Mostviertel - Das Viertel der Verführung

Mostviertel - Das Viertel der Verführung

Im Herzen Österreichs, zwischen Donau und Alpen, gedeihen rund 200 Birnensorten. Aus der herben Frucht wird seit Jahrhunderten Most gewonnen. Im Lauf der Zeit hat die Mostproduktion eine so wichtige Rolle eingenommen, dass das Getränk zum Taufpaten der Region wurde. Da das Land klimatisch von Extremen verschont wird, ist es für viele Tiere eines der letzten Rückzugsgebiete Europas. In den mehr als 300.000 Mostobstbäumen nisten sich Rüsselkäfer ein, in ihre Triebspitzen legen Birnentriebwespen Eier ab, und ihre Blüten werden von Heerscharen nektarliebender Insekten besucht. Der Höhepunkt der Invasion setzt im Herbst ein, wenn die überreifen Früchte auch die Bodenbewohner anlocken. 80 Prozent der Mostviertler Brutvögel nisten in den Streuobstwiesen. Die ungeschnittenen, naturbelassenen Mostobstbäume sind ideale Refugien für Höhlenbrüter. Die Dokumentation 'Mostviertel - Das Viertel der Verführung' stellt die österreichische Region vor.

Bewertung

0,0   0 Stimmen