Wild Target - Romanze in Blei

Wild Target - Romanze in Blei

KrimikomödieF / GB  

Töten ist sein Handwerk, und dieses beherrscht er wie kein Zweiter: Profikiller Victor Maynard (Bill Nighy) genießt in Fachkreisen einen geradezu legendären Ruf. Bereits sein Vater ging diesem ungewöhnlichen Broterwerb nach, und Victors exzentrische Mutter Louisa (Eileen Atkins) beglückt Victor zum 55. Geburtstag mit einem selbst erstellten Album, in dem alle Zeitungsberichte über seine Bluttaten gesammelt sind. Nur dass ihr Sohn noch immer keine Frau hat, gibt der alten Lady schwer zu denken.

Zur gleichen Zeit legt die Gaunerin Rose (Emily Blunt) den zwielichtigen Kunstsammler Ferguson (Rupert Everett) aufs Kreuz: Für sagenhafte 900.000 Pfund verkauft sie ihm einen gefälschten Rembrandt. Als dieser den Schwindel bemerkt, setzt er Victor auf die Betrügerin an. Der vermeintlich kinderleichte Auftrag nimmt jedoch schon bald eine ungeahnte Wendung: Nachdem Victor mehrere mörderische Gelegenheiten verpasst hat, wird er überraschend zu Roses Schutzengel, als zwei weitere, von Ferguson beauftragte Killer ihr nach dem Leben trachten. Tatkräftige Unterstützung bekommt er dabei von dem jungen Streuner Tony (Rupert Grint), der Victor für einen Privatdetektiv hält und zu gerne bei ihm in die Lehre gehen würde. Nach diesem Anschlag realisiert Rose, dass sie sich in Ferguson einen mächtigen und skrupellosen Feind gemacht hat.

Kurzerhand engagiert sie ihren Retter für 30.000 Pfund wöchentlich als persönlichen Bodyguard. Zwar weiß der verdutzte Victor selbst nicht recht, warum er sich auf das Angebot der hübschen Rose einlässt, aber ehe er sich versieht, hat er die Seiten gewechselt: vom eiskalten Killer zum fürsorglichen Beschützer. Mit dem linkischen Tony im Schlepptau begeben Rose und er sich auf die Flucht. Damit beginnt ein aberwitziges Katz-und-Maus-Spiel, denn Ferguson und der von ihm neu angeheuerter Profikiller Dixon (Martin Freeman) sind dem ungleichen Trio dicht auf den Fersen.

Regisseur Jonathan Lynn hat bereits mit 'Keine halben Sachen' und Bruce Willis eine sehr erfolgreiche Profikillerkomödie gedreht.

Bewertung

0,0   0 Stimmen