Oper für alle

Oper für alle

Das SWR Fernsehen überträgt Giuseppe Verdis "Rigoletto" aus der Staatsoper Stuttgart, vor und hinter der Bühne. Eine gefeierte Inszenierung, zwei großartige Moderatoren und Stuttgart als eine Stadt, die ihre Oper liebt - das können Opernfans im SWR Fernsehen erleben: "Rigoletto" in der Inszenierung von Jossi Wieler und Sergio Morabito. Im Rahmen des Trickfilmfestivals wird die Oper aus der Staatsoper Stuttgart live am 2. Mai ab 19.30 Uhr auf dem Stuttgarter Schlossplatz auf Großbildleinwand übertragen und am 11. Mai um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen gesendet.
Aus "Rigoletto" ist vor allem "La donna è mobile" bekannt, ein Ohrwurm, der auch schon mal Werbespots für Pizza und Tiefkühltorten unterlegt war. Eigentlich singt die Arie ein schurkischer Frauenheld, der Herzog von Mantua, der an seinem Hof wüste Orgien feiert. Die Oper kreist um Rigoletto, den Hofnarren, der seine geliebte Tochter vor dem Herzog versteckt hält. Tragisch, dass sie dadurch naiv bleibt und den Verführungskünsten des Herzogs hilflos ausgeliefert ist. Nachdem diese von ihm entführt und missbraucht wurde, schwört Rigoletto Rache.
Giuseppe Verdi schaffte mit "Rigoletto" den Durchbruch. Das hatte noch einen ernsteren Hintergrund: Vor 150 Jahren wurde die Oper auch politisch verstanden, sie entsprach der Revolutionshoffnung ihrer Zeit. Und dabei ist die Geschichte so leicht und spannend erzählt, die Arien und Duette dermaßen populär, dass "Rigoletto" bis heute zu den meistgespielten Opern der Musikgeschichte gehört.

Bewertung

0,0   0 Stimmen