Mother

Mother

ihr Sohn Yoon Do-Jun (Won Bin) 'Mother' erzählt von einer alleinerziehenden Mutter, die zusammen mit ihrem Sohn lebt und Getreide verkauft und zudem die Frauen ihrer Ortschaft mit Akupunktur behandelt, ohne dafür eine Lizenz zu haben. Ihr Sohn, Do-jun, ist ein schüchterner, ruhiger und leicht geistig behinderter junger Mann, den sie abgöttisch liebt, wenngleich sie ihn wegen des Herumlungerns mit Jin-tae, einem stadtbekannten Faulenzer, oft tadelt. Eines Tages wird ein Mädchen aus der Oberschule auf einem Dach tot aufgefunden. Die Einwohner reagieren geschockt und die Polizei soll den Mörder finden. Die Polizei gibt sich nur mit den geringen Indizien zufrieden, dass Do-jun in der Nähe des Tatorts gewesen sein könnte und nimmt den Jungen fest. Der Anwalt des Jungen stellt sich als unzuverlässig heraus und dieser unterschreibt nichtsahnend ein Geständnis, woraufhin ihm eine langjährige Gefängnisstrafe droht. Die Mutter ist entsetzt, sie glaubt nicht, dass Do-jun zum Mord auch nur fähig ist und beginnt, die Details des Mordes und den Hintergrund des Opfers aufzudecken, um die Unschuld ihres Sohnes zu beweisen. Sie sucht die Stadt ab, wobei sie anzügliche Details betreffend das Leben des Mädchens aufdeckt, die mit Jin-tae zu tun hatten. 'Mother' war nicht nur als offizieller Beitrag Südkoreas für die 'Oscar'-Verleihung 2010 nominiert, sondern gewann bei den Asian Film Awards 2010, dem asiatischen 'Oscar'-Äquivalent, gleich mehrere Preise, darunter die Auszeichnung für 'Bester Film' und 'Bestes Drehbuch'. Außerdem wurde Kim Hye-ja, in Korea ein gefeierter TV-Star, als 'Beste Hauptdarstellerin' geehrt.

Trailer

Bewertung

0,0   0 Stimmen