Verbrechen im Römischen Reich

Verbrechen im Römischen Reich

DokumentationUSA  

'Verbrechen im Römischen Reich' führt die Zuschauer 1.800 Jahre in die Vergangenheit zurück - in das im römischen Britannien gelegene Kastell Vindolanda. Damals ereignete sich hier, an der entlegenen Nordgrenze des Reiches, eine Mordtat, die bis heute nicht aufgeklärt werden konnte. Doch Historiker, Archäologen und Ingenieure setzen sich intensiv mit dem Fall auseinander. Die Dokumentation begleitet ihre Arbeit und zeigt das Leben der Menschen, die einst in dem und um das Kastell lebten. Zu ihnen gehörten nicht nur Soldaten, sondern auch Frauen und Kinder, Händler und Bauern, die rund um Vindolanda ihren alltäglichen Beschäftigungen nachgingen. Computeranimationen, teilweise sogar in 3D-Technik, und anschauliche Spielszenen vervollständigen das vielschichtige Bild, das sich die Forscher von dieser Epoche der britisch-römischen Historie machen konnten. Im Mittelpunkt ihrer Untersuchungen steht allerdings ein Mordopfer, das in den Wirren der Geschichte verloren gegangen war...

Bewertung

0,0   0 Stimmen