Olympia 1936 - Der verratene Traum

Olympia 1936 - Der verratene Traum

Die olympischen Spiele von Berlin - das internationale Sportfest vor 80 Jahren wurde zur einzigartigen Demonstration des NS-Regimes. Eine pompöse Inszenierung, die der Welt die Überlegenheit der "deutschen Herrenrasse" klar machen sollte - mit allen Mitteln. Neueste Forschungen zeigen ganz klar, wie sehr das IOC mit dem Hitler-Regime paktierte, um der Weltöffentlichkeit eine Show zu bieten, die alle bisherigen Dimensionen sprengt. Nürnberger Rassegesetze und staatlicher Terror gegen Juden, Roma und Sinti wurden verschwiegen, der Erfolg der Spiele sollte nicht durch Protest und Boykott getrübt werden. Drei junge Schwimmerinnen vom Wiener Sportclub Hakoah aber machen nicht mit. Angeführt von Judith Deutsch, die als Sportlerin des Jahres 1935 große Medaillenchancen hat, beschließen sie trotz Drohungen des Schwimmverbands, nicht nach Berlin zu fahren - und setzen damit ein Zeichen!

Bewertung

0,0   0 Stimmen