Tod einer Schülerin

Tod einer Schülerin

Der Gymnasiallehrer Alex Berger (Matthias Brandt) lässt sich nach einer Feier auf ein sexuelles Abenteuer mit der 18-jährigen Schülerin Katja (Laura Berlin) ein. Am nächsten Morgen wird sie tot aufgefunden. Alles deutet auf ein Sexualverbrechen hin. Katja ist schon das zweite junge weibliche Mordopfer in der Region. Die Polizei vermutet nun einen Serientäter. Berger gesteht seiner Frau Susanne (Corinna Harfouch) den Seitensprung, beteuert aber, nicht für Katjas Tod verantwortlich zu sein. Gemeinsam haben Susanne und Alex zwei Söhne, den 19-jährigen Benedikt (Adrian Topol) und den 14-jährigen Daniel (Max Dominik), der das Down-Syndrom hat. Als die Polizei zügig einen von der Bevölkerung geforderten Massengentest initiiert, weigert sich Alex unter Verweis auf seine Bürgerrechte, eine DNA- Probe abzugeben. So gerät er mehr und mehr in den Fokus der Kommissare Simone März (Lavinia Wilson) und Tobias Falk (Peter Lerchbaumer), und muss zugleich gegen das wachsende Misstrauen seiner verletzten Frau ankämpfen. Der vielseitige Regisseur Mark Schlichter hat mit einem erstklassigen Ensemble ein ungewöhnliches Krimidrama quasi aus der Perspektive eines Verdächtigen inszeniert, in dessen Zentrum auch die Frage nach den Folgen von Massengentests steht. Der erfolgreiche Romanautor Ulrich Woelk lieferte die Vorlage für diesen spannenden Psychokrimi, in dem einem Lehrer-Ehepaar eine extreme Vertrauensfrage gestellt wird. Das Drehbuch schrieb Silke Zertz, die im vergangenen Jahr gleich für zwei Filme den Deutschen Fernsehpreis erhielt. Produzent dieses klassischen, gleichwohl emotionalen Fernsehfilms der Woche ist Grimme-Preisträger Christian Granderath ('An die Grenze', 'Wut', 'Der freie Wille', 'Die Polizistin', 'Erlkönig' u.v.a.). 'Tod einer Schülerin' wird in ZDFneo als TV-Premiere ausgestrahlt.

Bewertung

4,5   2 Stimmen