Picknick am Valentinstag

Picknick am Valentinstag

ThrillerdramaAUS  

Australien im Jahr 1900. Im vornehmen Mädchenpensionat von Mrs. Appleyard werden nur Bewerberinnen aus sehr gutem Hause aufgenommen. Unter der strengen Aufsicht der Direktorin lernen sie dort, wie sich Frauen in der viktorianischen Gesellschaft zu benehmen haben. Am Valentinstag veranstaltet das Pensionat einen Ausflug zum Hanging Rock, einer bizarren Felsformation im australischen Busch, die den Aborigines heilig ist.

Die Stimmung unter den Mädchen ist ausgelassen. Um die Mittagszeit lässt sich die Gruppe in Sichtweite des Bergmassivs zum Picknick nieder. Während die anderen sich in der flirrenden Mittagshitze unter die schattigen Bäume flüchten, brechen die drei ältesten Mädchen Irma , Marion und die schöne Miranda (Anne-Louise Lambert) zu einer kleinen Wanderung zum Hanging Rock auf. Die jüngere Edith und eine Lehrerin schliessen sich ihnen an.

Stunden später kehrt Edith allein zum Rest der Gruppe zurück - aufgelöst, verwirrt und ohne sich an etwas erinnern zu können; die anderen Frauen bleiben verschwunden. Tagelange Suchaktionen sind erfolglos. Schliesslich finden zwei junge Männer die bewusstlose Irma in den Felsen. Auch sie kann sich an nichts erinnern.

In den 1970er-Jahren zählte Peter Weir zu den profiliertesten australischen Filmemachern. 1984 gelang es ihm, mit dem Thriller «Witness» in den USA Fuss zu fassen, wo der mittlerweile 70-Jährige bis zum heutigen Tage tätig ist. Der Mystery-Thriller «Picknick am Valentinstag» ist eines seiner Meisterwerke: atmosphärisch beklemmend dicht, hervorragend gespielt und ungeheuer spannend inszeniert. Weir vollbringt das Kunststück, einen Horrorfilm in gleissendem Sonnenlicht und zur zarten Panflötenmusik von Georghe Zamfir zu erzählen.

SRF 1 zeigt «Picknick am Valentinstag» in einer aufwendig restaurierten HD-Version exklusiv in Zweikanalton deutsch/englisch.

Bewertung

0,0   0 Stimmen