Saison in Salzburg

Saison in Salzburg

Das Leben kann so ungerecht sein: Obwohl die Operette 'Saison in Salzburg' beim Publikum großen Anklang findet, wird sie vom Spielplan genommen, und die drei Schauspieler Heinz (Peter Alexander), Hans (Peter Vogel) und Toni (Gunther Philipp) stehen plötzlich ohne Arbeit da. Ein neues Engagement ist nicht in Sicht, also beschließen die Freunde, ihr Talent anderweitig zu nutzen: Sie bewerben sich auf eine Stellenanzeige des Gasthofs 'Zum blauen Enzian', wo man dringend einen Portier, einen Liftboy und einen Kellner benötigt. Zwar können die drei keinerlei Referenzen vorweisen, dank ihres Schauspieltalents aber stellt die verwitwete Besitzerin des Gasthofs, Theres Stolzinger (Waltraut Haas), sie trotzdem ein: Heinz als Kellner, Hans als Liftboy und Toni als Portier. Tatsächlich machen die neuen Mitarbeiter eine so gute Figur, dass Theres ihnen schon bald eine Festanstellung anbietet. Sehr zur Freude der weiblichen Angestellten des Hotels: Während Hans von dem Zimmermädchen Vroni (Helli Servi) angehimmelt wird und Toni der Köchin Walpurga (Sissi Löwinger) den Kopf verdreht, findet Theres immer größeres Gefallen an Kellner Heinz, der jedoch nur Augen für ihre bildhübsche Stieftochter Annemarie (Ingeborg Schöner) zu haben scheint. Dies wiederum sieht Theres' Verehrer Dr. Elz (Gunnar Möller) mit Genugtuung. So kommt es doch noch zu einigen Liebesverwicklungen bis am Ende dann doch (fast) jeder Topf den passenden Deckel gefunden hat. Spätestens seit dem Erfolgsfilm 'Im weißen Rößl' galten Peter Alexander ('Charley's Tante') und Waltraut Haas ('Wenn der Vater mit dem Sohne') als eines der großen Leinwand-Traumpaare des deutschsprachigen Kinos. Umso überraschender, dass Regisseur Franz Josef Gottlieb ('Durchs wilde Kurdistan') in seiner humorvollen Operetten-Verfilmung 'Saison in Salzburg' die Erwartungen unterläuft und die beiden am Ende dann doch nicht zusammenkommen lässt. Mit Gunther Philipp, Gunnar Möller, Oskar Sima und Ingeborg Schöner besteht auch der Rest des Ensembles aus einigen der namhaftesten Publikumslieblinge der 1960er Jahre.

Bald im TV

Bewertung

0,0   0 Stimmen