Die Fußball-EM 2024 auf TV.de
Jetzt 20:15 22:30
Zeit auswählen
Datum auswählen
Mo Di Mi Do Fr Sa So 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 01 02 03 04 05 06 07

TV Programm für ARTE am 19.06.2024

Jetzt

Stadt Land Kunst 08:10

Stadt Land Kunst: Seattle / Fontainebleau / Indien

Magazin

(1): Seattle, Sherman Alexies First-Nation-Stimme einer neuen Zeit (2): Die einzigartigen Sandsteinformationen von Fontainebleau (3): Martinique: Raymonds Maniok-Kuchen (4): Indien: ein Palast um jeden Preis

Danach

Antarktika - Die gefrorene Zeit 09:00

Antarktika - Die gefrorene Zeit

Dokumentation

Die Trostlosigkeit Antarktikas ist nicht mehr als ein menschlicher Trugschluss. Der Eiskontinent ist voller Leben und bietet einen Artenreichtum, von dem nur etwa zwei Prozent bekannt ist. Der Großteil liegt unter Wasser und könnte über die Zukunft der Menschen entscheiden. Wenn sich das Polarlicht im Sommer über die Eislandschaft legt, herrschen paradiesische Zustände für die Tiere in der Antarktis. Wale blasen ihre meterhohen Fontänen in den Himmel, Pinguine fliegen wie kleine Raketen ins Wasser, Robben tauchen nach Krebsen unter den glitzernden Eisschollen. Das Rossmeer ist eines der letzten Gebiete, in denen der Zauber des Eiskontinents noch erlebbar ist. Der Film nähert sich dieser einzigartigen Region über die subantarktischen Inseln Neuseelands. Hier blüht das Leben, hier ist es grün und eisfrei. So könnte Antarktika ausgesehen haben, bevor sich der Kontinent vor 180 Millionen Jahren vom Superkontinent Gondwana abspaltete und zum Südpol driftete. Die Verwandlung gehört zu seinem Wesen, seine biologische Vielfalt ist bis heute geblieben. Von der Rossmeerbucht bis zum Schelfeis, von den riesigen Pinguinkolonien bis zu dampfenden Vulkanen - jede Station öffnet eine Welt voller Überraschungen und voller Leben im Rhythmus mit dem Eis. Doch langsam zeigen sich auch am Rossmeer die Folgen des Klimawandels. Während einige Arten sterben, breiten sich andere aus. Sie könnten neue Viren und Bakterien mit sich bringen, neue Gefahren auch für den Menschen. Das Naturgefüge ist aus der Bahn geraten. Wie viele Generationen werden die Magie Antarktikas noch erleben können?

Die geheime Welt der Tiere 10:25

Die geheime Welt der Tiere: Unter Wölfen

Tiere

Ein außergewöhnliches Projekt enthüllt die faszinierende Welt der Tiere im Osten Deutschlands, wo unterschiedlichste Lebensräume aufeinandertreffen - von "tausend Teichen" bis hin zu stillgelegten Tagebaugebieten, die die Natur nach und nach zurückerobert. Über vier Jahre hinweg wurden 150 versteckte und ferngesteuerte Kameras in diesen abgeschiedenen Lebensräumen eingesetzt. Ausgestattet mit Sensoren starten sie die Aufnahme, sobald ein Tier vorbeikommt. Das Ergebnis ist eine beeindruckende Dokumentation, die Einblicke in das Leben und Verhalten von Wildtieren liefert, wie sie bisher noch nie zuvor gezeigt wurden. Wildschweine errichten im Schilfdickicht Burgen, in denen es ihre Jungen sogar bei niedrigen Temperaturen kuschelig warm haben. Füchse bevorzugen dagegen Baue unter Wurzeln und Bäumen. Manche Spuren lassen sich dagegen nur aus der Luft entdecken: Zum Beispiel die Routen der Rothirsche, die durch das Röhricht führen. Auf diesen Routen gelangen Rothirsche auf Inseln, wo sie ihre Kälber zur Welt bringen und großziehen. Doch sie sind hier nicht allein - Wölfe haben es auf die Hirsche abgesehen. Im Schilfwald pulsiert das Leben fast wie in einem tropischen Dschungel. Besonders während der Paarungszeit der Fischotter. Doch diese geschieht meistens im Wasser, wohin die Kameras nicht folgen können. Manche Geheimnisse behält die Natur eben für sich ...

