Purcell, The Indian Queen

Purcell, The Indian Queen

Aus dem Teatro Real de Madrid: "The Indian Queen" von Henry Purcell (1659-1695), Neufassung von Peter Sellars. Musikalische Leitung: Teodor Currentzis - Inszenierung: Peter Sellars - Choreographie: Christopher Williams. Mit Julia Bullock (Teculihuatzin/Doña Luisa), Nadine Koutcher (Doña Isabel), Noah Stewart , Markus Brutscher (Don Pedrarias Dávila), Vince Yi (Hunahpú), Christophe Dumaux (Ixbalanqué). Das ursprüngliche Libretto von John Dryden war eine unglückliche Liebesgeschichte zwischen der Königin der Azteken und dem General der Inkas in Lima und Mexiko vor der spanischen Invasion. Sellars' Fassung verlegt die Handlung eine Generation nach vorn und beschreibt den ersten Kontakt zwischen den Europäern und den Maya der Neuen Welt als Erzählung der Conquista durch das Leben zweier Frauen. Seine Version enthält zusätzlich einige von Purcells berühmtesten Werken wie "O Solitude" und verbindet das ursprüngliche Libretto mit der Kurzgeschichte "La niña blanca y los Pajaros sin pies" der nicaraguanischen Autorin Rosario Aguilar (*1938). Dies vertieft die Liebesgeschichte zwischen den beiden Hauptfiguren und gibt dem politischen Hintergrund größere Bedeutung. "Ein Abend voller Theatermagie" .

Bewertung

0,0   0 Stimmen