Reise durch die Erdgeschichte

Reise durch die Erdgeschichte

Afrika ist ein Kontinent im Umbruch - auch in geologischer Hinsicht: Entlang des Großen Afrikanischen Grabenbruchs, der sich von Ostafrika nach Südwestasien erstreckt, spaltet sich hier eine neue Kontinentalplatte von der afrikanischen ab. In einigen Millionen Jahren wird sich das östliche Afrika vollständig vom Rest des Kontinents gelöst haben und eine eigenständige Landmasse bilden. Schon heute lassen sich die Anzeichen dieser zukünftigen Veränderungen überall in der Region erkennen: Tektonisch sind die am Grabenbruch gelegenen Gebiete äußerst aktiv - entlang der Verwerfungszone befinden sich zahlreiche erloschene und noch aktive Vulkane wie das Mount-Kenya-Massiv, der Kilimandscharo, Karisimbi, Nyiragongo, Mount Meru und der Ol Doinyo Lengai. Geologe Nick Eyles hat sich entlang des Großen Afrikanischen Grabenbruchs umgesehen. Er zeigt, wie hier nach und nach ein neues Meer entsteht, das die auseinanderdriftenden Landmassen einst trennen wird - und er berichtet von den Mythen und Sagen, mit denen die Menschen in Ostafrika die unvorstellbare Naturgewalt der Vulkanausbrüche früher zu erklären versuchten.

Bewertung

0,0   0 Stimmen