New York, I love you

New York, I love you

RomantikdramaF / USA  

New York ist ein Schmelztiegel einzigartiger Menschen aus aller Herren Länder. Die Liebe geht dort ihre eigenen Wege: Während zwei ausgebuffte Taschendiebe um die Gunst einer schönen Brünetten (Rachel Bilson) buhlen, debattiert die toughe Diamantenhändlerin Rifka (Natalie Portman) mit einem indischen Juwelier über ihre jüdische Hochzeit. Eine unerwartete Liebeserklärung bewahrt unterdessen den Literaturmuffel David (Orlando Bloom) vor der quälenden Lektüre von 1.000 Seiten Dostojewski, die sein Auftraggeber ihm als Inspiration zur Überwindung seiner Schaffenskrise verordnete. An der nächsten Straßenecke erlebt der selbstverliebte Verbalerotiker (Ethan Hawke) eine ganz andere Überraschung. Routiniert versucht er, eine Frau (Maggie Q) mit Worten auszuziehen, und wird mit einer einzigen Erwiderung düpiert. Seltsame Wege geht die Liebe, wie auch der junge High-School-Absolvent (Anton Yelchin) bemerken muss: Die Rollstuhlfahrerin (Olivia Thirlby), die er zum Abschlussball ausführt, hält eine Überraschung für ihn parat. Und wie es sich anfühlt, wenn man fast das ganze Leben miteinander verbracht hat, in guten wie in schlechten Zeiten, zeigt am versöhnlichen Ende das zankende Pärchen Abe (Eli Wallach) und Mitzie (Cloris Leachman). Nach dem gefeierten Episodenfilm 'Paris, je t'aime' aus dem Jahr 2006 entführt der französische Filmproduzent Emmanuel Benbihy den Zuschauer mit dem gleichen kreativen Konzept in die Stadt, die niemals schläft. 'New York, I Love You' verbindet elf überraschende, skurrile und anrührende Short Cuts über die Spielarten der Liebe, inszeniert von namhaften Regisseuren wie Brett Ratner, Allen Hughes oder Fatih Akin. Mit dabei war auch Anthony Minghella, der 2008 noch vor Abschluss der Dreharbeiten verstarb. An seiner Stelle inszenierte Shekhar Kapur ('Elizabeth') eine wunderbar surreale Hotelszene mit der 69-jährigen Julie Christie.

Bewertung

4,0   1 Stimme