Mörderische Ferien

Mörderische Ferien

MysterythrillerUSA / F / RA  

Es ist ein schöner Sommerabend im malerischen Norden Argentiniens, und die beiden jungen Amerikanerinnen Stephanie und Ellie begießen den Abschluss ihrer gemeinsamen Fahrradreise. Sie ahnen noch nicht, dass dieser Tag für eine der beiden ein furchtbares Ende nehmen wird. Eingebettet in strahlende Landschaftsaufnahmen führt der Film seine bildhübschen Protagonistinnen in die dunkelsten Ecken des südamerikanischen Kontinents. Postkartenkino trifft abgründigen Thriller. Es ist der letzte Tag der großen Reise: In einem kleinen Nest in der Nähe der Grenze zu Paraguay feiern die Amerikanerinnen Stephanie (Amber Heard) und Ellie (Odette Yustman) ihren Abschied von Argentinien. Es geht feuchtfröhlich zu: Ellie flirtet mit den Männern des Ortes und kommt verspätet nach Hause, wo ein 'Verehrer' (Michel Noher) handgreiflich wird. Mit Hilfe des Zimmernachbarn Michael (Karl Urban) gelingt es Stephanie und Ellie jedoch, den Angreifer zu vertreiben. Dieser schwört Rache. Am nächsten Morgen verschlafen die Touristinnen und verpassen den einzigen Bus aus dem Dorf, sodass sie noch einen Tag länger in der gottverlassenen Gegend verbringen müssen. Stephanie will die zusätzliche Zeit sinnvoll nutzen und sich einige Höhlen anschauen, während sich Ellie damit begnügt, ihren Kater am Fluss auszukurieren. Doch als Stephanie zurückkommt, ist Ellie verschwunden, nur ihr Handy klingelt verloren am Ufer. Die hinzugezogene Polizei entpuppt sich als unwillig zu helfen, niemand im Ort scheint etwas zu wissen, und der Touristin schlägt nur Feindseligkeit entgegen. Zusammen mit dem undurchsichtigen Michael macht sich Stephanie auf die Suche nach ihrer Freundin. Die Abenteuerreise wird zum Horrortrip 'Mörderische Ferien' ist das Spielfilmdebüt des jungen Regisseurs Marcos Efron. Zusammen mit dem mexikanischen Kameramann Gabriel Beristain ('Blade II') gelingt es ihm, das ungewöhnliche Setting der südamerikanischen Natur virtuos in die Dramaturgie des Films einfließen zu lassen und die ausweglose Situation seiner Protagonistinnen in beeindruckenden Bildern zu spiegeln. Diese werden von den beiden US-Schauspielerinnen Odette Yustman und Amber Heard gespielt. Die Texanerin Heard, die ihre Karriere als Model in New York begann, um schließlich ins Schauspielfach nach Los Angeles zu wechseln, spielte unter anderem an der Seite von Johnny Depp in 'The Rum Diary', der Verfilmung des ersten Hunter S. Thompson Romans. Für ihre Performance wurde sie auf dem Hollywood Film Festival 2011 mit dem Spotlight Award ausgezeichnet. Odette Yustman, die mittlerweile mit Schauspielerkollege Dave Annable ('Brothers & Sisters') verheiratet ist und seinen Nachnamen trägt, feierte ihr Schauspieldebüt bereits 1990 mit einer kleinen Rolle in Ivan Reitmans 'Kindergarten Cop'. Sie war bis zum Dreh von 'Mörderische Ferien' vor allem in Fernsehserien wie 'South Beach', 'October Road' oder 'Monk' zu sehen. Den meisten Zuschauern ist sie wohl als Dr. Jessica Adams aus der Erfolgsserie 'Dr. House' bekannt. In der Nebenrolle des undurchsichtigen Exilamerikaners Michael ist Karl Urban zu sehen. Der in Neuseeland aufgewachsene Sohn eines deutschen Lederwarenproduzenten hatte seine größten Auftritte auf der Kinoleinwand als Ritter Eomer in 'Der Herr der Ringe' und als Bordarzt Leonard McCoy in J. J. Abrams 'Star Trek'. Seit Mai ist er mit dem Sequel 'Star Trek Into Darkness' wieder in unseren Kinos zu sehen. Auch als Actionheld Judge Dredd machte er im letzten Jahr auf der Kinoleinwand eine gute Figur. Auch wenn sein Gesicht den ganzen Film über hinter einer Maske verborgen blieb. Sendelänge 83 Minuten

Bewertung

0,0   0 Stimmen