Mackie Messer auf dem Weg ins Kino

Mackie Messer auf dem Weg ins Kino

Der Haifisch bekommt wieder Zähne: Am 13. September 2018 kommt "Mackie Messer - Brechts Dreigroschenfilm" mit einem hochkarätigen Ensemble in die deutschen Kinos. Die ARD-Kinokoproduktion interpretiert die "Dreigroschenoper", den Welterfolg von Autor Bertolt Brecht und Komponist Kurt Weill, völlig neu.

Die Dokumentation "Mackie Messer auf dem Weg ins Kino - hinter den Kulissen des Dreigroschenfilms" begleitet die Dreharbeiten und schaut dem Regisseur und seinen Schauspielern über die Schulter.

"Brechts Dreigroschenfilm" ist ein Film über eine Zeit großer Veränderung, über eine Welt in Aufruhr, über die großen gesellschaftlichen Fragen der Gegenwart. Der Film verzichtet ganz bewusst auf eine geschlossene und konventionelle Einfühlungsdramaturgie und setzt lieber auf die Intelligenz des Publikums, auf assoziative Übergänge und will seinen Dreigroschenfilm mit einer offenen Form des Erzählens in die Gegenwart bringen. Wie das gelingt, zeigt der Dokumentarfilm "Mackie Messer auf dem Weg ins Kino - hinter den Kulissen des Dreigroschenfilms" von Juri Tetzlaff. Er begleitet das Starensemble und die Macher bei den Dreharbeiten in Belgien, Baden-Württemberg und Berlin. Lars Eidinger brilliert in bester epischer Manier als Brecht. Der Zuschauer ist hautnah dabei, wie sich das Ensemble entwickelt und sich die Stars auf ihre Rollen vorbereiten und einlassen, wenn große Bilder für großes Kino entstehen.

Bewertung

0,0   0 Stimmen