Jetzt 20:15 22:30
Zeit auswählen
Datum auswählen
Mo Di Mi Do Fr Sa So 26 27 28 29 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17

TV Programm für ARTE am 04.03.2024

Sendeschluss 04:26

Sendeschluss

Programm nach Ansage

28 Minuten 05:25

28 Minuten

Magazin

Das Kulturmagazin des Senders ARTE wird täglich aus Paris gesendet. Aktuelle Themen aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft stehen im Zentrum der Sendung und werden versiert unter die Lupe genommen.

Mit offenen Augen 06:10

Mit offenen Augen: Ein Präsident hilft beim Streiken

Infomagazin

Joe Biden mit Megaphon inmitten von Mitgliedern der bedeutendsten US-amerikanischen Auto-Gewerkschaft, United Auto Workers. Das Foto entstand im September 2023 am zwölften Tag eines landesweiten Streiks. Biden hatte sich zu den Streikenden gesellt, um ihre Forderungen zu unterstützen. Ein Jahr vor der Präsidentschaftswahl versuchte er so, Arbeiter als Wählergruppe für sich zu gewinnen. Die historische Aufnahme wurde von Medien in aller Welt verbreitet. Evelyn Hockstein, Fotografin für das Weiße Haus, erzählt, wie sie diesen symbolträchtigen Blitzbesuch wahrgenommen hat. Der Wissenschaftler Clément Petitjean beleuchtet die Bildgeschichte der großen amerikanischen Automobilstreiks im 20. Jahrhundert.

ARTE Journal Junior 06:25

ARTE Journal Junior

Kindermagazin

Dieses Nachrichtenformat richtet sich speziell an Kinder und Jugendliche und behandelt, nach dem Vorbild von Nachrichtensendungen für Erwachsene, unterschiedliche Themen aus Europa und der gesamten Welt.

GEO Reportage 06:30

GEO Reportage: Hamburg: Welthafen mit schwimmender Kirche

Mode

Mitten im Trubel des Hamburger Hafens, zwischen Containerschiffen, Schleppern und Schuten, gibt es ein echtes Kleinod: die Flussschifferkirche, eine schwimmende Kirche. Ein "Seelenhafen" sozusagen, an dem Menschen mit ihren Sorgen und Nöten andocken können - und der dank der Ideen und der Tatkraft eines neuen Diakons in Zukunft wieder ein besonderer Treffpunkt werden soll. Der Hamburger Hafen ist der größte Seehafen Deutschlands und der drittgrößte in Europa. Inmitten der historischen Speicherstadt ankert mit der Flussschifferkirche eine Insel der Ruhe. Die Idee entstand vor rund 150 Jahren auf Initiative des evangelischen Theologen Johann Hinrich Wichern und einiger christlicher Missionare, die sich um die Binnenschiffer im Hafen kümmerten, als Ergänzung zur Arbeit der Seemannsmissionen für die Hochseematrosen aus aller Welt. 1952 wurde ein ehemaliges Transportschiff zur schwimmenden Kirche umgebaut. Ein Förderverein ist für die "Flusi" verantwortlich, wie sie liebevoll genannt wird. Mit dem neuen Diakon und Geschäftsführer Mark Möller sollen nun frischer Wind und neue Ideen in die Binnenschifferkirche einziehen. Nach Jahren als Seelsorger in England macht er sich mit dem Hamburger Hafen vertraut. Er besucht den Turmbläser auf der St.-Michaelis-Kirche, den "Michel-Türmer" Josef Thöne, und bereitet schon seine erste größere Veranstaltung in der Flussschifferkirche vor, den Erntedank-Gottesdienst. Mit zum Team der Flusi gehört auch die Diakonin Christel Zeidler. Sie versorgt mit der Kirchenbarkasse "Johann Hinrich Wichern" einmal pro Woche Binnenschiffer, die weiter draußen im Hafen festgemacht haben. Währenddessen fiebert der Schiffsfotograf Dietmar Hasenpusch einem ganz anderen Ereignis entgegen: der Rückkehr des legendären Viermasters "Peking" nach Hamburg - nach fast einem Jahrhundert.

