SOKO Wien

SOKO Wien

Bei dem renommierten Psychotherapeuten Dr. Brenner, der von der Winterhafen-brücke gestürzt ist, kann Selbstmord ausgeschlossen werden. Dr. Franziska Beck hat eindeutige Zeichen von Fremdeinwirkung festgestellt. In der Hoffnung, einen Zeugen zu haben, spricht Helmuth Nowak mit dem Obdachlosen Andi, der auf einer Bank gegenüber der Brücke sitzt. Doch dieser will nichts gesehen haben. Die Ermittler fahren zum sozialtherapeutischen Jugendzentrum 'Fides', dem Arbeitsplatz des toten Dr. Brenner und seiner Frau, die Geschäftsführerin dieser Einrichtung ist. Dort treffen sie auf Fabian Heller, einen von Dr. Brenners Schütz-lingen. Der zornige junge Mann sollte aus der betreuten Einrichtung ausziehen und selbstständig leben. Hat er seinen 'Ersatzvater' ermordet, weil er sich im Stich gelassen fühlte? Nicht besonders erschüttert über den Tod des Arztes scheint der Nachbar zu sein: Dr. Ludwig Moser, Rechtsanwalt. Seit geraumer Zeit versucht er, den Verein aus der Nachbarvilla zu vertreiben, da sich die Anwesenheit von schwierigen, teilweise kriminellen und drogenabgängigen Jugendlichen, wertmindernd auf sein Anwesen auswirkt. Doch nicht nur der Rechtsanwalt hatte ein Problem mit Dr. Brenner: Josef Hochbäumer, ein prominenter Eishockeytrainer, hat eine einstweilige Verfügung gegen die bevorstehende Veröffentlichung von Dr. Brenners neuestem Buch erwirkt. Was hatte Hochbäumer zu befürchten?

Bald im TV

Demnächst Live auf TV.de

Bewertung

4,0   5 Stimmen