Jetzt 20:15 22:30
Zeit auswählen
Datum auswählen
Mo Di Mi Do Fr Sa So 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10

TV Programm für ARD-alpha am 21.02.2024

Jetzt

Die 4 Elemente 16:30

Die 4 Elemente: Woher kommt das Wasser?

Dokumentation

Feuer, Wasser, Erde und Luft sind die vier Elemente. Stimmt diese Aussage noch heute? Wie sehen Wissenschaftler die Aufteilung der Welt? Die Sendung geht neuesten Forschungsansätzen nach.

Danach

Länder-Menschen-Abenteuer 16:45

Länder-Menschen-Abenteuer: Der Zauber des Grand Canyon - Die berühmteste Schlucht der Welt

Land und Leute

"Die Einwanderung hat unsere Identität als Argentinier geprägt, die Mischung ist unsere Kultur", sagt Ingrid Grudke, ein argentinisches Top-Model, geboren im Bauernhaus ihrer deutschen Großeltern. Einwanderung ist in Argentinien ein positiver nationaler Mythos. Außer in der Hauptstadt Buenos Aires leben besonders viele Enkel der ersten Migranten in der Provinz Misiones im Nordosten Argentiniens, geprägt durch Urwald, Flüsse und Wasserfälle wie den Iguazu, der zu den Weltwundern der Natur zählt. Miguel Tazi, Enkel italienischer Einwanderer, hat den Urwald zu seinem Arbeitsplatz gemacht. Jahrzehntelang fuhr er die Ambulanz, die Kranke und Schwangere aus den Indianer-Dörfern holte. "Viele Kinder wurden unterwegs in meinem Auto geboren", erzählt er. Heute fährt er Touristen im Schlauchboot zu gewaltigen Wasserfällen, die wenig bekannt sind. "Die Einwanderung hat in Argentinien eine Situation geschaffen, die einzigartig ist in der Welt und in der Geschichte", meint Rodolfo Zagert, ein bekannter Maler, der mit der roten Erde seiner Heimatregion Misiones malt. "Wir haben die verschiedenen Kulturen und Religionen integriert." Und für Chango Spasiuk, den weltberühmten argentinischen Akkordeonspieler mit ukrainischen Wurzeln, ist die Verschiedenheit ein Schatz, aus der er seine Musik schöpft.

Holz ist unser Leben 17:30

Holz ist unser Leben: Zwei junge Handwerk-Chefs packen's an

Land und Leute

Für Tischlermeister Marc und Zimmerermeister Aaron aus der Nähe des Edersees war schon in der Schule klar: nach dem Abi lerne ich ein Handwerk. Der eine übernahm schnell den Betrieb des Vaters und leitet mit 25 Jahren eine Firma mit 25 Mitarbeitern, der andere machte den Tischlerbetrieb des Opas, der eine Generation brach lag, wieder auf. Raus in die weite Welt hat es sie nicht gezogen, obwohl sie es gekonnt hätten. "Holz ist unser Leben" sagen Marc und Aaron, die geschäftlich immer wieder miteinander zu tun haben und auch Freunde sind. Nur, für ein Privatleben mit Party und Ausspannen finden sie keine Zeit. Das gibt die Auftragslage nicht her, sagen beide, finden das aber auch nicht weiter schlimm. Sind sie "andere" Chefs als ihre Väter oder Lehrmeister? Wie sorgen sie dafür, dass der Nachwuchs Gefallen am Handwerk findet und auch dabeibleibt? Hat man da als jüngerer Chef einen anderen Blick? Und wie bringt man es als Tischlermeister der Freundin bei, dass der Bau des eigenen Hauses doch noch warten muss, weil durch Corona auch für Handwerker die Preise für's Baumaterial derart gestiegen sind?

Euromaxx 18:15

Euromaxx: Leben und Kultur in Europa

Magazin

In starken Bildern und spannenden Geschichten berichtet "Euromaxx" über Europa: Architektur und Abenteuer, Kunst, Kultur und Kulinarik, Länder und Lifestyle, Mode und Musik, Promis und Passionen. Diese Vielfalt präsentiert das TV-Magazin einmal wöchentlich in 26 Minuten mit interessanten Reportagen, Berichten und Porträts. Die Sendung entdeckt überall in Europa ungewöhnliche Themen und überrascht die Zuschauer immer wieder mit starken Geschichten.

