Monpti

Monpti

Die 17-jährige Näherin Anne-Claire lernt in Paris einen arbeitslosen ungarischen Künstler kennen, den sie 'Monpti' nennt - 'mein Kleiner'. Um den charmanten jungen Mann zu beeindrucken, gaukelt sie ihm vor, aus reichem Elternhause zu stammen. Als Monpti den Schwindel durchschaut, fühlt er sich betrogen, gibt ihr auf offener Straße eine Ohrfeige und lässt sie stehen. Verzweifelt läuft sie seinem Taxi nach und wird dabei überfahren. Am Krankenbett verspricht er ihr die Heirat. Doch bei seinem nächsten Besuch findet Monpti ihr Bett leer vor. Die 17-jährige Pariserin Anne-Claire (Romy Schneider) wird auf einer Parkbank im Jardin du Luxembourg von einem charmanten, aber mittellosen ungarischen Künstler angesprochen. Für Anne-Claire ist es Liebe auf den ersten Blick. Sie glaubt, er interessiere sich nur für sie, wenn sie reich und mondän ist. Also gibt sie vor, sie komme aus einem aristokratischen Elternhaus. 'Monpti' ('Mein Kleiner') - so nennt Anne-Claire ihre große Eroberung - ist beeindruckt. Um sich nicht lumpen zu lassen, gibt er seine letzten Francs aus, um sie in ein teures Café einzuladen. Die beiden verleben eine glückliche und sorglose Zeit miteinander und kommen sich immer näher. Von ihrem Heiratswunsch ist Monpti allerdings nicht sofort begeistert. Als er ihr eines Abends auf dem Nachhauseweg heimlich folgt, findet er heraus, dass Anne-Claire in Wahrheit in einem zwielichtigen Stundenhotel wohnt. Monpti fühlt sich betrogen und ist maßlos enttäuscht. Tags darauf will sie ihm endlich die Wahrheit beichten - doch dazu kommt es nicht. Wütend gibt er ihr auf offener Straße eine Ohrfeige und fährt mit dem Taxi davon. Als sie ihm verzweifelt nachrennt, gerät sie unter ein Auto und wird schwer verletzt in die Klinik eingeliefert. Am Krankenbett wird Monpti klar, dass er sie trotz ihrer Lüge liebt. Die beiden beschließen zu heiraten. Doch als Monpti sie das nächste Mal in der Klinik besuchen will, ist ihr Bett leer. 'Monpti' ist eine bittersüße, melancholische Liebeskomödie mit der jungen Romy Schneider.

Bald im TV

Bewertung

0,0   0 Stimmen