Nymphomaniac 1

Nymphomaniac 1

DramaDeutschland / Dänemark / Frankreich / Schweden  

Der alternde Junggeselle Seligman findet auf seinem Heimweg die zusammengeschlagene Joe. Während er ihre Wunden versorgt, erzählt sie ihm von ihren ausschweifenden sexuellen Abenteuern.
Spektakulärer Abschluss der "Depressions-Trilogie" von Lars von Trier, in der er die seelischen Abgründe seiner Protagonisten tabufrei ausleuchtet. Die Hauptrollen in diesem skandalumwitterten Erotikdrama spielen Charlotte Gainsbourg und Stellan Skarsgård.
An einem kalten Winterabend liest der in die Jahre gekommene Junggeselle Seligman (Stellan Skarsgård) vor seiner Haustür eine übel zugerichtete Frau namens Joe auf. Mit Mühe schleppt er die schwerverletzte Joe in seine Wohnung und versorgt dort ihre Wunden.
Während er sich rührend um sie kümmert, erzählt sie ihm ihre Geschichte: Schon früh merkt sie, dass sie anders fühlt als ihre Klassenkameraden und ihr Hunger nach sexueller Befriedigung kaum zu bändigen ist. Als sie von ihrer ersten Liebe, Jerôme , entjungfert und anschließend barsch verlassen wird, verliert sie jeden Glauben an die Liebe und verschreibt sich mit Haut und Haaren der Sexualität.
So wettet sie im Teenager-Alter mit ihrer Schulfreundin K um eine Tüte Bonbons, wer sich erfolgreicher durch einen Zug-Waggon "fickt". Dass Joe am Ende die Süßigkeiten in der Hand hält, verdankt sie ihrem letzten Opfer, einem verheirateten Mann, der sich zunächst standhaft weigert, sich von ihr "einen blasen" zu lassen, schließlich aber dennoch der Versuchung erliegt.
Nach zahllosen sexuellen Begegnungen, bei denen Gefühle so gut wie keine Rolle spielen, trifft sie schließlich wieder auf Jerôme, in Gestalt ihres neuen Vorgesetzten. Diesmal ist er es, der eine verbindliche Beziehung sucht, sie aber nichts anderes will als entfesselte Sexualität und größtmögliche Abwechslung.
Seligman hört Joes Geschichten geduldig und frei von moralischen Vorhaltungen zu, wirft nur hin und wieder die eine oder andere Lebenserfahrung ein und seine daraus gezogenen Schlüsse.

Trailer

Bewertung

0,0   0 Stimmen