Secretary - Womit kann ich dienen?

Secretary - Womit kann ich dienen?

Tricia O'Connor (Jessica Tuck) 'Secretary - Womit kann ich dienen?' erzählt die Geschichte einer außergewöhnlichen Liebe. In den Hauptrollen brillieren James Spader und Maggie Gyllenhaal. Man könnte Steven Shainbergs mehrfach preisgekrönten Film 'Secretary - Womit kann ich dienen?' zwar durchaus als eine Art 'romantische Komödie' bezeichnen - allerdings eine äußerst ungewöhnliche: Die Geschichte dreht sich um eine junge Frau namens Lee, eine 'graue Maus', die in einer hoffnungslos neurotischen Familie lebt. Kaum ein Wunder also, dass Lee bereits in ihrer Jugend einen Hang zur Selbstverletzung entwickelt hat, um sich seelische Erleichterung zu verschaffen. Nach einem vermeintlichen Selbstmordversuch wird Lee in eine Klinik eingewiesen. Um ihr Leben in den Griff zu bekommen, tritt sie nach ihrer Entlassung eine Stelle als Sekretärin bei dem Anwalt E. Edward Grey an. Dass der Kontrollfreak Grey kein gewöhnlicher Jurist und Arbeitgeber ist, merkt Lee ziemlich schnell. Und es dauert nicht lange, bis sich zwischen dem exzentrischen Anwalt und seiner neuen Sekretärin eine leidenschaftliche Sado-Maso-Affäre entwickelt. Vor allem für Lee ist die lustvolle Kanalisierung körperlicher Erniedrigung ein neues, willkommenes Ventil für ihren Familienfrust - sie blüht zu neuem Leben auf. Dann aber macht Edward, von Schuldgefühlen geplagt, einen Rückzieher. Für ihn ist das Ausleben seiner ungewöhnlichen sexuellen Vorlieben ein Zeichen von Perversion. Obwohl er sich auch emotional immer stärker zu Lee hingezogen fühlt, entlässt er sie fristlos. In ihrer Einsamkeit lässt Lee sich daraufhin auf eine halbherzige Beziehung mit ihrem alten Schulfreund Peter ein. Bis sie, als es schon fast zu spät ist, endlich erkennt, dass sie in Edward ihre große Liebe gefunden hatte - eine Liebe, die sie nicht so einfach aufgeben will. Wer ein typisches Hollywood-Rührstück sucht, ist bei 'Secretary - Womit kann ich dienen?' an der falschen Adresse.

Trailer

Bewertung

0,0   0 Stimmen