Wissen vor acht - Erde 18:40

Wissen vor acht - Erde: Gib Gummi!

Infotainment

Was hat Reifenabrieb in Deutschland mit der Eisschmelze in der Arktis zu tun? Mehr als man denkt: Mikropartikel-Emissionen aus Reifenabrieb schaffen es bis in die Arktis - und sind dort für das Abschmelzen der Eisflächen mit verantwortlich. Wie es sein kann, dass unser Gummi einen solchen weiten Weg zurücklegt, zeigt Eckart von Hirschhausen in "Wissen vor acht - Erde".

Gut zu wissen 18:45

Gut zu wissen: Superstoff Ballaststoffe - Booster für mehr Energie?

Infomagazin

Die 4 Elemente 19:15

Die 4 Elemente: Wo ist das Wasser im Universum?

Dokumentation

Feuer, Wasser, Erde und Luft sind die vier Elemente. Stimmt diese Aussage noch heute? Wie sehen Wissenschaftler die Aufteilung der Welt? Die Sendung geht neuesten Forschungsansätzen nach.

nano 19:30

nano

Infomagazin

NANO sucht nach neusten Erkenntnissen der Forschung und liefert die wissenschaftlichen Hintergründe. Das Magazin berichtet werktäglich ausführlich, verständlich und aktuell über Technik, Medizin, Wissenschaft und Forschung.

Tagesschau 20:00

Tagesschau

Nachrichten

Als eine der ältesten noch bestehenden Nachrichtensendungen im deutschen Fernsehen wird das Magazin bereits seit Dezember 1952 ausgestrahlt. Berichtet wird über das aktuelle Geschehen im In- und Ausland.

Wunderschön 20:15

Wunderschön: Kreta - Zeus, Raki und Sirtaki

Landschaftsbild

Moderatorin Andrea Grießmann erkundet die griechische Insel Kreta. Von einem Fischer erfährt sie die Geschichte der ehemaligen Leprainsel Spinalonga, in den Höhlen von Zoniana wartet der Palast des Zeus auf sie, und im Bergdorf Anogia sieht sie kretischen Künstlerinnen beim Weben zu. Sie wandert durch die spektakuläre Aradena-Schlucht, stellt das Kloster Arkadi vor und schlendert durch die kleinen Gassen von Rethymnon, Chania und Knossos. Und der Sohn eines der letzten Blätterteig-Bäcker erzählt, wie man sich in schwierigen Zeiten über Wasser halten kann. Sie träumten von Freiheit und einem Leben in ewiger Lust: Die Blumenkinder, die in den 1960er Jahren die Höhlen von Matala bezogen und den Strand an der Südküste von Kreta weltberühmt machten. Jürgen Bosch war auch dabei. Andrea Grießmann trifft den Anwalt aus Köln, der vier Monate im Jahr in der ehemaligen Hippie-Oase verbringt. Mit dem Kinofilm "Alexis Sorbas" begann Mitte der 1960er Jahre der Tourismus auf Kreta. Noch heute tanzen Griechen und Touristen den Sirtaki, der extra für Hauptdarsteller Anthony Quinn erfunden wurde. Kameramann Walter Lassaly erhielt den Oskar - und ließ sich in Stavros, dem Drehort des Welterfolgs, nieder. Andrea Grießmann besucht ihn. Sie heißen Eleafonisi, Gramvoussa, Vai, Balos oder Preveli Beach, sind weißsandig, oft mit Palmen bewachsen und sehen aus, als befände man sich mitten in der Karibik: Die Traumstrände an der fast 1.000 Kilometer langen Küste von Kreta. An einigen von ihnen brütet die vom Aussterben bedrohte Schildkröte Caretta caretta, liebevoll umsorgt von "Archelon", einer griechischen Organisation für den Schutz von Meeresschildkröten.

