Shaft: Liebesgrüße aus Pistolen

Shaft: Liebesgrüße aus Pistolen

Mitten in der Nacht erhält Privatdetektiv John Shaft (Richard Roundtree) einen verzweifelten Anruf seines Freundes Cal Asby (Robert Kya-Hill), der sich in Lebensgefahr befindet. Shaft kann ihm nicht mehr rechtzeitig zu Hilfe eilen, denn unmittelbar nach dem Anruf wird dieser Opfer eines Bombenanschlags. Während die Polizei Asbys illegales Lottogeschäft in der Vergangenheit duldete, um auf diese Weise die Ausbreitung organisierter Drogenkriminalität zu verhindern, befürchtet Captain Bollin (Julius W. Harris) nun das Anbrechen härterer Zeiten in seinem Revier. Bollin will von Shaft Informationen über mögliche Mafiakontakte seines toten Freundes, doch der Privatdetektiv lehnt die Kooperation mit dem Polizisten ab, der in seinen Augen nicht mehr 'schwarz' genug ist. Shaft handelt auf eigene Faust und heftet sich an die Fersen von Asbys Partner Kelly (Wally Taylor). Er findet heraus, dass dieser Asby hat ermorden lassen, um mit dessen Geld seine Spielschulden bei dem Mafioso Gus Mascola (Joseph Mascolo) zu begleichen. Asby hatte Kellys Verrat vorausgeahnt und das Geld rechtzeitig an einem sicheren Ort versteckt. Asby wollte eine Schule für Schwarze finanzieren. Als Kelly das Geld nicht findet, setzt Mascola seinen Schuldner unter Druck. In seiner Not wendet Kelly sich an Mascolas ärgsten Konkurrenten Bumpy Jonas (Moses Gunn) und bietet ihm gegen eine Vorauszahlung eine Beteiligung an seinem illegalen Lottogeschäft an, das er bereits Mascola versprochen hat. Als Shaft sich einmischt, droht der Deal zu platzen. Um den hartnäckigen Detektiv loszuwerden, erklärt Kelly Mascola, der Privatdetektiv würde bei Bumpy Jonas auf der Gehaltsliste stehen. Shaft gerät zwischen die Fronten. 'Liebesgrüße aus Pistolen' ist der zweite Spielfilm aus der 'Shaft'-Reihe, die unter der Regie des Ex-Fotografen Gordon Parks mit Richard Roundtree einen der ersten populären schwarzen Krimihelden hervorbrachte.

Bald im TV

Demnächst Live auf TV.de

Bewertung

0,0   0 Stimmen