Ungeklärt - Mord verjährt nicht

Ungeklärt - Mord verjährt nicht

Recht und KriminalitätCDN  

Von der Tatort-Besichtigung bis zur Überführung des Täters: Bei "Ungeklärt - Mord verjährt nicht" stehen einige der grausamsten Kapitalverbrechen aller Zeiten sowie deren Aufklärung im Mittelpunkt. Polizisten, Gerichtsmediziner, Journalisten und andere Experten kommen zu Wort und berichten von ihren teils haarsträubenden Einsätzen, der aufreibenden Jagd nach skrupellosen Killern und überraschenden Wendungen, die der jeweilige Fall manchmal erst Jahre oder gar Jahrzehnte nach der Tat genommen hat. Jedes einzelne Geschehen wird dabei authentisch von Schauspielern nachgestellt und im Detail unter Verwendung der Originalakten rekonstruiert. U.a. widmet sich die Serie in der ersten Staffel dem hinterhältigen Mord an einer Frau und ihren zwei Kindern. Zunächst gerät der Vater ins Visier der Ermittler und wandert für die Tat ins Gefängnis. Doch als der Fall Jahre später neu aufgerollt wird, stellt sich heraus, dass offenbar der Falsche verhaftet wurde. Auch dieses Verbrechen hält die Polizei in Atem: Am helllichten Tag wird einem Mann an einer Tankstelle ins Gesicht geschossen. Zwar hatte das Opfer viele Feinde, aber bei der Jagd nach dem Killer tappen die Beamten lange Zeit im Dunkeln. Zudem versetzt der Tod einer 90-Jährigen ein ganzes Dorf in Schockstarre. Sie wurde in ihrem eigenen Haus auf grausame Weise ermordet: Ihr Herz hat der Täter auf einer silbernen Platte drapiert und ihr Blut getrunken. Die Ermittler stehen vor einem Rätsel, denn eine heiße Spur zum Mörder gibt es nicht. "Ungeklärt - Mord verjährt nicht" dokumentiert die mühevolle Arbeit der Polizei und zeigt, dass kriminalistischer Spürsinn, Beharrlichkeit und oftmals auch pures Glück zum Fahndungserfolg führen.

Bald im TV

Bewertung

0,0   0 Stimmen