The Other Side of Everything

The Other Side of Everything

Die serbische Filmemacherin Mila Turajlic liebt große Familienromane wie John Galsworthys "Die Forsyte-Saga" oder Thomas Manns "Buddenbrooks", die anhand einer privaten Geschichte die Geschichte eines ganzen Landes erzählen. In ihrem Dokumentarfilm erzählt Mila Turajlic mit der Geschichte einer Wohnung im Herzen von Belgrad, der Wohnung, in der sie geboren wurde, die Geschichte Serbiens: In dieser Wohnung war seit der Ära Tito, als das Apartment geteilt wurde, eine Tür verschlossen. Turajlics Film ist auch eine Auseinandersetzung mit ihrer politisch sehr engagierten Mutter über die Frage, wie man richtig lebt und inwieweit ein politisches Engagement dazugehört. Das Apartment ist eine Metapher für die politische Lage in Serbien.

Bewertung

0,0   0 Stimmen