Verdi: La Traviata

Verdi: La Traviata

Die Geschichte der schönen, schwindsüchtigen 'Kameliendame' rührt seit 150 Jahren die Herzen: Violetta verzichtet auf ihre leidenschaftliche Liebe zu Alfredo, weil dessen Vater durch die Verbindung mit der Pariser Halbweltdame die Ehre der Familie bedroht sieht. Als Alfredo, durch Violettas selbstlose Entsagung gerührt, seine Entscheidung bereut, ist es jedoch zu spät. Zwar ist eine Versöhnung der Liebenden noch möglich, doch weiteres Glück bleibt den beiden versagt. Violetta stirbt in den Armen des Geliebten. Willy Deckers Inszenierung von Giuseppe Verdis Oper 'La Traviata' feierte bei den Salzburger Festspielen 2005 einen triumphalen Erfolg. Nicht nur das 'Traumpaar der Oper', Anna Netrebko und Rolando Villazón, sowie Thomas Hampson wurden mit Standing Ovations bedacht, auch die Regie von Willy Decker wurde enthusiastisch aufgenommen. Am Pult der Wiener Philharmoniker stand Carlo Rizzi. Anna Netrebko ist seit ihrem triumphalen Auftritt als Ludmila in Michail Glinkas 'Ruslan und Ludmila' ein gern gesehener Gast auf den internationalen Opernbühnen. Den endgültigen Durchbruch zur Weltspitze feierte die russische Opernsängerin mit ihrer Interpretation der Donna Anna in Mozarts 'Don Giovanni' bei den Salzburger Festspielen 2002. Der Mexikaner Rolando Villazón begann seine Karriere nach seinem Debüt als Des Grieux in Jules Massenets Oper 'Manon' 1999. Im März 2005 sang er zum ersten Mal an der Wiener Staatsoper. Mit dem Alfredo in Verdis Oper 'La Traviata' gab Villazón sein Debüt bei den Salzburger Festspielen. Der Publikumsmagnet Thomas Hampson ist ein gefeierter Star auf allen Opernbühnen der Welt. Abseits des Musiktheaters setzte er Maßstäbe als Liedinterpret. Am Samstag, 21. September, zeigt 3sat um 20.15 Uhr eine Aufführung von Giuseppe Verdis 'Otello' von den Salzburger Festspielen 2008. In der Dokumentation 'Eros, Tod und die Musik', die 3sat im Anschluss um 22.35 Uhr zeigt, gehen prominente Persönlichkeiten aus Kultur und Wissenschaft der Frage nach, wie Musik unsere Seelen berührt.

Bewertung

0,0   0 Stimmen