Zum Sterben schön

Zum Sterben schön

Musik spielt nicht nur im Leben eine große Rolle - auch noch im Tod und über den Tod hinaus. Kein Komponist der letzten Jahrhunderte, der dafür nicht eigens eine Musik geschrieben hätte: vom zarten Streichquartett bis zum mächtigen Requiem. Wut, Verzweiflung, Liebe, Hoffnung - und auch der Wunsch nach Versöhnung mit dem Schicksal: All das sollen die letzten Lieder leisten. Aber so, wie sich die Gesellschaft verändert, ändert sich auch die Musik am Grab. Wurden früher auf Beerdigungen Trauermärsche und Kirchenlieder gespielt und gesungen, findet man heute immer häufiger Pop- und Rocksongs, von Musikern wie Eric Clapton oder Elton John, die mit diesen Liedern ihre eigene Trauer bewältigt haben. Eine eigene 'Top Ten der Trauermusik' gibt es mittlerweile, von Frank Sinatra bis zur Deutschrock-Band Unheilig mit ihrem Lied 'Geboren um zu leben'. Der Film 'Zum Sterben schön. Musik für das Finale' ist eine Dokumentation über die Entwicklung der Trauermusik und ihr Verhältnis zum Tod. Gedreht wurde auf verschiedenen Friedhöfen in Deutschland wie auch auf dem Wiener Zentralfriedhof, auf dem immer wieder besonders pompöse Beerdigungen stattfinden ('die schöne Leich'). Deutlich wird: Überall werden längst nicht mehr alte Kirchenlieder gespielt. In Dortmund filmte das Kamerateam die Beerdigung eines BVB-Fans, bei der man sich wie in der Südkurve fühlen konnte - und die Trauergemeinde stimmte mit ein in die schwarzgelben 'Schlachtgesänge'. Bei dem Revier-Rivalen Schalke 04 war die Kamera beim ersten Spatenstich dabei für ein Grabfeld in Form eines Fußballplatzes, auf dem sich die Schalke-Fans bald in Sichtweite des Stadions bestatten lassen können. 'Tanzt an meinem Grab' fordert die Stuttgarter Band HISS in ihrer 'Grabpolka', und die Mardi Gras Brass Band bringt die Tradition der New Orleans Funeral Marchbands nach Deutschland. In Interviews sprechen Schauspieler und Sänger wie Harald Schmidt, André Heller, Wolfgang Ambros, Gotthilf Fischer u. a. über den Tod und die Musik. Wie haben sich die 'Funeral Songs', die 'letzten Lieder' verändert?

Bewertung

0,0   0 Stimmen