Miami Blues

Miami Blues

Der entlassene Sträfling Frederick J. Frenger jr. (Alec Baldwin), genannt Junior, hat die meiste Zeit hinter Gittern verbracht. Verbrechen ist ihm in Fleisch und Blut übergegangen, doch jetzt träumt er von einem geruhsamen Leben im Urlaubsparadies Miami. Aber schon bei seiner Ankunft tötet er, mehr aus Versehen, einen aufdringlichen Krishnajünger. Sergeant Hoke Moseley (Fred Ward) soll den merkwürdigen Fall klären. Der pensionsreife Polizist ahnt nicht, dass er es mit einem abgebrühten und äußerst impulsiven Gewohnheitsverbrecher zu tun hat. Junior hat eine ungewöhnliche Masche: Er beklaut andere Gangster und bricht ihnen dabei nicht selten die Finger. Jetzt muss er sogar Überstunden einlegen, denn er hat sich verliebt und möchte der ahnungslosen Nutte Susie (Jennifer Jason Leigh) ein bürgerliches Leben im gemieteten Haus bieten. Als Moseley endlich auf Juniors Fährte stößt, dreht dieser kurzerhand den Spieß um: Er schlägt den Polizisten zusammen, klaut ihm Waffe, Dienstmarke sowie das Gebiss und klärt fortan dessen Fälle - erfolgreicher als Moseley selbst. Wobei der falsche Cop die Diebesbeute allerdings einbehält. Susie träumt indes vom gediegenen Hausfrauendasein und ist rundum glücklich: Denn Junior schlägt sie nicht und isst immer alles auf, was sie für ihn kocht. Doch als sie auf ihre Weise herausfindet, dass er kein Geschäftsmann ist und sie auch weiterhin belügen wird, lässt sie ihn nach einem missglückten Einbruch im Stich und verschwindet mit dem Fluchtauto. Jetzt muss Junior schmerzlich erfahren, dass der zahnlose Mosley seinen Biss noch lange nicht eingebüßt hat. George Armitage inszenierte mit 'Miami Blues' eine Krimigroteske nach Vorlage des Kult-Autors Charles Willeford. Alec Baldwin ('Departed - Unter Feinden') überzeugt in der Rolle des freundlichen Psychopathen an der Seite von Jennifer Jason Leigh ('eXistenZ') als naive Nutte und Fred Ward ('Der Stoff aus dem die Helden sind'') als leidgeprüftem Cop.

Trailer

Bewertung

0,0   0 Stimmen