Ninja - Japans Schattenkrieger

Ninja - Japans Schattenkrieger

Gnadenlos wird der junge Tanba von seinem Großvater, einem alten Ninja-Meister, gedrillt. Dabei geht es nicht nur um eine spektakuläre Kampfkunst. Tanba erwirbt ein erstaunliches psychologisches Wissen, lernt wie man Spuren findet und wie er sich ernähren muss, damit die Feinde ihn nicht riechen können. Viele dieser Techniken sind streng geheim und werden nur mündlich vom Meister an die Schüler weitergegeben. Als Anführer seines Clans wird Tanba später der Armee von Oda Nobunaga gegenüberstehen. Der mächtige Kriegsfürst will die Unabhängigkeit der Ninja beenden, um sich zum unangefochtenen Herrn über das Inselreich Japan aufzuschwingen. Kann Tanba ihm auf Dauer Widerstand leisten? Aufwendige Rekonstruktionen lassen in dieser szenischen Dokumentation das Japan des 16. Jahrhunderts wieder auferstehen. Die Ashikaga-Shogune verlieren immer mehr an Macht. Ihre mächtigsten Vasallen kämpfen um die Vorherrschaft. Japan versinkt in Anarchie. In diesen Kriegen bieten die Ninja ihre Dienste jedem an, der sie bezahlen kann und spielen die Kriegsfürsten gegeneinander aus. Spezialeinheiten der Ninja spionieren Truppenkontingente und Strategien aus, verbreiten Chaos und Panik hinter den feindlichen Linien und zerstören Festungsanlagen. Sie sind Meister der Täuschung. Als wandernde Priester, fahrende Akrobaten oder fliegende Händler reisen sie durchs Land. Weibliche Ninja setzen ihre Verführungskünste und geheime Waffen ein, um die Männer zu besiegen, auf die sie angesetzt wurden.

Bewertung

0,0   0 Stimmen