Zuckeroma

Zuckeroma

Nach einem Schlaganfall quartiert sich Elfriede (Bibiana Zeller) im Haus ihrer Tochter Melanie Seeberg (Aglaia Szyszkowitz) ein. Mit ihrer boshaften Art geht 'Zuckeroma', wie sie ironisch genannt wird, der ganzen Familie gehörig auf die Nerven. Als Melanis gutmütiger Gatte Anton (Karl Markovics) die Faxen dicke hat und fluchtartig das Haus verlässt, rastet Melanie aus. Sie greift zu drastischen Mitteln, um 'Zuckeroma' endlich in die Schranken zu weisen und den Familienfrieden wieder herzustellen.
So bitterböse wie der titelgebende Spitzname ist auch der ganze Film: 'Grimme'-Preisträger Xaver Schwarzenberger, sonst eher für schwergewichtige Fersehunterhaltung à la 'Andreas Hofer' oder 'Annas Heimkehr' bekannt, ließ diesmal seinem schon aus dem schrägen Heimatfilm 'Ein Hund kam in die Küche' bekannten schwarzen Humor freien Lauf und inszenierte eine abgründige Generationenfarce, die auf jede 'Political Correctness' pfeift und statt dessen genüsslich alle Vorurteile zelebriert, die schon immer über nervige Schwiegermütter im Umlauf waren.

Bewertung

0,0   0 Stimmen