Männer ticken, Frauen anders

Männer ticken, Frauen anders

Alice Tanner, Chefanalystin einer Rating-Agentur, hat es fast geschafft auf ihrem Weg nach ganz oben in der Mainmetropole Frankfurt. Da wird ihr Michael von Marck als Konkurrent um den angestrebten Chefsessel vor die Nase gesetzt. Er soll ein zweites Gutachten für die Firma Solarisopt erstellen. Bisher war Alice allein mit diesem Job beauftragt, doch nun hat einer der Vorsitzenden der Firma Zweifel an Alices Urteilskraft geäußert. Denn es wurde bekannt, dass sie mit einem verheirateten Kunden einen One-Night-Stand hatte. Alice bekommt Unterstützung von ihrer Freundin vom Bowlingclub und ihrer Halbschwester: Eine heimlich versteckte Wanze im Waschraum der Männer im Bürokomplex der Rating-Agentur soll den weiblichen Lauschern die Strategien der männlichen Konkurrenten verraten. Alices Halbschwester schleicht sich zusätzlich inkognito als Sekretärin ein, um auch den anderen Männern auf die Finger zu schauen. Alice ist dagegen, mit solchen Mitteln zu kämpfen. Doch als ihr klar wird, dass in diesem Konkurrenzkampf der Geschlechter zwischenmenschliche Werte verloren gehen, die sie eigentlich nicht aufgeben will, muss sie entscheiden, was sie will: ganz nach oben, oder sich selbst treu bleiben. 'Männer ticken, Frauen anders' ist ein Film über Konkurrenz und Karrierestreben und die Erkenntnis, dass Geld und Erfolg nicht alles sind. Autor und Regisseur Rolf Silber erzählt eine Geschlechterkomödie in den oberen Etagen der Frankfurter Finanzwelt, in der die unterschiedlichen Karrierestrategien von Männern und Frauen nicht ohne Komik - und auch nicht ohne dramatischen Hintergrund - aufeinanderprallen. Mit Charme, Gefühl und pointierten, entlarvenden Dialogen ist ein humorvoller Fernsehfilm entstanden, in dem amouröse Verstrickungen Geschlechtergegensätze überwinden.

Trailer

Bewertung

4,0   1 Stimme