SOS auf der Ostsee

SOS auf der Ostsee

Sie werden gerufen, wenn jemand in Seenot gerät: Die Besatzung der deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger. Selbst bei schwersten Stürmen stechen sie in See. Michael Müller ist seit 20 Jahren dabei und mittlerweile Kapitän des Seenotkreuzers "Berlin", der von Laboe bei Kiel startet. Ob Fischer mit Motorschaden, Yachten, die auf Grund laufen oder Segler, denen der Mast im Sturm gebrochen ist - die vierköpfige Crew versucht, sie alle zurück zu holen. Purer Stress sind die neun Tage während der Kieler Woche. Das größte Regatta-Event der Welt fordert der Besatzung alles ab.

Bewertung

0,0   0 Stimmen