Open Range - Weites Land

Open Range - Weites Land

Oscar-Preisträger Kevin Costner hat große Verdienste am Wiederaufleben des Western in Hollywood. Nach dem Indianer-Epos "Der mit dem Wolf tanzt" (1990) und der Sheriffrolle in "Wyatt Earp" (1994) stieg er für "Open Range - Weites Land" als Cowboy in den Sattel, der gegen einen skrupellosen Rancher kämpft. An seiner Seite gibt Schauspiel-Legende Robert Duvall den "Boss", der mit seiner umherziehenden Viehherde für eine untergehende Lebensart kämpft, denn längst sind die Tage der "Freegrazer" gezählt. Die klassische Story, spektakuläre Schusswechsel und atemberaubende Naturaufnahmen lassen die Herzen von Westernfans höher schlagen. Mit Anspielungen an Meilensteine wie "12 Uhr mittags" oder "Erbarmungslos" verneigt sich Costner vor dem amerikanischsten aller Filmgenres. Für den Filmkomponisten Michael Kamen ist "Open Range - Weites Land" einer seiner letzten Arbeiten. Kamen gehörte in den achtziger und neunziger Jahren zu den bedeutendsten Filmkomponisten Hollywoods. Herausragend und für die Filme stilprägend sind seine Arbeiten u.a. zur "Lethal Weapon"-Reihe, zur "Stirb langsam"-Reihe, zu "Robin Hood - König der Diebe" (ebenfalls für diesen Film schrieb er zusammen mit Bryan Adams den Titelsong "(Everything I Do) I Do It for You") oder auch zu Terry Gilliams "Brazil". Darüber hinaus war er 2002 der musikalische Leiter des Konzerts zum 50-jährigen, Goldenen Thronjubiläum von Elisabeth II., der britischen Königin. Michael Kamen verstarb 2003.

Bald im TV

Demnächst Live auf TV.de

Bewertung

0,0   0 Stimmen