jahrzehnten als Umweltexperte aktiv, kennt lebenslang treue Schwäne, entschieden polygame Wachteln und Meisen mit Vaterkomplex. Das Liebensleben der Vögel ist äußerst facettenreich. In "NDR Kultur - Das Journal" erzählt Dörfler, was der Mensch vom Familienleben der Gänse lernen könnte, wie aussichtsreich Ost-West-Beziehungen bei Störchen sind und was Stare den Menschen in Sachen Kleidermode voraushaben. * Treffen mit einem Hollywoodstar: John Malkovich in Bremen und Hamburg Nur wenige Schauspieler haben es geschafft, dass sogar ein Spielfilm nach ihnen benannt wurde: Hollywoodstar John Malkovich ist so einer, bekannt aus ganz unterschiedlichen Filmen wie "Gefährliche Liebschaften", "Burn After Reading", "R.E.D." oder eben "Being John Malkovich". Jetzt ist der Schauspieler in Norddeutschland: Am 10. April hat er den Bremer Filmpreis, genannt "Der goldene Mops", für sein vielseitiges Gesamtwerk bekommen. Im Anschluss spielt er in einer ironischen Performance gemeinsam mit klassischen Musikern: "An Evening of Music and Humor with John Malkovich". Darin zitiert er historische Musikkritiker und zerreißt Komponisten von Beethoven bis Debussy. Von Bremen geht es nach Hamburg: Am Thalia Theater gastiert Malkovich in dem Theaterstück "In the Solitude of Cotton Fields" (20. und 21. April). "NDR Kultur - Das Journal" trifft den vielseitigen Weltstar. * Musiker, Entertainer, Clubbesitzer: Rocko Schamoni und sein Roman "Pudels Kern" Er ist Musiker, Schauspieler, Autor und Clubbetreiber, vielseitiger Star der Indie-Szene und schwer in eine Schublade zu stecken. Wie Rocko Schamoni wurde, was er ist, beschreibt er in seinem neuen Roman "Pudels Kern", der Fortsetzung seines Bestsellers "Dorfpunks". Alles beginnt mit einer Töpferlehre in Lütjenburg in Schleswig-Holstein. Aber der junge Tobias Albrecht, so Schamonis bürgerlicher Name, will unbedingt nach Hamburg. Die Hafenstraße, die Punkszene und die Musik faszinieren ihn. Mit dem Künstlernamen Rocko Schamoni beginnt er eine Karriere als Sänger und eine große Plattenfirma will ihn sogar zum Teeniestar aufbauen. Aber der Spagat zwischen den Ansprüchen der Musikindustrie und dem Anspruch an sich selbst ist zu groß. Er scheitert als Star, leidet unter Ängsten und wird doch zum gefeierten Künstler. "Pudels Kern" ist ein spannender und zugleich schonungsloser Roman, das "NDR Buch des Monats" im April. * Wenn Restaurierungen schiefgehen: das Buch "Das war Kunst, jetzt ist es weg" Gut gemeint ist nicht automatisch gut gemacht. So wollte die 81-jährige Spanierin Cecilia Giménez doch nur helfen. In ihrer ortsansässigen Kirche war das Jesus-Fresko von Feuchtigkeit zersetzt, also zückte die Hobbymalerin den Pinsel. Das Ergebnis: Jesus wurde zum Äffchen, sieht seitdem aus wie ein Monchichi. Und eben dieses Äffchen ging viral, sorgte für Spott, aber auch Begeisterung. 150.000 Menschen kamen in den drei Jahren nach der Restaurierung in die Kirche, um die missglückte Restaurierung zu sehen. Und inzwischen gibt es sogar eine Oper darüber. Aber nicht immer endet es so, wenn Kunst übermalt, zweckentfremdet oder gar zerbrochen oder zerstört wird. Selbst Künstler wie Picasso, Beuys oder Jeff Koons waren davor nicht gefeit. Das Buch "Das war Kunst, jetzt ist es weg. Misslungene Restaurierungen und andere kuriose Kunstunfälle" von Cora Wucherer (DuMont Buchverlag) erzählt davon auf amüsante Art und Weise.