Die geheime Welt der Tiere 11:10

Die geheime Welt der Tiere: Zwischen Wasser und Wald

Tiere

Das Leben unserer heimischen Wildtiere ist uns gut bekannt - denken wir zumindest. Doch was passiert, wenn wir uns unsichtbar machen könnten und den Tieren die Regie überlassen? Ein außergewöhnliches Projekt enthüllt die faszinierende Welt der Tiere im Osten Deutschlands, wo unterschiedlichste Lebensräume aufeinandertreffen - von "tausend Teichen" bis hin zu stillgelegten Tagebaugebieten, die die Natur nach und nach zurückerobert. Über vier Jahre hinweg wurden 150 versteckte und ferngesteuerte Kameras in diesen abgeschiedenen Lebensräumen eingesetzt. Ausgestattet mit Sensoren starten sie die Aufnahme, sobald ein Tier vorbeikommt. Das Ergebnis ist eine beeindruckende Dokumentation, die Einblicke in das Leben und Verhalten von Wildtieren liefert, wie sie bisher noch nie zuvor gezeigt wurden. Im Herbst verwandeln sich dichte Schilfgürtel in Brunftarenen der Rothirsche. Lautstarkes Röhren, Platschen im Wasser und geheimnisvolles Rascheln im Schilf bilden die eindrucksvolle Soundkulisse. Doch am Ende kann es nur einen Sieger geben. Nach einer stundenlangen Hetzjagd stellen Wölfe einen majestätischen Platzhirsch an einer Suhle. Doch die Raubtiere haben deutlichen Respekt vor dem Geweih und wagen es nicht, ihn mit einem Kehlbiss zu töten. Wildschweine - eigentlich selbst Beutetiere der Wölfe - drehen den Spieß einfach um und machen den Wölfen ihren Riss streitig. In den Tagebaufolgelandschaften zeigen sich die Folgen des Klimawandels: Sandstürme fegen über die Schüttrippen und das Offenland. Es ist ein unerwartetes, aber kein seltenes Bild mehr.

Re: 12:10

Re:: Ein Bürgermeister von der AfD - Eine Kleinstadt und die große Politik

Reportage

In Raguhn-Jeßnitz wurde der erste hauptamtliche Bürgermeister der AfD gewählt. Dass ihre Kleinstadt deswegen in den Fokus der deutschen Politik gerückt ist, gefällt nicht allen Einwohnern. Die Wahl von Hannes Loth führt zu Rissen in der Gemeinschaft. Welche Kommunalpolitik betreibt er und was macht es aus, dass sein Landesverband als rechtsextremistisch eingestuft wurde?

Stadt Land Kunst 12:40

Stadt Land Kunst: Janácek / Die Gullah / Palästina / Birmingham

Magazin

(1): Leos Janácek und die Geburt der tschechischen Musik (2): In den USA: Die Gullah, mehr afro als amerikanisch (3): Islams gefüllte Weinblätter in Palästina (4): In Birmingham: Auch Frauen ziehen in den Krieg

Stadt Land Kunst 13:25

Stadt Land Kunst: Amerikanische Jungferninseln / Vallauris / Philadelphia

Magazin

(1): Amerikanische Jungferninseln: Pissarros tropische Jugend (2): Vallauris: Entstanden aus Erde und Feuer (3): Südafrika: Melanies Lamm mit Bohnen (4): Philadelphia: Gemeinsamkeit macht stark

Die Bounty 14:15

Die Bounty

Abenteuerfilm

Unter dem Regime von Kapitän Bligh segelt das britische Handelsschiff "Bounty" nach Tahiti, um Brotfrüchte von dort nach Jamaika zu transportieren. Schon während der Hinfahrt kommt es zu ersten Spannungen zwischen dem Kapitän und seiner Mannschaft. Der Erste Offizier John Fryer wird degradiert und der Zweite Maat Fletcher Christian zum neuen Ersten Offizier ernannt. Während des Aufenthalts auf Tahiti entwickelt sich zwischen Christian und einer Einheimischen eine romantische Beziehung. Auf dem Rückweg nach England zeigt sich Bligh zunehmend neurotisch und grausam seiner Mannschaft gegenüber. Christian kann seine Geliebte nicht vergessen. Blighs tyrannische Führung löst schließlich eine Meuterei aus, bei der Fletcher Christian die Kontrolle übernimmt. Bligh und einige Anhänger werden auf einem Beiboot ausgesetzt, während die Meuterer auf dem Segelschiff nach Tahiti zurückkehren ...

