Rosamunde Pilcher: Schlangen im Paradies

Rosamunde Pilcher: Schlangen im Paradies

Nach acht Jahren im Ausland kehrt die Zoologin Alex Reading wieder in ihre Heimat Cornwall zurück, um die Leitung des dortigen Tierparks zu übernehmen. Sie ahnt nicht, dass man ihr die Leitung nicht nur aufgrund ihrer außerordentlichen Qualifikation übertragen hat. Philip Burlington, seit kurzem Eigentümer des Tierparks und Alex' ehemaliger Verlobter, setzt alles daran, seinen Fehler von vor vielen Jahren wiedergutzumachen und mit Alex noch einmal ganz von vorn anzufangen. Mit tatkräftiger Unterstützung von Meredith Reading, die ihre geliebte Tochter endlich wieder in ihrer Nähe haben möchte, hat er, ohne sich zu erkennen zu geben, Alex als Nachfolgerin von Dr. Simon Shepard eingesetzt. Gleich an Alex' erstem Tag im Zoo kommt es zu einem Zusammenstoß mit ihrem Vorgänger Dr. Shepard: Er stellt ihre Kompetenz als Tierärztin in Frage und macht ihr unmissverständlich klar, dass sie nur aufgrund ihrer 'Nähe' zu dem neuen Besitzer an diesen begehrten Job gekommen ist. Alex' Versuche, Dr. Shepard klarzumachen, dass sie den Eigentümer überhaupt nicht kennt, verstärken seinen Zynismus um so mehr. Kühl und distanziert versuchen die beiden nicht nur die Übergabe zu regeln, sondern auch das Verschwinden einzelner, exotischer Tiere aufzuklären. Während ihrer Aufklärungsarbeit müssen sich die beiden Streithähne, wie sie von den Kollegen im Tierpark liebevoll genannt werden, schon bald eingestehen, dass sie sich beide sowohl beruflich als auch privat ineinander getäuscht haben. Meredith Reading, die eine Bed-and-Breakfast-Pension führt, wird durch das Auftauchen eines jungen, mysteriösen Mannes mit ihrer Vergangenheit konfrontiert. So groß ihre Freude über die Heimkehr der 'verlorenen' Tochter auch ist, es wird ihr von Tag zu Tag klarer, dass sie endlich ein langgehütetes Geheimnis offenbaren muss, wenn sie die Liebe und das Vertrauen ihrer Tochter nicht endgültig verlieren will.

Bewertung

0,0   0 Stimmen