Seychellen

Seychellen

Wie der Name Bird Island schon sagt, kommen auf dieses flache Eiland jedes Jahr Millionen von Seevögeln, um hier zu brüten. Das ohrenbetäubende Geschrei von ungefähr 1,5 Millionen Rußseeschwalben empfängt den Besucher in den Monaten Mai bis Oktober. Die Vögel, die sonst den größten Teil ihres Lebens in der Luft verbringen, versammeln sich hier in Massen, um ihre Jungen aufzuziehen. Typische Inselbewohner sind auch die Riesenschildkröten, ob sie an Land leben oder im Meer. Mit einem außergewöhnlichen Schutzprojekt ist es Ron Gerlach auf Silhouette nach jahrelangen Versuchen erstmals gelungen, eine Art von Riesen-Landschildkröten nachzuzüchten. Diese Art galt schon lange als ausgestorben. Auf Curieuse ist die junge französische Forscherin Anne-Claire Rulié damit beschäftigt, die Meeresschildkröten, die es hier früher zahlreich gab, zu schützen und vor dem Aussterben zu retten. Frégate Island bietet gleich mehrere Naturkostbarkeiten. Da ist beispielsweise die Elsterndrossel, der Magpie Robin, ein schwarz-blau schimmernder Vogel, der auf dieser Insel heimisch ist und sich dank intensiver Schutzmaßnahmen in den letzten Jahren ganz allmählich wieder vermehrt hat. Oder der Riesennachtkäfer, ein Wesen wie aus fernen Zeiten, das es nur hier gibt. Die Artenvielfalt der Inseln umfasst Flugfüchse auf Mahé, seltene Insekten und Geckos, aber auch die Welt der Mangroven mit ihren lebendgebärenden Pflanzen sowie die weltberühmte Coco de Mer im Vallée de Mai auf Praslin. Diese Kokospalme, die bis zu 800 Jahre alt werden kann, bildet die größten Nüsse aus, die es auf unserem Planeten gibt. Auf den äußeren Seychellen, den sogenannten Amiranten, die ausnahmslos Koralleninseln sind, ist die Lagune von Alphonse gelegen. Im glasklaren, türkisfarbenen Wasser kann man eine überwältigende Fülle an maritimen Leben entdecken, das es in dieser vielseitigen Ausprägung nur auf den Seychellen gibt.

Bewertung

0,0   0 Stimmen