Mel Gibson: Vergöttert und verteufelt 16:20

Mel Gibson: Vergöttert und verteufelt

Künstlerporträt

Der in Amerika geborene und in Australien aufgewachsene Schauspieler war in den 80er Jahren durch die Filmreihen "Mad Max" und "Lethal Weapon" bekannt geworden; für seinen Film "Braveheart", bei dem er Regie geführt hatte, wurde er mit dem Oscar ausgezeichnet. Gibson gilt als einer der mächtigsten Männer in Hollywood, der Millionengagen einstreicht. In Rankings taucht er immer wieder als einer der einflussreichsten Schauspieler auf. Mit seiner Ehefrau Robyn und seinen sieben Kindern lebt er ein scheinbar glückliches Familienleben auf einer 320 Hektar großen Farm, einige Hundert Kilometer von Melbourne. Das versteckte Haus trägt den Namen "Carinya" - "glücklicher Ort" in der Sprache der Aborigines. Dann gerät mit seinem Film "Die Passion Christi" seine Karriere ins Wanken. Der Spielfilm ist zwar ein Erfolg, doch es kommt zu heftigen Protesten; dem Drehbuch werden antisemitische Untertöne vorgeworfen. Es ist der Beginn eines tiefen Falls: Gibson macht durch antisemitische und diskriminierende Äußerungen, Alkoholsucht, Scheidung und häusliche Gewalt regelmäßig Schlagzeilen, so dass sich Hollywood schließlich von ihm abwendet. Die Oscarnominierung als bester Regisseur 2017 für seinen Film "Hacksaw Ridge - Die Entscheidung" und eine Fortsetzung von "Lethal Weapon" scheinen sein Comeback einzuläuten. In seinem neuesten Projekt wendet er sich wieder einer religiösen Thematik zu: "Resurrection", "Auferstehung", heißt der Film - eine Fortsetzung von "Die Passion Christi", in der es um das Leben des Messias nach Leidensweg und Kreuzigung gehen soll. Gibson, der Auferstandene? Symbolträchtiger für seine eigene Biografie geht es wohl kaum.

Mit Kompass und Köpfchen auf hoher See 17:20

Mit Kompass und Köpfchen auf hoher See: Sri Lanka, Trincomalee

Abenteuer und Action

Nach mehreren Tagen auf See erreicht der Katamaran "Nomade des Mers" endlich Trincomalee, eine kleine Hafenstadt im Nordosten von Sri Lanka. Die Crew hat sich verändert: Johnny ist aus Auroville mitgekommen und Amandine aus Concarneau ist auch dabei. Sri Lanka ist ein wunderschönes Land mit hohen Bergen, paradiesischen Stränden, einer beeindruckenden Tierwelt und einer reichen Kultur. Auch die Wirtschaft boomt - doch das hat seinen Preis: Sri Lanka steht auf Platz fünf der größten Meeresverschmutzer der Erde; 1,6 Millionen Tonnen Plastik landen hier jedes Jahr im Ozean. Johnny sprüht förmlich vor Lowtech-Ideen. Er und Corentin wollen plastik- und müllfrei für den Katamaran einkaufen. Rohan Edirisoorya von der Ruhuna-Universität hilft der Crew mit seinem genialen Plastik-Pyrolysator, durch den man Plastikmüll in Treibstoff umwandeln kann. Lässt sich das auch auf dem Katamaran umsetzen?

