Schimanski - Sünde

Schimanski - Sünde

Nach Zoff mit seiner Marie-Claire (Denise Virieux) hat Schimanski (Götz George) einen Unfall gebaut. Hubert Gaubner (Christian Redl) befreit den Verletzten aus seinem Auto. Was Schimanski nicht weiß: Gaubner ist ein entflohener Häftling, der seine Frau aus Eifersucht erstochen haben soll. Und die ihn verfolgende Polizei ist nicht weit. Gaubner droht sich selbst zu erschießen, wenn man ihn nicht zu seinem Sohn David lässt. Schimanski, der Gaubners Geheimnis ahnt, ermöglicht ihm die Flucht und versucht ihn mit David zusammenzubringen. Auf einem abenteuerlichen Road Trip erfährt Schimanski immer mehr über das tragische Geschehen um den Mord an Davids Mutter, für den sein Vater ins Gefängnis ging. Es häufen sich die Verdachtsmomente, dass der wahre Mörder noch nicht gefasst ist. Ist es David? Hat der Vater die Schuld auf sich genommen, um seinem Sohn vor dem Gefängnis zu bewahren?

Zehn Jahre war Götz George als Tatort'-Kommissar Schimanski ein Publikumsliebling, nach 29 Folgen schwebte er 1991 - sein Lieblingswort 'Scheiße' auf den Lippen - mit dem Drachenflieger weg. Aus war's mit der beliebten Rolle. Der 'Abflug' hat George gut getan, aber vom Schimanski wollte er nicht lassen: Seit 1997 entstanden mittlerweile 15 Filme der Schimanski-Reihe.

Bewertung

0,0   0 Stimmen