Mensch und Hund - Beste Freunde, treue Partner

Mensch und Hund - Beste Freunde, treue Partner

Es ist rund 15.000 Jahre her, da änderte sich das Verhältnis zwischen Menschen und hundeartigen Raubtieren sehr grundsätzlich. Damals, gegen Ende der Altsteinzeit, näherten sich beide Seiten an: Mensch und Wolf gingen eine Partnerschaft ein, die bis heute hält. Aus den einstigen Nahrungskonkurrenten wurden ziemlich beste Freunde. Wölfe und die schon bald vom Menschen initiierten Züchtungen waren plötzlich feste Mitglieder steinzeitlicher Familien. Diese archaische Beziehung steht im Mittelpunkt von "Mensch und Hund - Beste Freunde, treue Partner". Die einzelnen Folgen begleiten Menschen und ihre vierbeinigen Gefährten auf unglaublichen Wanderungen, Abenteuern und Erlebnissen im Hier und Jetzt. Dabei entdecken die Filmemacher atemberaubende Naturlandschaften und zeigen hautnah, was Mensch und Tier fernab von den Annehmlichkeiten des 21. Jahrhunderts eigentlich zusammenhält. Angesichts der faszinierenden Bilder und packenden Geschichten wird deutlich, wie kostbar das Geschenk dieser jahrtausendealten Partnerschaft ist. Gemeinsam mit ihren Tieren entdecken Männer und Frauen u.a. nahezu vergessene Survival-Techniken. Gleich in der ersten Folge geht es beispielsweise um eine klassische Arbeitsteilung zwischen Hund und Hirten: Im US-Bundesstaat Montana muss eine Ziegenherde auf neue Weidenplätze getrieben werden. In Kanada führt dann ein Besuch beim Volk der Cree vor Augen, was genau passiert, wenn Mensch und Hund gemeinsam auf die Jagd gehen. In diesem Zusammenhang darf auch das Thema Schlittenhunde nicht fehlen. So befasst sich eine der weiteren Folgen mit dem berühmten Iditarod, dem längsten Hundeschlittenrennen der Welt, das seit 1973 jährlich in Alaska ausgetragen wird.

Bald im TV

Bewertung

0,0   0 Stimmen