Thomas Crown ist nicht zu fassen

Thomas Crown ist nicht zu fassen

Thomas Crown, ein smartes Mitglied der Bostoner Geldaristokratie, organisiert einen spektakulären Bankraub, bei dem er mit seinen Leuten 2,6 Millionen Dollar erbeutet. Die Polizei steht vor einem Rätsel; die attraktive Versicherungsdetektivin Vicky Anderson ahnt jedoch, wer hinter dem ungewöhnlichen Coup steckt. Sie liefert sich mit Crown ein Duell, in dem es nicht nur vor Spannung knistert.
Steve McQueen und Faye Dunaway sind die Stars dieses einfallsreichen Psycho-Krimis von Norman Jewison. Thomas Crown hat Geld genug, um sich ein aufwändiges Leben leisten zu können. Nur um auszuprobieren, ob sein ausgetüfteltes 'System' funktioniert, und um des Nervenkitzels willen, inszeniert der angesehene Bostoner Geschäftsmann einen raffinierten Banküberfall. Fünf Männer, die sich untereinander ebenso wenig kennen wie ihren Auftraggeber, erbeuten dabei 2,6 Millionen Dollar. Crown deponiert das Geld auf einem Nummernkonto in der Schweiz. Während er sich weiterhin seinen teuren Hobbys widmet, tappt Police-Lieutenant Eddy Malone bei den Ermittlungen ziemlich hilflos im Dunkeln, da es keine brauchbaren Hinweise auf die Täter gibt. Nicht so Vicky Anderson, die sich im Auftrag einer Versicherung des Falls annimmt. Die ebenso attraktive wie intelligente Detektivin vermutet von Anfang an, dass der smarte Gentleman Thomas Crown Drahtzieher des Millionenraubs ist, und sagt es ihm auf den Kopf zu. Damit beginnt ein aufregender Zweikampf, bei dem die gleichwertigen Kontrahenten sich immer näher kommen ...
Norman Jewisons brillanter Krimi lebt von einer einfallsreichen Regie und glänzenden schauspielerischen Leistungen beider Stars. Ein Schachwettkampf zwischen ihnen vibriert vor erotischer Spannung; der Banküberfall ist ein Glanzstück explosiven Action-Kinos. Bis zum Ende des Films fragt sich der Zuschauer gespannt, wie das Duell des kriminellen Gentlemans mit der verführerischen Schönen ausgehen wird, und die Schlusspointe wahrt durchaus das sonstige Niveau der intelligent-ironischen Geschichte.

Bewertung

0,0   0 Stimmen