Stadt Land Kunst 07:25

Stadt Land Kunst: Nadine Labakis Libanon / Neapel / Arizona

Magazin

(1): Der Libanon aus der Sicht von Nadine Labaki (2): Neapel: Mehr als nur männlich und weiblich (3): Griechenland: Lenas traditionelles Brot mit Tomate und Käse (4): Wahnwitziges Experiment in der Sonora-Wüste

Stadt Land Kunst 08:10

Stadt Land Kunst: Riad Sattoufs Bretagne / Katalonien / Australien

Magazin

(1): Riad Sattouf: Der Bretone der Zukunft (2): Katalonien: An den Ufern des Ebro (3): Japan: Koyus frittierte Tofu-Bällchen (4): Australien: Eine Gefangene setzt die Segel

Mafia und Banken 09:00

Mafia und Banken: Die Pionierzeit

Dokumentation

In der Finanzmetropole New York erfindet die Unterwelt ihr eigenes Bankensystem. Während der Großen Depression betreibt die Bande um Lucky Luciano Zinswucher bei Krediten für Unternehmen, die sich in Schwierigkeiten befinden. In Shanghai erpressen die Triaden unter dem Deckmantel von Versicherungen Schutzgelder und infiltrieren die Banken. Du Yuesheng, seinerzeit der bedeutendste chinesische Triadenführer, wird Chef der Börse in Shanghai. In den 50er Jahren reguliert noch das Bretton-Woods-System die globalen Finanzmärkte. Ein kollektives Sicherungssystem, das undurchsichtige Geldgeschäfte unmöglich machen soll. Doch sowohl Kriminelle als auch Banker spüren die Lücken darin schnell auf. Die New Yorker Mafia agiert nun auch in der Karibik. In Kuba und auf den Bahamas prosperieren Drogenhandel, Prostitution und Casinos unter dem Schutz der lokalen Behörden. Mit dem Eurodollar erfinden Banker in der City of London ein neues Mittel für klandestine Geldgeschäfte und Offshore-Anlagen. Während des Kalten Krieges lockt der wachsende Drogenmarkt zwielichtige Unternehmer, die mit einem Bein in der Finanzwelt und mit dem anderen in der Unterwelt stehen: Einer von ihnen ist der Sizilianer Michele Sindona, der als Bankier für die Cosa Nostra und den Vatikan tätig ist und zu den reichsten Männern seiner Zeit gehört.

Mafia und Banken 10:00

Mafia und Banken: Follow the Money

Dokumentation

Die zweite Folge beginnt an einem besonderen Schauplatz des Verbrechens: Miami wird zu Beginn der 80er Jahre von Drogenkriegen heimgesucht. Das Medellín-Kartell hat die Stadt in seiner Gewalt und sucht unablässig nach neuen Wegen, große Bargeldsummen zu waschen. Der US-Zollfahnder Robert Mazur erkennt hier die Schwachstelle der kolumbianischen Kartelle. Es beginnt einer der spektakulärsten Undercover-Einsätze der Geschichte. Unter der Identität eines erfolgreichen Geschäftsmannes täuscht Mazur den Finanzverwaltern des Kartells Kontakte zu internationalen Bankern vor. Dabei stößt er auf eine Bank, die zu allem bereit ist, um das schmutzige Geld zu verwalten. Es ist das einzige Geldinstitut, das jemals wegen krimineller Aktivitäten geschlossen wurde: die Bank of Credit and Commerce International (BCCI). Die 80er Jahre sind auch das Jahrzehnt, in dem Japan immer mehr an Bedeutung gewinnt: In dem Land befeuern sich kontinuierliches Wirtschaftswachstum und ungebremste Immobilienspekulation. Innerhalb der japanischen Mafia verkörpert vor allem ein Mann die enge Beziehung zwischen der Unter- und der Bankenwelt: Ishii Susumu, der Finanz-Jongleur der Yakuza. Ein sizilianischer Richter sorgt für neue Hoffnung im Kampf gegen organisierte Kriminalität: Giovanni Falcone, Erfinder der "Follow the Money"-Methode, hat sich der Verfolgung der Cosa Nostra verschrieben. Sie ist eine der ältesten Mafiaorganisationen der Welt. Er wird seinen Mut mit dem Leben bezahlen. Mit dem Ende des Kalten Krieges zeichnet sich nicht etwa ein Zeitalter des Friedens ab, sondern eines der Globalisierung, in der das Verbrechen zur Ware wird.

