Mit dem Zug durch Finnland

Mit dem Zug durch Finnland

In dieser Reportage aus einem unbekannten, aber wunderschönen Teil Europas ist eine Handvoll Eisenbahnfreunde unterwegs, um das Schienennetz in Finnlands Süden, Osten und Westen zu erkunden. Rund 2.000 Kilometer legen sie auf ihrer neuntägigen Reise zurück. Die meiste Zeit sind sie in einem hellblauen, musealen Schienenbus unterwegs. Zweck der Reise ist, so viele Bahnlinien wie möglich abzufahren und unzählige Stichstrecken zu erkunden, die für den normalen Zugverkehr nicht befahrbar sind. Als Hintergrundkulisse dienen zahllose Seen und unendliche Wälder. Stationen sind faszinierende Städte und weite Landschaften, die einsamer nicht sein könnten. Die Reise beginnt in Helsinki und führt zunächst entlang der Südküste Finnlands in Richtung Karelien. Besucht werden Grenzbahnhöfe zu Russland, und Halt gemacht wird auf der östlichsten Schiene im Streckennetz des europäischen Festlands. Vom Osten geht es quer hinüber an die Westküste in die größte Stadt im europäischen Norden, nach Oulu, dann über Tampere und Turku zurück in den Süden. Am Ende der Finnlandreise lädt die Jokioinen-Schmalspurbahn zu einer Dampfzugfahrt auf historischen Spuren ein. Eine Reise mit Temperaturen von 7 bis 27 Grad, graue und kalte Tage waren dabei, aber auch sonnendurchflutete Abende - ein richtiger Finnlandsommer eben.

Bewertung

0,0   0 Stimmen