Marie Brand und das Verhängnis der Liebe

Marie Brand und das Verhängnis der Liebe

Nadine Ullrich wird in einem Park erschlagen aufgefunden. Die junge Frau war Assistentin des renommierten Kölner Psychotherapeuten Jörg Korfmann. Brand und Simmel ermitteln.

Die Kommissare finden heraus, dass das Opfer Schwierigkeiten mit seinem Chef gehabt haben soll. Als Brand und Simmel bei Korfmann erscheinen, behandelt er gerade den Patienten Detlef Stelzer. Als Stelzer hört, dass Nadine Ullrich ermordet wurde, flieht er.

Stelzer, der als Gewalttäter verurteilt worden ist, gilt als äußerst gefährlich. Als in seiner Wohnung Fotos und Kleidungsstücke vom Opfer gefunden werden, wird er als Hauptverdächtiger zur Fahndung ausgeschrieben.

Doch Marie Brand hinterfragt auch Korfmanns Rolle in diesem Mordfall. Er gibt sich kooperativ, doch diese Hilfsbereitschaft scheint willkürlich und taktierend zu sein. Einerseits behauptet er, Stelzer die Tat nicht zuzutrauen, und gleichzeitig liefert er immer mehr Indizien für dessen Schuld.

Und welche Rolle spielt der Student Sebastian Decker, mit dem Korfmann zur Tatzeit in seinem Garten japanischen Schwertkampf trainiert hat und der ihm ein Alibi liefert?

Marie Brand und Jürgen Simmel geraten in ein perfides Spiel, das weitreichender und dramatischer ist, als es zunächst den Anschein hat.

Bewertung

0,0   0 Stimmen