Mafia und Banken 11:00

Mafia und Banken: Grenzenloses Verbrechen

Dokumentation

Die dritte Folge veranschaulicht neue kriminelle Geschäftsmodelle, die unter staatlichem Schutz ablaufen. Kurz vor dem Fall der Mauer nimmt der KGB sowjetische Bodenschätze in Beschlag, um sie teuer an den Westen zu verkaufen. Der Geheimdienst beauftragt Geschäftsmänner mit Kontakten zur Mafia damit, seine schwarzen Kassen über Konten im Ausland zu verwalten. Im folgenden Jahrzehnt übernimmt das organisierte Verbrechen die Kontrolle über das Bankensystem der jungen Russischen Föderation. Nach der Ernennung des ehemaligen KGB-Agenten Wladimir Putin zum Präsidenten beginnt im Jahr 2000 eine mafiöse Staatspolitik. Das organisierte Verbrechen unterstützt den Kreml. Die Kapitalflucht erreicht astronomische Größen und Banken errichten wahre Geldwäsche-Pipelines auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion. Auch China bleibt nicht tatenlos. Die Triaden fassen in Kanada Fuß, wo sie das Geld aus Drogengeschäften in den Casinos von Vancouver und Toronto waschen. Dies geschieht unter dem Schutz von Vertretern der Kommunistischen Partei Chinas, die mit mexikanischen Kartellen und halbstaatlichen kriminellen Vereinigungen wie der libanesischen Hisbollah zusammenarbeiten. Nach 2010 legen mehrere Leaks das Volumen an schmutzigem Geld auf Offshore-Konten offen. Westliche Staaten sehen sich zu Reaktionen gezwungen. Obwohl die USA diesen Kampf anführen, lassen sie auf ihrem Boden Steuerschlupflöcher und undurchsichtige Finanzzonen zu.

Re: 12:10

Re:

Reportage

Was Europa bewegt

Stadt Land Kunst 12:40

Stadt Land Kunst: Die West Side Story / Amiens / Lissabon

Magazin

(1): Die West Side Story: Mehr als eine Liebesgeschichte (2): Die schwimmenden Gärten von Amiens (3): Indien: Simrans frittiertes Brot mit Kichererbsen (4): Lissabon: Illusionen eines Diktators

Stadt Land Kunst 13:30

Stadt Land Kunst: Harry Belafontes Jamaika / Bretagne / USA

Magazin

(1): Harry Belafonte: Crooner mit jamaikanischen Wurzeln (2): Bretagne: Süße Vergeltung (3): Türkei: Didems grüne Bohnen mit Tomatensoße (4): USA: Eine Frau sorgt für Ordnung

Jackpot 14:15

Jackpot

TV-Thriller

Eine Tasche mit über 600.000 Euro in bar, einfach so in einem abgeschleppten Auto: Als Maren, die auf dem Autohof arbeitet, die Tasche findet, kann sie der Versuchung nicht widerstehen. Sie nimmt das Geld. Ihr Mann Dennis ist schockiert. Aber er sitzt nach einem Unfall im Rollstuhl. Es wird noch lange dauern, bis er wieder gehen kann, und ob die Versicherung zahlt, ist ungewiss. Der plötzliche Geldsegen gibt Maren und Dennis eine echte Perspektive. Wenn es nicht jemanden gäbe, der die 600.000 Euro vermisst. Einer, der nicht verhandelt und keinen Finderlohn zahlt … Henning Karoske will sein Geld zurück. Um jeden Preis. Es braucht nicht lange, bis er Maren auf der Spur ist. Ein gnadenloses Katz-und-Maus-Spiel zwischen den beiden beginnt. Ihr Gegner ist viel skrupelloser, als Maren ahnt, und genau wie sie kämpft er erbittert für eine neue Lebensperspektive. Aber auch Maren ist härter, als es den Anschein hat. Sie hat Erfahrungen, mit denen Henning nicht rechnen konnte. Es ist keineswegs entschieden, wer diesen Kampf gewinnt …