Wasser - Geheimnisvolle Ostsee 17:50

Wasser - Geheimnisvolle Ostsee

Natur und Umwelt

85 Millionen Menschen leben im Einzugsgebiet der Ostsee. Tausende Wracks am Meeresgrund zeugen davon, wie Handel und Krieg das Schicksal der Region seit Jahrhunderten prägen. Doch selbst dort, wo man sie gut zu kennen glaubt, ist die Ostsee immer für eine Überraschung gut. In der Kieler Bucht untersucht der Meeresbiologe Uli Kunz eine Pflanze, die für das gesamte Ökosystem von zentraler Bedeutung ist: Seegras. Heute weiß man, dass eine Seegraswiese 35-mal so viel CO2 speichert wie tropischer Regenwald. In Zeiten des Klimawandels spielen die Wiesen unter Wasser eine entscheidende Rolle. Hoch im Norden nahe am Polarkreis zeigt sich, dass steigende Wassertemperaturen auch die Bewohner der Küste unter Druck setzen. Früher führte der Rentierhalter Magnus Kuhmunen seine Tiere im Winter über die zugefrorene Ostsee zu den zahlreichen Inseln, wo sie in den Wäldern Futter finden. Doch in diesem Jahr spielt das Wetter verrückt: Zum ersten Mal muss er seine Tiere füttern, damit sie durch den Winter kommen. Es ist nicht allein der Klimawandel, der die Bewohner der Ostsee belastet. Vor Rügen orten Umweltschützer des WWF ein Geisternetz, das sich im Meer nach und nach zu Mikroplastik zersetzt. Mit großem Aufwand befreien sie die Ostsee von diesem gefährlichen Plastikmüll. Doch es gibt auch positive Nachrichten: Seitdem der Mensch die Küstenmoore nicht mehr trockenlegt, ist am Anklamer Stadtbruch ein einzigartiges Naturparadies entstanden - mit Bibern, Seeadlern und zahlreichen anderen seltenen Arten.

Rückeroberung der Rocky Mountains 18:30

Rückeroberung der Rocky Mountains: Eine Geburtsstation für Karibus

Natur und Umwelt

Im Süden Kanadas ist das Karibu vom Aussterben bedroht. In den Ebenen im hohen Nordens Kanadas durchqueren die Rentiere ungehindert Tausende Kilometer. Doch etwas weiter südlich, dort, wo die Landschaft bergiger wird, müssen die Herden der Rocky Mountains mit weit weniger Platz zurechtkommen. Ein Grund hierfür ist die intensive Forstwirtschaft des Menschen. Auf den Straßen, die die einst undurchdringlichen Wälder durchziehen, kommt der Wolf schneller voran und zieht immer häufiger die leichter zu jagenden Karibus seiner einstmals bevorzugten Beute, den Elchen vor. Daher sind hier einige Karibu-Herden bereits ausgestorben. In British Columbia haben sich die First Nations der West Moberly und der Saulteau zusammengeschlossen, um die Lage einer Karibu-Herde mit einem beispielhaften Rettungsplan zu verbessern. Das Karibu ist für die Kultur der beiden Völker von zentraler Bedeutung. Gemeinsam mit Forschenden fingen sie zunächst trächtige Weibchen aus der gefährdeten Herde ein. Um einen möglichst zügigen Transfer zu gewährleisten, organisierten sie einen Sondereinsatz mit Helikopter und Motorschlitten. Die Tiere wurden auf eine große, gesicherte Lichtung gebracht. Auf dieser "Karibu-Geburtsstation" konnten die Weibchen in aller Ruhe ihre Kälber zur Welt bringen. Als die Jungen nach einigen Wochen eigenständig waren, wurden sie gemeinsam mit ihren Müttern wieder in die Freiheit entlassen. Parallel zu diesem Programm haben beide First Nations lange mit den Regierungen ihrer Provinz und des kanadischen Staates verhandelt, um die von der Herde bevorzugten Wälder zu schützen. Neun Jahre nach dem Beginn dieses Programms hat sich die Anzahl der Karibus aus der gefährdeten Herde verdreifacht. Dieser Ansatz ist auch deshalb beispielhaft, weil die indigenen Gemeinschaften maßgeblich zu seinem Erfolg beitrugen.

