So wie wir waren

So wie wir waren

RomantikdramaUSA  

Im Frühjahr 1937 lernen sich die engagierte jüdische Linksaktivistin Katie Morosky und der smarte, erfolgreiche Sonnyboy Hubbell Gardiner an einem amerikanischen College kennen. Während des Zweiten Weltkriegs begegnen sich die beiden wieder und verlieben sich. Trotz ihrer unübersehbaren und unüberbrückbaren Gegensätze heiraten sie. Katie ermutigt Hubbell in seinen schriftstellerischen Ambitionen. Sein erster Roman wird tatsächlich ein Erfolg. Gegen Katies Willen zieht das Paar nach Hollywood, wo Hubbells Roman verfilmt wird. Als Joseph McCarthy dort seine berüchtigte Kommunistenjagd entfesselt, gerät auch die Ehe von Katie und Hubbell in den Strudel der politischen Ereignisse. Während Katie sich gegen die Hetze engagiert und selbst diffamiert wird, ist ihr Mann durchaus bereit, sich anzupassen. Eine 'politische Lovestory' nannte Regisseur Sydney Pollack ('Jenseits von Afrika') die bittersüße, komisch-melancholische Geschichte einer schwierigen Liebe. Drehbuchautor Arthur Laurents ließ sich dazu von seiner eigenen Universitätszeit und seinen Erfahrungen mit McCarthys Un-American Activities Committee inspirieren. Sensibel und intelligent gezeichnet steht 'So wie wir waren' ganz im Zeichen der großartigen Hauptdarsteller, Robert Redford und Barbra Streisand. Darsteller und Film wurden für sechs Oscars nominiert und gewannen schließlich zwei, für die beste Filmmusik und für den von Streisand interpretierten Titelsong 'The Way We Were'. Als nächsten Beitrag aus der Filmreihe 'LiebesSpiele' zeigt 3sat am Sonntag, 19. August, 16.55 Uhr, Kenneth Branaghs Shakespeare-Adaption 'Verlorene Liebesmüh' mit Songs von Cole Porter bis George Gershwin.

Bewertung

0,0   0 Stimmen