Die dunkle Seite des Lichts 21:00

Die dunkle Seite des Lichts

Dokumentation

Michael Sessler, Hobbyastronom aus Schweinfurt, kann die Sterne über der Stadt kaum mehr sehen. Grelle Werbetafeln und Straßenlaternen erhellen den Himmel immer stärker. Dagegen kämpft er mit Aufklärungsaktionen und einer Petition. Die Biologin Stefanie Suchy aus Österreich dokumentiert gemeinsam mit einem Astrofotografen die zunehmende Lichtverschmutzung über dem Inntal bei Innsbruck. Als Beauftragte der Tiroler Umweltanwaltschaft wirbt sie für bessere Beleuchtungskonzepte bei Skiliften, Sportanlagen, und Straßenbeleuchtung. Sie weiß: durch den Siegeszug der LED-Technologie wird Licht zwar oft energiesparender und gezielter eingesetzt, aber eben auch immer häufiger. Doch wie ernst werden die negativen Folgen für Mensch und Tier genommen? Tatsächlich wehren sich immer mehr Bürger gegen störende Beleuchtung in ihrem Wohnviertel. Und so wie Alexander Geiss fühlen sich auch viele Menschen durch moderne Scheinwerfer an Fahrzeugen und Fahrrädern im Straßenverkehr geblendet. Wieviel davon ist für den Menschen gut verträglich? Wissenschaftler warnen: Licht mit hohem Blauanteil befördert schädigende, biochemische Prozesse im Auge. Die technische Entwicklung bei Leuchtmitteln ist rasant, die langfristigen Folgen aber oft noch nicht abschätzbar. Auch für die Städte wären verbindliche Grenzwerte für Lichtimmissionen wichtig. Diese gibt es zum Beispiel in Tschechien und in Slowenien, in Deutschland bisher nicht. Wie kann man die richtige Balance finden zwischen Sicherheits- und Wohlempfinden und der immer noch unterschätzten Gefahr für Mensch und Tier?

Die Wahrheit über... Licht 21:45

Die Wahrheit über... Licht

Infomagazin

Sonnenlicht ist der Taktgeber unseres Lebens. Doch viele Menschen leiden - vor allem in Metropolen wie Berlin - unter Tageslichtmangel. Nicht nur im Winter, auch im Sommer halten wir uns zu lange in geschlossenen Räumen auf. Lichtmangel kann krankmachen, zu Depressionen und Schlafstörungen führen. Was ist dagegen zu tun?

Tödliche Esoterik 22:15

Tödliche Esoterik

Dokumentation

Finn Bogumil wurde nur 22 Jahre alt. Er glaubte an die sogenannte Lichtnahrung, ein esoterisches Konzept, das Anhänger*innen auf der ganzen Welt findet. Angeblich soll es möglich sein, komplett ohne Essen und Trinken zu leben und sich nur von Licht zu ernähren. Das versuchte Finn. Er starb dabei im Dschungel auf einer karibischen Insel. Wie kam Finn überhaupt auf diese krude Idee? Wie liefen die letzten Wochen in Finns Leben ab? Woran ist er gestorben? Diesen Fragen geht STRG_F-Reporter Christian Deker in Deutschland und auch in der Karibik nach. Er trifft Finns Familie, Freund*innen und auch Menschen, die an die Lichtnahrung glauben.

42 - Die Antwort auf fast alles 22:45

42 - Die Antwort auf fast alles: Was ist das Geheimnis des Lichts?

