The Blair Witch Project

The Blair Witch Project

MysteryhorrorUSA  

Am 21. Oktober 1994 begeben sich die drei Filmstudenten Heather Donahue, Joshua Leonard und Michael Williams in den Black Hill Forest in Maryland. Dort wollen sie einen Dokumentarfilm über eine Spukgestalt und regionale Legende drehen, die so genannte Hexe von Blair. Man hört nie wieder von ihnen. Doch ein Jahr später wird ihr Filmmaterial gefunden. Die erhaltenen Filmaufnahmen sind ihr Vermächtnis. Sie zeigen die letzten Tage der Filmemacher, ihre quälende fünftägige Wanderung durch den undurchdringlichen Wald, und fangen die grauenerregenden Vorgänge ein, die zu ihrem Verschwinden führen. Joshua Leonard war der Kameramann, der auf 16mm drehte. Michael Williams war für den Ton verantwortlich. Heather Donahue übernahm den Kommentar und drehte die Behind-the-Scenes- Einstellungen. Diese High-8-Videoaufnahmen dokumentieren den wachsenden Konflikt zwischen den Beteiligten - und ihre Ahnung, dass an jedem frustrierenden Tag und in jeder angsterfüllten Nacht eine tödliche Bedrohung auf sie wartet. Der Film ist eine so genannte 'Mockumentary', eine fiktionale Dokumentation. Schon im Vorfeld des Kinostarts verbreitete das Filmstudio irreführende Informationen, ob es sich nun um einen Spielfilm oder eine echte Dokumentation handelt. Die Hauptdarsteller Heather Donahue, Joshua Leonard und Michael Williams spielen sich selbst. Sendelänge 78 Minuten.

Bald im TV

Trailer

Bewertung

0,0   0 Stimmen