Zu Tisch 15:55

Zu Tisch: Finnmark - Nordnorwegen

Essen und Trinken

Gewaltige Fjorde kennzeichnen die Landschaft jenseits des Polarkreises. Über viele Jahre drohte der Finnmark der wirtschaftliche Exodus. Seitdem die Königskrabbe hier heimisch wurde, herrscht eine regelrechte Goldgräberstimmung. Ihr Fleisch ist begehrt und kann zu einfachen, aber köstlichen Gerichten zubereitet werden. Was woanders auf der Welt ein Luxus ist, in der Finnmark ist es Alltag - eine Delikatesse sind die Königskrabben allemal. Bente Aust lebt in Langfjordnes, einer winzigen Siedlung in der Finnmark. Nachdem sie 30 Jahre lang von zu Hause weg war und sich die Welt angeschaut hat, ist sie vor zehn Jahren wieder in ihre Heimat zurückgekehrt, hat das Haus der Eltern renoviert und ist dort eingezogen. Königskrabben sind ihre Spezialität. Ähnlich wie beim Hummer und anderen Krustentieren wie Krebsen oder Garnelen färbt sich die bräunliche Schale rot, wenn man sie erhitzt. Erst dann lässt sich auch das Fleisch leicht lösen. Bente probiert verschiedene Rezepte aus, einmal mariniert, gratiniert oder einfach nur in Wasser gekocht. Bente und Jo-Eirik treffen sich mit Freunden und ihren Familien, um die langen Tage im Sommer zu genießen, bevor die eisigen Polarnächte wiederkommen. Neben Königskrabben gibt es dann Rentierfilets, geräucherte Forellen und zum Nachtisch Baiser mit frischen Früchten der Saison - Blau-, Preisel- oder Moltebeeren.

Leben mit Vulkanen 16:25

Leben mit Vulkanen: Kanarische Inseln: Meisterhafter Erfindergeist

Natur und Umwelt

Vor der Küste Marokkos liegen die zu Spanien gehörenden Kanarischen Inseln im Atlantischen Ozean. Die Menschen hier beweisen großen Einfallsreichtum, um Nutzen aus den vielen Vulkanen auf dem Archipel zu ziehen. Die vulkanischen Relieflandschaften und das poröse Lavagestein auf der Insel El Hierro kommen in einer einzigartigen Anlage zum Einsatz. Dort wird Feuchtigkeit aus den Wolken kondensiert, tropft an Bäumen herab und wird vom Vulkangestein zwischen den Schichten aufgefangen. Vulkangestein wird so zu einem natürlichen Wasserspeicher. Auf Lanzarote produziert eine durch einen erkalteten Lavastrom vom offenen Meer getrennte Salzgewinnungsanlage reines Vulkansalz. Und im Inselinnern sorgt Lavagestein dank seiner isolierenden Eigenschaften dafür, dass die Weinstöcke schön kühl und feucht bleiben. Gleichzeitig dient die Vulkanasche als Dünger. Dieser fruchtbare Dialog zwischen Mensch und Vulkan hat auf den Kanarischen Inseln eine jahrhundertealte Tradition. Gemeinsam mit Inselbewohnern macht sich Arnaud Guérin auf Entdeckungsreise der Vulkanlandschaft und entdeckt, wie Menschen mit Vulkanen zu leben gelernt haben.

Im Herzen Massai - Kenias erste Rangerinnen 16:55

Im Herzen Massai - Kenias erste Rangerinnen

Dokumentation

Wenn Leah und Purity durch das kenianische Buschland laufen, wissen sie nie, auf welches Tier sie als Nächstes stoßen. Es könnte ein Büffel sein, der sie angreift, oder eine Elefantenherde, die sich den Dörfern gefährlich nähert. Die beiden jungen Frauen sind Rangerinnen. Ihr Einsatzgebiet liegt am Fuße des Kilimandscharo rund um den Amboseli-Nationalpark. Täglich laufen sie 25 Kilometer durch die Savanne, um Wildtiere aufzuspüren und deren Bestand zu dokumentieren. Je mehr sie über die Tiere wissen, desto besser können sie auch die Menschen in den umliegenden Dörfern schützen. Es sind oft Massai-Hirten, die bei der Nahrungssuche mit ihren Herden Konflikte mit Wildtieren erleben. Dann werden Leah und Purity gerufen. Sei es, dass sie schlichten müssen, weil ein Hirte eine Kuh verloren hat und Vergeltung am Wildtier üben möchte, oder weil eine Dorfbewohnerin mit ihrer Ziegenherde von Hyänen angegriffen wurde und die Rangerinnen der traumatisierten Frau Unterstützung zusichern. Dabei haben es Leah und Purity selbst nicht einfach im Leben - als Massai-Frauen müssen sie gegen Diskriminierung und gegen starre Traditionen kämpfen. Die Rangerinnen haben sich inzwischen allerdings Respekt verschafft, denn die Zahl der Wildtiertötungen ist zurückgegangen, seitdem sie täglich durch das Buschland patrouillieren. Es ist eine Geschichte über zwei Frauen, die sich für ein friedliches Zusammenleben von Mensch und Wildtier einsetzen und dabei ihre ganz persönliche Unabhängigkeit erlangen.