Birnenkuchen mit Lavendel 23:15

Birnenkuchen mit Lavendel

Romanze

Die französische Obstbäuerin Louise Legrand lebt in einem Paradies mit traumhaften Lavendelfeldern und prächtigen Birnenbäumen. Doch sie kann die malerische Schönheit der Provence nicht genießen. Ganz allein muss die junge Witwe ihre beiden Kinder erziehen und den Hof bewirtschaften. Als die Bank ihr den Kredithahn zudrehen will, steht Louise vor dem Aus. Ausgerechnet jetzt tritt der geheimnisvolle Pierre auf ungewöhnliche Weise in ihr Leben: Er läuft ihr eines Abends vors Auto. Um seine Schrammen zu versorgen, nimmt sie den jungen Mann mit nach Hause. Zu ihrem Erstaunen beginnt der Gast, sich wie selbstverständlich im Haus zu bewegen. Seltsamerweise schließen ihn die pubertierende Emma und der kleine Félix, die Louises Verehrer Paul vehement ablehnen, schnell ins Herz. Und das, obwohl Pierre einen übertriebenen Ordnungssinn hat, äußerst direkt sein kann und niemanden an sich heranlässt. Von Jules, in dessen Antiquariat Pierre lebt, erfährt Louise, dass ihr neuer Bekannter Asperger-Autist ist. Und auch er hat ernste Probleme.

Afrikas neue Museen - Koloniales Erbe in Dakar 00:50

Afrikas neue Museen - Koloniales Erbe in Dakar

Doku-Reihe

Wie kann Kunst aus dem ethnologischen Kontext ehemaliger Kolonialherren befreit werden? Und wie kann sie zum Bestandteil der eigenen Kulturgeschichte gemacht werden? Diesen Fragen geht diese Dokumentation "Koloniales Erbe in Dakar" nach. Der erste Teil der Dokumentationsreihe "Afrikas neue Museen" erforscht, wie Kunst aus den Fängen der ehemaligen Kolonialherrschaft befreit und zum Bestandteil der eigenen Kulturgeschichte gemacht werden kann. Das Théodore Monod African Art Museum in Dakar wurde während der französischen Kolonialherrschaft im Senegal gegründet. Seine ethnologischen Sammlungen von Alltagsgegenständen, Ritualobjekten, Ton- und Bildaufnahmen dienten ursprünglich der "weißen Neugier" an den künstlerischen und kulturellen Errungenschaften der Menschen in Westafrika. Dieses koloniale Erbe stellt für den aktuellen Konservator des Museums, Dr. El Hadji Malick Ndiaye, eine enorme Herausforderung dar. Wie will er das afrikanische Erbe dekolonialisieren? Für die Dak´Art 2022 hat Malick Ndiaye, Kurator der 14. Kunstbiennale in Dakar, afrikanische Künstlerinnen und Künstler eingeladen. Sie lassen ihre Werke in einen Dialog mit den Objekten aus den kolonialen Sammlungen treten. Aber auch in Europa drängt sich die Frage und gleichzeitig kulturpolitische Herausforderung auf: Wie soll man mit den ethnologischen Sammlungen in den heimischen Museen umgehen? So sind der Generalintendant des Humboldt Forums in Berlin, Dr. Hartmut Dorgerloh, und die Kunsthistorikerin Dr. Bénédicte Savoy nach Dakar gereist, um mehr über die Ideen und Konzepte von Malick Ndiaye und des Théodore Monod African Art Museums zu erfahren. Wird es dem Museum in Dakar gelingen, seine koloniale Vergangenheit hinter sich zu lassen und sein kulturelles Erbe für ein aufstrebendes, kreatives Afrika zu nutzen?