ARTE Journal 19:20

ARTE Journal

Nachrichten

Die auf vielen Sendern vorgenommene strikte Trennung von Politik- und Kulturnachrichten wird hier aufgehoben. Es werden Schnittpunkte aus beiden Bereichen präsentiert und Zusammenhänge dargestellt.

Re: 19:40

Re:: Die Geheimnisse der hundertjährigen Sarden

Reportage

In den Dörfern an den steilen Berghängen der Ostküste Sardiniens, in der Region Ogliastra, werden die Menschen so alt, wie kaum woanders auf der Welt. Wissenschaftler weltweit versuchen herauszufinden, was die Gründe dafür sind. Der 91-jährige Antonangelo steht mitten im Leben. Er ist jeden Morgen bei seiner Schafsherde zum Melken, die Milch verarbeitet er später zu Käse. "Die Arbeit ist mein Leben, wenn ich damit aufhöre, sterbe ich", sagt Antonangelo. Er und seine Frau essen, wie viele Sarden der Bergregionen, fast nur einheimische Produkte. Ihre Rezepte für ein langes Leben heißen Bewegung und gesundes Essen. Giuseppino ist schon 100 Jahre alt und meistert die meisten steilen Wege in seinem Heimatdorf Villagrande immer noch zu Fuß. Ist die für die Bewohner anstrengende Hanglage das Geheimnis der hohen Lebenserwartung? Giuseppinos Familie kümmert sich, aber er lebt immer noch allein in seiner Wohnung und sprüht vor Energie. Für ihn gehören eine positive Lebenseinstellung und Humor zu einem langen Leben. Die Geheimnisse des Älterwerdens sind trotz vieler wissenschaftlicher Untersuchungen noch nicht eindeutig geklärt. Eine Studie aus der Region kommt zu dem Schluss, dass in der ersten Hälfte des Lebens die Genetik eine wichtige Rolle spielt. Für die 91-jährige Carolina ist klar, dass eine intakte Familie die Voraussetzung für ein langes Leben ist. In ein Altersheim möchte sie nicht. Dass eine Mutter bei ihren Kindern alt wird, ist für sie das Wichtigste. Und das Kochen auf traditionelle Art, immer noch eine ihrer Lieblingsbeschäftigungen.

Kindeswohl 20:15

Kindeswohl

Drama

Die erfahrene Familienrichterin Fiona Maye geht voll und ganz in ihrer Arbeit am Londoner High Court auf. Ihr Spezialgebiet: Fälle, die ethische Fragen aufwerfen und die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit erregen. Nachdem sie schon über die operative Trennung von siamesischen Zwillingen geurteilt hat, steht sie vor einer neuen Herausforderung: Ein 17-jähriger Junge leidet an Leukämie und benötigt dringend eine lebensrettende Bluttransfusion. Doch genau diese Behandlung lehnen er und seine Familie ab, da sie den Zeugen Jehovas angehören und das menschliche Blut ihrer Auffassung nach heilig ist. Um sich ein Bild vom Zustand des Jugendlichen zu machen, besucht Maye ihn am Krankenbett, und sie musizieren gemeinsam. Eine Begegnung, die nicht ohne Folgen bleibt: Während sich Adam leidenschaftlich auf die Richterin fokussiert, bricht deren Ehe auseinander. Ihr Mann Jack erklärt ihr, dass er eine Affäre hat, und fährt davon ...

Simon & Garfunkel: Traumwandler des Pop 21:55

Simon & Garfunkel: Traumwandler des Pop

Dokumentarfilm

Als die Welt Ende der 60er Jahre in einer tiefen Krise steckte und sich nach neuer Hoffnung sehnte, schufen Simon & Garfunkel eines der großen Meisterwerke der Popmusik: "Bridge over Troubled Water". Die Dokumentation erzählt die Geschichte hinter dem letzten Studioalbum der beiden Musiker, das gemeinhin als ihr bestes gilt und in die Annalen der Musikgeschichte eingegangen ist. Das Album ist ein Spiegel seiner Zeit und entführt die Zuhörer auf eine emotionale Reise durch Licht und Schatten, die die Menschen bis heute berührt. Der Titeltrack wurde zur Hymne für eine ganze Generation. Paul Simon, Art Garfunkel und ihre Wegbegleiter berichten, wie es dazu kam und warum das Werk bis heute eine solche Faszination ausübt. De Dokumentation bietet neben bislang nicht gezeigtem Archivmaterial die ganz großen Songs von Simon & Garfunkel wie "Cecilia", "El Condor Pasa", "The Boxer", "Mrs. Robinson" und natürlich "Bridge over Troubled Water".