Unterwegs im Baltikum 17:50

Unterwegs im Baltikum: Von Estland bis Lettland

Land und Leute

Das kleinste Land im Baltikum ist Estland. Etwa die Hälfte des Landes ist mit Wald bedeckt. Nahe der russischen Grenze liegt Alutaguse, das größte zusammenhängende Waldgebiet im Baltikum. Der Nationalpark ist Heimat von Elchen, Wölfen, Bären und von seltenen und gefährdeten Tierarten. Die Dokumentation begleitet Flughörnchen-Forscher Uudo Timm in die Taiga und ist dabei, wenn Triin Asi und Bert Rähni in ihrem "Bärenwald" unterwegs sind. Im Soomaa-Nationalpark schlägt Aivar Ruukel als einer der letzten Einbaum-Bootsbauer Kanus aus einem einzigen Espenstamm. Das Handwerk wird hier seit Jahrhunderten ausgeübt. Ein estnisches Kulturgut, das seit 2021 auf der Welterbeliste der UNESCO steht. Etwa eine Fährstunde von der Küste entfernt liegt die Insel Kihnu. In vier Dörfern leben um die 700 Menschen, die Insel lockt aber gut zwölfmal so viele Touristen jährlich an. Die meisten wollen eine einzigartige Kultur erleben, die oft als Europas letzte matriarchalische Gesellschaft bezeichnet wird. "Die Frauen auf Kihnu haben eine sehr wichtige Rolle: Sie sind die Bewahrerinnen der kulturellen Traditionen", sagt die Lehrerin und Bäuerin Külli Laos. In Lettland liegt das Naturreservat Pape. Dort wechseln sich Feuchtwiesen mit Waldflächen, Küstenlagunen, Mooren, Sandstränden und Wanderdünen ab. Jedes Jahr ziehen Millionen von Zugvögeln durch den hiesigen Landstrich. Auch viele Wölfe, Luchse, Otter, Biber und Elche suchen die Ruhe dieser Gegend. Das ist nicht selbstverständlich: Der Zerfall der Sowjetunion löste einen Rückgang der Landwirtschaft aus und die Fläche drohte überwuchert zu werden.

Unterwegs im Baltikum 18:35

Unterwegs im Baltikum: Von Lettland bis Litauen

Land und Leute

"Kurische Nehrung" - das antworten viele Litauer auf die Frage, was man in ihrer Heimat unbedingt sehen muss. Die schmale Halbinsel im Westen des Landes beherbergt die höchsten Dünen Nordeuropas. Mehr als eine Million Reisende zieht es jedes Jahr in die "Sahara der Ostsee". Doch die Nehrung ist bedroht. Dünen-Ranger wachen während der Hochsaison über die einzigartige Landschaft im Nationalpark Kurische Nehrung. Das Fischerdorf Nida ist der bekannteste Ort des litauischen Teils der Nehrung. Alvidas, Laimis und Robertas Kazlauskas gehören zu den letzten Fischern im Haff und pflegen das alte Handwerk in dritter Generation. Auf der Kurischen Nehrung verläuft eine der wichtigsten Vogelzugrouten im gesamten Ostseeraum. Nahe des Kap Vente befindet sich seit 1929 eine Vogelwarte, die älteste ihrer Art in ganz Europa. Dort beringen Ornithologen Vögel, um mehr über deren Zugverhalten herauszufinden. Das Baltikum ist reich an unberührter Natur. Mitten im lettischen Naturpark Daugavas Loki haben sich die Auswanderer Alessa Beck und Sebastian Boldt ihren Lebenstraum als Selbstversorger erfüllt. Zahlreiche Burgen und Gutshäuser prägen die Landschaft im Baltikum. Gintaras Karosas engagiert sich für den Erhalt des kulturellen Erbes. Beim Herrenhaus Liubavas in Litauen sind die Restaurierungsarbeiten in vollem Gange.