Afrikas neue Museen - Raubkunst in Benin City 01:15

Afrikas neue Museen - Raubkunst in Benin City

Doku-Reihe

Der Film "Raubkunst in Benin City" aus der Reihe "Afrikas neue Museen" geht der Frage nach, woher die berühmten Benin-Bronzen kommen und was mit ihnen passieren soll, wenn sie nach Nigeria bzw. Benin City zurückkehren werden. In einer Parallelhandlung zeigt der Film, wie die Bronzeplastiken im Wachsausschmelzverfahren bis heute hergestellt werden. Geraubt wurde der Kunstschatz des Königreiches Benin im heutigen Nigeria während der Invasion der Engländer im Jahre 1897. Mehrere Tausend Elfenbein-, Holz- und Bronzeartefakte aus über 400 Jahren wurden von britischen Soldaten aus dem königlichen Palast entwendet. Anschließend wurden sie an Museen und Sammlungen im globalen Norden verschachert. Das Volk der Edo und ihr Oba, der König des alten Königreiches von Benin im heutigen Nigeria, verloren durch den Kunstraub einen wichtigen Teil ihrer kulturellen Identität. Seit Jahrzehnten fordern das Land Nigeria und die königliche Familie die Rückgabe der weltbekannten Kunstwerke. Nach über 120 Jahren sollen sie nun nach Nigeria zurückkehren. Neue Museen, Galerien und Kulturzentren sind in Planung. Doch wer in Benin City wo welches Museum bauen wird, ist umstritten. Vor allem die königliche Familie, aus deren Besitz die Kunstwerke einst geraubt wurden, ringt um ihren Einfluss. Der Film erzählt von der Dynamik, der Hoffnung und den Konflikten, die die bevorstehende Rückkehr der berühmten Kunstwerke auslöst. Unabhängig davon, wie sie ausgehen werden: die Rückkehr der Benin Bronzen wird das Volk der Edo und das Land Nigeria in eine neue Zeit führen.

Afrikas neue Museen - Aufbruch in Kapstadt 01:45

Afrikas neue Museen - Aufbruch in Kapstadt

Doku-Reihe

Afrikanische Künstlerinnen und Künstler mischen längst den internationalen Kunstmarkt auf und etablieren eigene Strukturen. Viele Länder Afrikas erleben einen kulturellen Aufschwung, beflügelt durch die Rückgabe wichtiger Kunstwerke, die einst von den Kolonialmächten geraubt wurden. Dazu lockt die boomende zeitgenössische Kunstszene private Investoren an. Neue Museen entstehen, ältere erfinden sich neu. Funkelnd leuchtet ein Gebäude an Kapstadts Waterfront und strahlt bereits von außen aus, wofür es inhaltlich steht: Selbstbewusstsein. Das Zeitz Museum of Contemporary Art Africa (MOCAA) in Kapstadt ist das bedeutendste Museum für zeitgenössische Kunst des Kontinents. Globalisierung und Digitalisierung verändern die internationale Kulturlandschaft tiefgreifend. Europa, einst das Zentrum der Welt, verliert seine alleinige Deutungshoheit. Diese Folge "Afrikas neue Museen" widmet sich dem MOCAA, dem weltweit größten Museum für afrikanische Gegenwartskuns. Auf über 6000 Quadratmetern Ausstellungsfläche erhalten afrikanische Künstlerinnen und Künstler eine eigenständige Plattform von Weltrang. Welche Visionen verfolgen die Kuratorinnen und Kuratoren? Was haben die Künstlerinnen und Künstler der Welt zu erzählen? Wer das Museum betritt gleitet abrupt in eine andere Dimension: Die Umgestaltung des 1921 erbauten und 57 Meter hohen Silokomplexes aus Beton ist beeindruckend. Stararchitekt Thomas Heatherwick hat geschickt Überbleibsel des historischen Silos erhalten und in eine moderne Struktur integriert. Das 33 Meter hohe Atrium hat das Sakrale einer Kathedrale, gleichzeitig spendet es die Geborgenheit einer Bienenwabe. Schon vor seiner Eröffnung 2017 wurde das Zeitz MOCAA als neues Kunst-Mekka gepriesen und mit dem MoMA in New York, dem Centre Pompidou in Paris oder dem Guggenheim-Museum in Bilbao verglichen. Doch das Museum ist mehr als ein Prestigeobjekt und ist auch gar nicht wirklich daran interessiert, sich mit US-amerikanischen oder europäischen Institutionen zu messen. Es geht vielmehr um Perspektiven Afrikas auf dem Kontinent und in der Welt.