Simon & Garfunkel: Konzert im Central Park 1981 22:50

Simon & Garfunkel: Konzert im Central Park 1981

Konzert

Was als simple Auftrittsanfrage an Paul Simon begann, wurde am 19. September 1981 im New Yorker Central Park zur glanzvollen Reunion des Duos Simon & Garfunkel. Das Wiedervereinigungskonzert der beiden Folk-Rocker nach elf Jahren Pause zählt zu den musikalischen Sternstunden und bildet eine Art Gegenstück zu ihrem akustischen "Live from New York"-Konzert aus dem Jahr 1967. "The Concert in Central Park", wie es bis heute ehrfurchtsvoll genannt wird, brach mit über 500.000 Besuchern nicht nur sämtliche damalige Zuschauerrekorde, sondern war auch ein Stelldichein der bedeutendsten Ostküsten-Musiker, die gemeinsam mit den beiden Stars performten. Paul Simon und Art Garfunkel zeigten sich - beide nun fast 40-jährig - auf dem Höhepunkt ihres Könnens und harmonierten perfekt. Zu hören waren unter anderem "Mrs. Robinson", "America", "Me & Julio Down by the Schoolyard", "Bridge over Troubled Water", "The Boxer", "Old Friends", "Late in the Evening" und natürlich "The Sound of Silence".

Cyrano von Bergerac 00:20

Cyrano von Bergerac

Liebesfilm

Zu Zeiten Richelieus steht der Edelmann Cyrano von Bergerac einer Eliteeinheit des Hochadels vor, die für ihre Raufereien, Zechgelage und Liebeshändel berühmt ist. Ebenso schlagfertig ist Cyrano auch mit Worten. Abgöttisch liebt er seine Cousine Roxane, die Schönste in der Pariser Gesellschaft. Das größte Hindernis, im wahrsten Sinne des Wortes, ist seine lange Nase. Wegen ihr traut er sich nicht, Roxane seine Liebe zu offenbaren. Diese verliebt sich zudem in den gut aussehenden Christian, der gerade in Cyranos Regiment aufgenommen wurde. Zunächst enttäuscht und entmutigt, ist Cyranos Liebe aber so groß, dass er den jungen Soldaten auf Roxanes Bitten hin protegiert. Er ist dem geistig ungelenken Nebenbuhler sogar bei der Abfassung von glühenden Liebesschwüren zu Diensten, um der Angebeteten wenigstens in seinen Versen nahezukommen. Der Plan funktioniert, Roxane und Christian heiraten. Doch bevor sich das Paar seiner Liebe hingeben kann, muss Christian mit Cyrano in den Krieg gegen die Spanier ziehen. Als der junge Soldat merkt, dass es in Wirklichkeit die Verse Cyranos sind, die das Herz seiner Geliebten entflammen, wird er von Selbstzweifeln geplagt. Doch bevor er Roxane über die Abmachung zwischen ihm und Cyrano aufklären kann, stirbt er im Gefecht. Jahre später ist Roxane immer noch in tiefer Trauer. Bei einem Treffen mit ihrem Cousin Cyrano wird ihr klar, wer der wahre Wortkünstler war. Doch nun ist es zu spät, Cyrano wurde aus dem Hinterhalt angegriffen und ist schwer verwundet ...