ARTE Journal 19:20

ARTE Journal

Nachrichten

Die auf vielen Sendern vorgenommene strikte Trennung von Politik- und Kulturnachrichten wird hier aufgehoben. Es werden Schnittpunkte aus beiden Bereichen präsentiert und Zusammenhänge dargestellt.

Re: 19:40

Re:: Experiment Stadtfarm

Reportage

Ein sechsstöckiges Glashochhaus sticht aus den Wohnblocks des Viertels Marcel Cachin in Romainville hervor. Es handelt sich um ein innovatives Projekt, das die Verwaltung des Pariser Vororts vor zwei Jahren startete: eine Stadtfarm. Sie verfolgt damit sowohl ökologische als auch ökonomische Ziele, denn ein Viertel der 30.0000 Einwohner der Kommune lebt unter der Armutsgrenze. In der Stadtfarm von Romainville wird Gemüse ganz ohne Pestizide angebaut. Den Einwohnern kommt es in den Schulkantinen der Stadt sowie in der Markthalle zugute - zu Preisen, die nach Einkommen gestaffelt sind. Auch ein für alle erschwingliches Restaurant verarbeitet die Produkte. Etienne ist städtischer Angestellter und hat sich auf Urban Farming spezialisiert. Er kümmert sich um die 900 Quadratmeter große Anbaufläche des Hochhauses, verteilt auf die sechs Stockwerke und das Untergeschoss, wo Champignons, Chicoree, Salate und Kräuter wachsen. Etienne ist stolz auf seinen Beruf und teilt sein Fachwissen mit Menschen in beruflicher Wiedereingliederung. Im Erdgeschoss des Gebäudes befindet sich das Restaurant "Cheffes" (dt. "Köchinnen"), das Hawa mit zwei Freundinnen eröffnet hat. Sie kochen schmackhafte Gerichte mit lokalen Zutaten und bieten unverkaufte Lebensmittel über eine App an. Im dritten Stock verwaltet Yuna das Budget der Stadtfarm, organisiert und koordiniert die Aktivitäten. Mit Diskussionsrunden und öffentlichen Veranstaltungen sensibilisiert sie die Bewohner des Viertels für Umweltschutz - einmal ließ sie sogar eine Schafherde mitten durch die Stadt ziehen. Immer mehr Einwohner nehmen an diesen Events teil.

Des Teufels General 20:15

Des Teufels General

Kriegsdrama

Deutschland, Dezember 1941: Hitlers Armee hat die Welt in einen fürchterlichen Krieg gestürzt. Die Führung der gefürchteten SS unternimmt alles, um die Macht im Land zu festigen, und sucht aus strategischen Gründen die Nähe des berühmten Fliegergenerals Harras. Dieser ist ein passionierter Pilot, ein weltgewandter Charmeur, aber auch ein Spötter, der außer seiner Fliegerei nichts ernst zu nehmen scheint - am wenigsten die braunen Machthaber. So lässt er den SS-Gruppenführer Schmidt-Lausitz, der Harras für seine Ziele gewinnen will, voller Verachtung abblitzen. Die Warnungen seines Freundes Oderbruch schlägt er in den Wind. Wenig später wird Harras von der Gestapo festgenommen. In ihren Folterkellern soll er gefügig gemacht werden: Niemand soll es mehr wagen, sich zu widersetzen. Als Harras freigelassen wird, ist er ein anderer Mensch. Er weiß, dass er durch seine heldenhafte Zeit bei der deutschen Armee einen fatalen Pakt mit dem Teufel geschlossen hat - einen Pakt, den es zu brechen gilt.