Nordtour unterwegs 02:10

Nordtour unterwegs: Kulturschätze rund um den Elm

Tourismus

NDR Reporter Peter Jagla und Rad-Enthusiast Thomas Kempernolte sind unterwegs zwischen Braunschweig und Schöningen und radeln mit dem Fahrrad rund 50 Kilometer auf der Suche nach Kulturschätzen rund um den Elm. Unterwegs halten die beiden an unterschiedlichen touristischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten und treffen engagierte Menschen vor Ort. Ob Waldbaden bei den Niedersächsischen Landesforsten, der Kaiserdom in Königslutter oder die historische Mühle in Räbke: Auf dieser Radtour ist für jeden etwas dabei. Die "Nordtour unterwegs" zeigt die Kulturschätze der Region rund um den Höhenzug Elm.

Nordtour unterwegs 02:20

Nordtour unterwegs: Kulturschätze rund um den Elm

Tourismus

NDR Reporter Peter Jagla und Rad-Enthusiast Thomas Kempernolte sind mit dem Fahrrad rund 50 Kilometer unterwegs zwischen Schöningen und Braunschweig. Auf der Suche nach Kulturschätzen rund um den Elm halten die beiden an unterschiedlichen touristischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten und treffen engagierte Menschen vor Ort. 200 Millionen Jahre alte Fossilien, Till Eulenspiegel oder alte Findlinge, die seit der Eiszeit in der Region liegen: Auf dieser Radtour ist für jeden etwas dabei. Die "Nordtour unterwegs" zeigt diese Kulturschätze der Region.

Mein Norden 02:30

Mein Norden

Dokumentation

Wie vielseitig und faszinierend Norddeutschland aussehen kann, zeigt Ihnen das NDR Fernsehen immer mal wieder zwischendurch in seinen kleinen, aber feinen "Mein Norden"-Filmen. Wir entführen Sie mit beeindruckenden und berührenden Bildern in die schönsten Ecken von Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Wir zeigen Großstadtleben und Natur. Wir stellen Ihnen die unterschiedlichsten menschlichen und tierischen Bewohner Norddeutschlands vor. Und manchmal nehmen wir auch einfach nur eine Kameraperspektive ein - in der Bahn, im Sessellift oder auf einer Barkasse.

Hallo Niedersachsen 02:45

Hallo Niedersachsen

Regionalmagazin

Wöchentlich wechselnde Moderatoren präsentieren alles Wissenswerte aus Niedersachsens Städten und Gemeinden zu den Themenbereichen Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur.

Nordmagazin 03:15

Nordmagazin

Regionalmagazin

Im hohen Norden ist immer etwas los. Die Moderatoren besuchen interessante Persönlichkeiten, stellen Verbraucher-Vergleichstests vor und liefern Neuigkeiten aus der Region.

Schleswig-Holstein Magazin 03:45

Schleswig-Holstein Magazin

Regionalmagazin

In kurzweiligen Beiträgen erfahren die Zuschauer hier alles Wissenswerte über das Bundesland im hohen Norden. Themen aus Politik, Kultur, Sport und Heimatkunde werden behandelt.

Hamburg Journal 04:15

Hamburg Journal

Regionalmagazin

Bereits seit dem Jahr 1985 informieren die Moderatoren über das Neueste aus der Hansestadt. Dabei werden sowohl politische und sportliche als auch kulturelle Themen berücksichtigt.

buten un binnen | regionalmagazin 04:45

buten un binnen | regionalmagazin

Regionalmagazin

Ein Thema: * Diskussion um Paragraf 218