Rodolfos Traum - Eine Schule in den Anden 02:35

Rodolfos Traum - Eine Schule in den Anden

Dokumentation

Schon vor der Pandemie hat Rodolfo mit dem Aufbau einer Schule begonnen. Seitdem hat sich nichts getan. Der krisengebeutelte Staat Venezuela unterstützt weder mit Geld noch mit Material. Auch die zuständige Provinzregierung in Mérida interessiert sich nicht sonderlich für die Kinder in den Bergen. Rodolfo ist in dem abgelegenen venezolanischen Andendorf Los Nevados geboren und aufgewachsen. Los Nevados liegt im Nationalpark Sierra Nevada in den venezolanischen Anden. Hier erhebt sich die majestätische Andenkette, die sich fast durch ganz Südamerika erstreckt. Weitab vom politischen Geschehen und den Unruhen in den großen Städten Venezuelas leben die Bewohner ein einfaches Leben. Es ist geprägt von Landwirtschaft und Viehzucht. Hier gibt es meist keine Fernseher, geschweige denn Handyempfang. Rodolfo war einer der wenigen Heranwachsenden, die eine weiterführende Schule besuchen konnten. Danach studierte er in der Provinzhauptstadt Hotelgewerbe und kehrte dann in seine Heimat zurück. Als er davon erfuhr, dass es ein Dorf gibt, in dem die Kinder keinen Unterricht haben, machte er sich auf den Weg dorthin. Seitdem kämpft er darum, den Kindern eine Schule zu bauen, denn er weiß, dass Bildung der Schlüssel zu einer besseren Zukunft ist. Die Pandemie ist vorüber und Rodolfo möchte sein Projekt wieder aufnehmen. Wird es ihm gelingen, die Kinder von Las Plumas zu unterrichten und ihnen eine Schule zu bauen?

28 Minuten 03:20

28 Minuten: Der Club

Magazin

Das Kulturmagazin des Senders ARTE wird täglich aus Paris gesendet. Aktuelle Themen aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft stehen im Zentrum der Sendung und werden versiert unter die Lupe genommen.

Athleticus 04:05

Athleticus: Die Bademeisterin

Zeichentrickserie

Eine attraktive Bademeisterin versetzt das Freibad in helle Aufregung. Abgelenkt von der schönen Vogelstraußhenne verliert ein Flamingo eine besonders mutige Babygiraffe aus den Augen ...

Geschichte schreiben 04:10

Geschichte schreiben: Der Herrenanzug - Uniform der Moderne

Geschichte

Die Dokumentation erzählt, wie ein Kleidungsstück zur Uniform der Moderne aufsteigt: Die Geschichte des Anzugs mit Krawatte beginnt im späten 19. Jahrhundert und geht mit der Geschichte der Industrialisierung einher. Der Herrenanzug wird zum Zeichen für den wirtschaftlichen sowie sozialen Erfolg. Der neue Trend verbreitet sich rasend schnell und beschränkt sich keineswegs auf die westlichen Staaten. Ab 1890 trifft man den Anzug überall in den urbanen Zentren der Welt, sei es in Asien, Afrika oder Lateinamerika. Mit der Erfindung des Herrenanzugs verändert sich auch die Garderobe der Frau. Ein entsprechendes Pendant muss her: Ende des 19. Jahrhunderts wird das maßgeschneiderte Kostüm zum Outfit der modernen Frau. Ab dem 20. Jahrhundert fangen aber auch Feministinnen an, den Anzug zu tragen. Zum Beispiel in den lesbischen Bars von Paris in der Zwischenkriegszeit, wo die queere Kultur den Männern das Privileg des Anzugtragens entreißt. Im Lauf seiner Geschichte dient der Anzug oft als Mittel zur Gesellschaftskritik. So tragen Komiker wie Charlie Chaplin oder Jacques Tati absichtlich viel zu enge Anzüge, um auf ihre Unfähigkeit, in dieser neuen Welt zu bestehen, hinzuweisen. Auch die englischen Teddy Boys, die einen aristokratischen Kleidungsstil für sich beanspruchen, nutzen das Kleidungsstück für ihre Zwecke: Indem sie in extravagante Anzüge schlüpfen, demonstrieren sie einen wirtschaftlichen Erfolg, den sie gar nicht haben. Heutzutage kann sich jeder einen Anzug kaufen. Seine besten Zeiten hat er allerdings längst hinter sich. Binnen weniger als zehn Jahren sind die Verkaufszahlen um 60 Prozent gesunken. Vermutlich, weil man bei der Arbeit immer seltener Anzug trägt. Trotzdem ist das Kleidungsstück auch heute noch omnipräsent, nicht zuletzt wegen der politischen Dimension, die der Anzug innehat.