Entre nous 22:10

Entre nous

Melodram

Während des Zweiten Weltkriegs heiratet die junge Jüdin Lena einen französischen Soldaten, um der Deportation zu entgehen. Zur gleichen Zeit verliert Kunststudentin Madeleine ihren geliebten Mann und kettet sich aus Kummer an einen Schauspieler, von dem sie schwanger wird. Jahre später treffen die beiden Frauen durch Zufall aufeinander. Vom Krieg und vom Wirtschaftswunder geprägt, begegnen sie sich in Lyon, in der Schule ihrer Kinder. Sie bemerken, dass sie recht viele Gemeinsamkeiten haben. In den Jahren des Aushaltens und Unterdrückens finden die Frauen beieinander eine ebenbürtige Freundschaft, die ihnen Halt und ein Gefühl der Selbstbestimmung gibt. Durch die immer stärker werdende Bindung der beiden gerät ihr jeweiliges Familienleben ins Schwanken. Lena und Madeleine müssen sich entscheiden: zwischen ihren Gefühlen zueinander und einem konservativen Familienbild, in das ihr Lebensentwurf nicht hineinpasst.

Idioten der Familie 01:45

Idioten der Familie

Drama

Die 40-jährige Heli will ein neues Leben beginnen. Sie ist Künstlerin, hat sich die letzten Jahre aber mehr um ihre jüngere, 26 Jahre alte Schwester Ginnie gekümmert, die geistig behindert ist. Jetzt soll Ginnie in ein Heim und ihre drei egozentrischen Brüder Bruno, Tommie und Frederik, die Heli nie eine Hilfe waren, sind damit einverstanden. Bevor Ginnie ins Heim gebracht wird, kommen die Brüder noch einmal zu Besuch, um im idyllischen Häuschen am Rande Berlins Zeit mit ihrer kleinen Schwester zu verbringen. Auf den ersten Blick ist ihr ihre geistige Behinderung nicht anzusehen. Sie erleben das "Nesthäkchen" als unberechenbares "Biest" und kommen sich in dem Durcheinander näher als erwartet. Unter den bürgerlichen Geschwistern brechen sich aufgestaute Emotionen Bahn, und nicht alle sind noch einverstanden damit, dass Ginnie ins Heim soll. Die Sehnsucht, eine echte Familie sein zu können, ist groß.

Gute Nachrichten vom Planeten 03:20

Gute Nachrichten vom Planeten: Wie wir Landwirtschaft nachhaltiger machen

Natur und Umwelt

Weltweit wird mehr als ein Drittel der Landmasse unserer Erde für die Landwirtschaft genutzt. Wertvolle Naturräume gehen durch Monokulturen, Düngemittel und Pestizide verloren. Doch überall auf der Welt gibt es Menschen, die Natur und Landwirtschaft in Einklang zu bringen versuchen. In den Niederlanden nutzt ein engagierter Obstbauer Solarpaneele statt umweltschädlicher Plastikfolien, um seine Himbeeren zu schützen - und unterstützt damit die Energiewende durch die Produktion von Solarstrom. Forscher haben berechnet, dass es ausreicht, nur vier Prozent der landwirtschaftlich genutzten Fläche in Deutschland mit Solarpaneelen auszustatten, um Ökostrom fürs ganze Land zu produzieren. In Malaysia bringt eine Naturschutz-Initiative Palmölfirmen dazu, den Regenwald zu schützen, anstatt ihn abzuholzen, während im kalifornischen Napa Valley ein Bio-Winzer erfolgreich Schleiereulen statt Pestiziden zur Schädlingsbekämpfung einsetzt - und mit seinem Wein bereits mehrere Preise gewonnen hat. Nördlich von Berlin wird an einer neuen Form der Landwirtschaft geforscht, die durch Baumreihen auf dem Acker unseren Getreideanbau zukunftssicher und umweltverträglicher machen soll. Und weltweite Proteste haben einen Konzern dazu gebracht, seine gesamte Bananenproduktion nachhaltiger zu gestalten. Alles gute Nachrichten, die zeigen: Wir können etwas zum Positiven verändern.

Mit offenen Karten - Im Fokus 04:05

Mit offenen Karten - Im Fokus

Infomagazin

Mit offenen Augen 04:10

Mit offenen Augen

Infomagazin

Fotos können unser Weltbild beeinflussen. Und jedes Foto hat eine Entstehungsgeschichte. Das Magazin "Mit offenen Augen" ordnet Bilder ein und erklärt Hintergründe. Moderatorin Sonia Devillers liefert faszinierende Aufschlüsse, die über den ersten Blick hinausgehen.

Sendeschluss 04:21

Sendeschluss

Programm nach Ansage