Infomagazin

So einfach die Frage, so komplex die Antwort: Licht ist allgegenwärtig, aber nicht greifbar. Es ist Welle und Teilchen zugleich und das ist - eigentlich - unmöglich. Warum es sich immer mit Lichtgeschwindigkeit bewegt und nichts schneller als genau 299.792.458 m/s sein kann, darüber rätselt die Astrophysik noch immer. Aber ganz von vorn: Im Inneren der Sonne entsteht der Lichtstrahl, der acht Minuten später auf ein Blatt auf der Erde trifft und den Kreislauf des Lebens befeuert. Ohne Licht gäbe es keine Pflanzen, keinen Sauerstoff, kein Leben, so steht es in jedem Biologiebuch. Was nicht drinsteht: Erst 2020 ist es dem deutschen Biologen Tobias Erb und seinem Team gelungen, eine künstliche Zelle zu entwickeln, die Photosynthese betreibt. Und zwar 20-mal schneller als in der Natur. Sie bindet dabei nicht nur CO2 effektiver, sondern könnte in Zukunft aus Licht auch Antibiotika, Biokraftstoffe oder Nährstoffe herstellen - klingt ein bisschen nach Science-Fiction. Die Superkraft des Lichts können wir nutzen, um drängende Probleme wie die Klimakrise in den Griff zu bekommen. Aber sie hat auch eine dunkle Seite: Vom All aus gesehen strahlt die Erde wie ein Ausflugsdampfer in der Nacht. Wunderschön, gibt die amerikanische Astrophysikerin Kelsey Johnson zu, aber im Grunde eine Naturkatastrophe: "Nahezu jedes Lebewesen auf der Erde reagiert in irgendeiner Weise auf Lichtverschmutzung. Wir bringen wirklich ganze Ökosysteme durcheinander." Weil unsere Nächte immer heller werden, kommt auch immer weniger Licht aus dem Weltraum bei uns auf der Erde an. In Chile baut die Europäische Weltraumorganisation ESA gerade das größte Superteleskop der Welt, um möglichst viel der kostbaren Strahlen von weit entfernten Welten einzusammeln. Die Forschenden hoffen nicht weniger, als die ganz großen Fragen des Universums irgendwann lösen zu können - allein durch Licht.

Planet Wissen 23:15

Planet Wissen: Gut hören - Wie unsere Ohren fit bleiben

Infomagazin

Es gibt wieder viel zu lernen, wenn sich das Format seinen Dokumentationen widmet. Nicht minder interessant sind die Literaturempfehlungen, Webtipps und fachkundige Gäste, die ins Studio eingeladen sind.

The Day - News in Review 00:15

The Day - News in Review

Nachrichten

DW's The Day provides viewers with the background and analysis they need to understand the top stories of the last 24 hours. Join our Chief News Anchor Brent Goff as he puts the day's events into context and discusses them with experts and correspondents in the field.

Die Tagesschau vor 20 Jahren 00:45

Die Tagesschau vor 20 Jahren

Dokumentation

Mit der Tagesschau vor 20 Jahren hat ARD-alpha eine "Daily", die in Fan-Kreisen längst Kultstatus besitzt. Täglich kann man 20 Jahre zurückblicken und die jüngste Zeitgeschichte noch einmal hautnah nachempfinden. Durch den Vergleich mit der aktuellen Tagesschau begibt sich der Zuseher gleichsam auf eine Zeitreise. Dies gilt einerseits für die behandelte Materie, andererseits aber auch für die mediale Aufbereitung des Nachrichten-Genres selbst. Besondere Ereignisse, die von Nachrichtensprecher-Legenden wie Karl-Heinz Köpcke oder Dagmar Berghoff präsentiert wurden, waren unter anderem das dramatische Terrorjahr 1977, die Wahlen von Papst Johannes Paul II. und US-Präsident Ronald Reagan oder die "Bonner Wende", die Ablösung der Bundesregierung von Kanzler Schmidt durch den späteren "Kanzler der Einheit" Helmut Kohl.

