Sündenbabel Berlin - Metropole des Verbrechens 1918-1933

Sündenbabel Berlin - Metropole des Verbrechens 1918-1933

Der Erste Weltkrieg ist überstanden, aus der Monarchie ist eine Republik geworden und ganz Berlin versucht trotz Aufständen, Hungersnot und Inflation wieder auf die Beine zu kommen. Während der Anfangszeit der Weimarer Republik erschüttern gleich zwei Massenmörder die Hauptstadt. Der eine hat es vor allem auf Liebespaare abgesehen, der andere tötet nur Frauen und bekommt den Beinamen "die Bestie von Berlin". In beiden Fällen dauert es Jahre, bis die Kriminalpolizei die Täter überführen kann. Kriminalrat Ernst Gennat von der Berliner Mordinspektion entwickelt dafür neue Untersuchungsmethoden.

Bewertung

0,0   0 Stimmen