Marco Polo - Entdecker oder Lügner?

Marco Polo - Entdecker oder Lügner?

Marco Polos Reisebericht ist ein Bestseller des Mittelalters. Er öffnete den Horizont der Alten Welt, inspirierte Christoph Columbus und läutete das Zeitalter der Entdeckungen ein. Doch war Marco Polo überhaupt jemals in China? Oder erzählte er nur nach, was ihm andere berichtet hatten? Die Sinologin Frances Wood hat ihre Zweifel. So erwähnt Marco Polo etwa die Chinesische Mauer und kulturelle Eigenheiten des Reichs der Mitte mit keinem Wort. Selbst seine venezianischen Zeitgenossen sahen einen Aufschneider in ihm.

Die Dokumentation versucht zu klären, ob Marco Polo wirklich in China war. Der Sinologe Hans Ulrich Vogel und die Literaturwissenschaftlerin Marina Münkler haben neue, überraschende Belege dafür recherchiert, dass Marco Polos Beschreibungen auf eigenen Beobachtungen beruhen müssen. Dokumente aus venezianischen Archiven des 14. Jahrhunderts untermauern seine Geschichte.

Ihre Spurensuche führt die Forscher von Venedig nach Peking, nach Yangzhou und Quanzhou, zu chinesischen Grabsteinen italienischer Kaufmannsfamilien, zu Chroniken des 13. Jahrhunderts, in denen von einem "Boluo" am Kaiserhof die Rede ist, zu berühmten Bauwerken, die Marco Polo beschrieb, und zu "Salzmännern", die ihrer Arbeit immer noch so nachgehen wie zu seiner Zeit.

In opulenten Bildern erzählt die Dokumentation, was Marco Polo auf seiner Reise und im China des 13. Jahrhunderts wirklich erlebte und welche Rolle ein gewisser Rustichello dabei spielte.

Bewertung

0,0   0 Stimmen