Bob Ross - The Joy of Painting 01:00

Bob Ross - The Joy of Painting: Nature's Splendor

Malerei

"Jeder Mensch ein Künstler!" Dies berühmt-berüchtigte Motto von Joseph Beuys könnte auch von Bob Ross (1942-1995) stammen. Allein, der amerikanische Fernsehmaler hat - anders als Beuys - keine großen sozialen und politischen Revolutionen im Sinn. Bob Ross will "nur" die einzelnen Menschen glücklicher machen, und das heißt, zu potenten Malern, die ihre eigene Welt erschaffen. Er will uns zeigen: Ein kleiner Künstler steckt in jedem von uns, wir müssen ihn nur herauslassen. Und das geschieht, indem wir lernen, das Malen zu lernen und das Lernen dabei nicht als Mittel zum Zweck, sondern als Selbstzweck begreifen - Spaß dran finden. Bob Ross wurde 1942 in Daytona Beach, Florida, als Sohn eines Zimmermanns geboren. Er studierte an verschiedenen amerikanischen Colleges Malerei und entdeckte schließlich seine spezifische Malweise: die Nass-auf-Nass-Methode. Nachdem er diese Technik gründlich ausgebaut und etliche Hilfsmittel und Tricks erprobt hat, fing er an, auch anderen beizubringen, wie man damit schöne Landschaftsbilder kreieren kann. Er reiste seit 1981 quer durch die Vereinigten Staaten, um diese Technik vorzustellen. Zwei Jahre später produzierte er die ersten Malkurse im Fernsehen: "The Joy of Painting" wurde zu einem Riesenerfolg. Mit freundlich säuselnder Stimme macht Bob Ross seinen Zuschauern Mut, ihre eigene Kreativität zu entdecken. Schritt für Schritt macht er vor, wie sie ihre Leinwand im Nu mit "heiteren kleinen Wölkchen" oder "fröhlichen kleinen Bergen" und Hütten bereichern und so ihre eigene Welt schaffen können. Das kommt an, seit 1983 reißen die Ross-Serien gar nicht mehr ab. Sein Fernseh-Malkurs ist ein gigantisches Unternehmen, das Millionen von Ross-Schülern mit dem nötigen Malwerkzeug, Anleitungsbüchern und Videos ausstattet. Bob Ross starb 1995 mit gerade einmal 52 Jahren in New Smyrna Beach, Florida, an Krebs. Seine Fernsehshow aber lebt weiter. Inspiriert von Ross hat eine Freundin von ihm, Annette Kowalski, selbst eine Methode entwickelt, wie man Blumen malt.

Space Night 01:30

Space Night: How to become an Astronaut

Der Film zeigt den italienischen Astronauten Luca Parmitano bei der ESA-Vorbereitung auf seinen Astronauteneinsatz, zeigt ihn beim Start im russischen Baikonur und begleitet ihn in seinem ALLtag auf der ISS.

alpha-centauri 02:30

alpha-centauri: Was ist im Zentrum von Andromeda?

Astronomie

Geschichtenerzählen und Astrophysik - das sind seine beiden großen Leidenschaften: Harald Lesch ist Professor für theoretische Astrophysik an der Ludwig-Maximilians-Universität München und unterrichtet Naturphilosophie an der Hochschule für Philosophie S.J. in München. Außerdem ist er Mitglied der Kommission "Astronomie in Unterricht und Lehramt". Seine Hauptforschungsgebiete sind kosmische Plasmaphysik, Schwarze Löcher und Neutronensterne. In der Sendereihe "alpha-Centauri" erklärt Professor Lesch die Grundzüge des Universums, untersucht ferne Galaxien und bringt uns unser Sonnensystem näher.

Space Night 02:45

Space Night: Earth-Views

Unter dem Sendungstitel werden verschiedene Formate zusammengefasst, die sich mit der Erde und dem Weltall befassen. Die mit elektronischer Musik hinterlegten Aufnahmen erlangten bereits Kultstatus.

nano 03:20

nano

Infomagazin

Die Welt von morgen

Gut zu wissen 03:50

Gut zu wissen: Superstoff Ballaststoffe - Booster für mehr Energie?

Infomagazin

Die 4 Elemente 04:20

Die 4 Elemente: Der Aufbau der Atmosphäre

Dokumentation

Feuer, Wasser, Erde und Luft sind die vier Elemente. Stimmt diese Aussage noch heute? Wie sehen Wissenschaftler die Aufteilung der Welt? Die Sendung geht neuesten Forschungsansätzen nach.

Planet Wissen 04:35

Planet Wissen: Gut hören - Wie unsere Ohren fit bleiben

Infomagazin

Es gibt wieder viel zu lernen, wenn sich das Format seinen Dokumentationen widmet. Nicht minder interessant sind die Literaturempfehlungen, Webtipps und fachkundige Gäste, die ins Studio eingeladen sind.