Westsahara - Die vergessene Wüste

Westsahara - Die vergessene Wüste

Im Oktober 2007 bricht eine Expedition von Wissenschaftlern in ein Gebiet der westlichen Sahara auf, das man wegen seiner ungewöhnlichen Geschichte als 'vergessene Wüste' bezeichnen kann. Es ist eine menschenleere, schwer zugängliche Region voller ungelöster Rätsel. Seit 1975 ist der größere Teil der ehemaligen spanischen Kolonie Westsahara von Marokko besetzt und mit einem 1.200 Kilometer langen verminten Wall abgeriegelt. Die Wissenschaftler wollen im unbesetzten Teil der Wüste bis zur Südgrenze vorstoßen. Sie suchen nach Belegen dafür, dass diese Einöde vor Jahrtausenden ebenso grün und besiedelt war wie die Ostsahara, bevor ein dramatischer Klimawandel sie austrocknete. Es ist eine Reise mit vielen Risiken und Mühen: 3.000 Kilometer raue, teilweise tückische Wüstenpiste, Tagestemperaturen von weit über 40 Grad im Schatten und steil aufragende Granitfelsen, die die Forscher nur kletternd erkunden können. Die Dokumentation 'Westsahara - Die vergessene Wüste' begleitet eine Expedition in das unwegsame Gelände.

Bewertung

0,0   0 Stimmen